Programm September 13

 

Sonntag, 1. September

19.00 Uhr Friedenspodium „Welt ohne Waffen“, Podiumsgespräch


Freitag, 6. September

20.00 Uhr Buntwäsche 60 Grad „Der Keks aus der Dose“, Improvisationstheater


Samstag, 7. September

20.30 Uhr Caracol, French-Pop aus Kanada
22.00 Uhr Und, wo warst Du? - Die Urlaubsauswertungsparty


Freitag, 13. September

20.00 Uhr Folktanz mit „fork & fiddle“ und „Lottes Flausen“


Samstag, 14. September

19.00 Uhr Rap Battle 3


Donnerstag, 19. September

19.30 Uhr 8 Jahre in Mali – ein Ehepaar erzählt


Freitag, 20. September

20.00 Uhr  Vicki Vomit, Solokabarett


Samstag, 21. September

20.00 Uhr Clubtheater Weimar präsentiert „Schiller ganz oder gar nicht“, Premiere


Sonntag, 29. September

14.00 –19.00 Uhr Spielzeit am Sonntag


Montag, 30. September

09.00 Uhr Schulübergreifender Projekttag

18.00 Uhr Weimar auf Entzug - Wie funktioniert die Stadt ohne Öl?


 

 

 

Ausführliches Programm

 

 

Samstag, 1. September, 19.00 Uhr 

Welt ohne Waffen – Friedenspodium Weimar 2013

Ausgangspunkt für diese Initiative ist die Überzeugung, dass eine Welt ohne Militär möglich ist. Durch die Bündelung der Friedenskräfte wollen wir die Kriegstreiberei der Machtpolitiker, der Geheimdienste, des militärischindustriellen Komplexes und der konfliktfreudigen Meinungsindustrie so gut es geht verhindern. Wir sind der Auffassung, dass das Töten von Zivilisten und im Grunde ebenso unschuldigen Soldaten einer Phase der Vorzivilisation angehört. Das Militär steht in einem grundsätzlichen Widerspruch zu den modernen individuellen Menschenrechten. Es verstärkt durch seine Kriege, aber auch durch seine bloße Existenz, diejenigen Probleme, die es zu lösen vorgibt. Der Krieg und mit ihm das Militär und seine Waffen gehören nicht mehr ins 21. Jahrhundert, sie gehören abgeschafft. Ähnlich dem Ausstieg aus atomaren und fossilen Energieträgern muss auch der Übergang von einem militärischen zu einem zivilen Sicherheitssystem innerhalb eines halben Menschenlebens möglich sein. Eine solche Kehrtwende in der Militärpolitik stößt auf großes Interesse, aber auch auf den Unglauben, es jemals erreichen zu können. Der Ausstieg aus dem Krieg und dem militärischen Denken sollte deshalb gründlich diskutiert und – weil bei den Mächtigen keine Abrüstungsbereitschaft zu erkennen ist – leidenschaftlich voran getrieben werden. Über die Chancen und Risiken eines neuen Pazifismus wollen wir auf dieser Veranstaltung sprechen. Was sind die Voraussetzungen und Wege zu einer Welt ohne Waffen? Die Antworten liegen scheinbar auf der Hand, sie sind aber hochkomplex und umstritten. Deshalb richtet sich der Aufruf an alle gesellschaftlichen Kräfte, die im aktiven und gerechten Frieden eine Entwicklungschance für alle Benachteiligten sehen. Nicht unpolitisch, aber unabhängig von den Wahlkämpfen dieser Wochen wollen wir eine Thüringer Plattform für gesellschaftliche Veränderungen in Richtung einer vollständigen globalen Entmilitarisierung schaffen. 

 

 

Podiumsgäste für die offene Diskussion:

Uli Cremer (Grüne Friedensinitiative, Hamburg)

Otto Jäckel (Vorsitzender von IALANA, Juristen für gewaltfreie Friedensgestaltung, Berlin)

Steffen Dittes (Fraktionsmitarbeiter im Landtag, Die Linke, Erfurt)

Prof. Dr. Michael Haspel (Direktor der Evangelischen Akademie Thüringen,

Neudietendorf)

Moderation: Prof. Dr. Olaf Weber

(Initiative Welt ohne Waffen, Weimar)

 

Veranstalter: Initiative Welt ohne Waffen, Weimar

Eintritt frei!

 


Freitag, 6. September, 20.00 

Buntwäsche 60 Grad

Wollten Sie schon immer mal einen hüftschwingenden Hausmeister sehen der mit zwei herzensguten Politessen an seiner Seite Abenteuer besteht? Das Verborgene aus dem Seelenleben eines Deorollers erfahren? Oder wie „das-tägliche-Brötchen-holen“ zur Oper wird? Oder.... Egal, Ihr Wunsch ist uns Befehl, jede Publikumsidee ist uns Herausforderung genug. Das Improvisationstheater „Buntwäsche 60 Grad“ wurde geformt durch exzessive Erfahrungen mit dem alltäglichen Wahnsinn, Kindererziehung und Zähmung deutscher Amtsschimmel. Dabei bestechen die Giganten der minimalistischen Bühne durch ihr expressives und kompromissloses Spiel. 

 

Veranstalter: mon ami

Eintritt: 5,- Euro / ermäßigt 3,- Euro / WP

 


Samstag, 7. September, 20.30

Caracol

Carole Facal a la CARACOL ist bisher bekannt als die eine Hälfte des kanadischen World-Pop Duos »DobaCaracol«. Deren musikalischer Stil war inspiriert von traditioneller Musik aus Südamerika, Afrika und Europa. Mit nunmehr drei Solo-Produktionen unter dem Namen CARACOL bezaubert Carole Facal die Musikwelt mit ihrer einzigartig persönlichen Mischung aus French-Pop-Leichtigkeit und Lebensfreude, der man sich nicht entziehen kann. Nie seicht, nie kitschig, sind ihre eingängigen Melodien dennoch so eindringlich, dass man den Refrain schon nach dem ersten Hören mitsingen möchte. In Kanada gab es dafür schon mal eine Nominierung für den »Juno Award« , dem Pendant zum »Echo« in Deutschland. Die Musik von Caracol bewegt sich zwischen frankophonem Chanson, amerikanischem Folk und jamaikanischem Rocksteady. Die Kritiker sind begeistert von Caracol, die eine Reife und Leichtigkeit in ihrer Stimme hat, die jedes Instrument in den Schatten stellt.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Karten gibt es für 8,- Euro inkl. 0,50 Kulturförderabgabe bei der Tourist-Information Weimar (03643/745 745), bei  bei Tick@ (030-47 37 61 63, www.ticket-leistung.de)  sowie für 11,- Euro an der Abendkasse. Für die Besucher des Konzerts ist der Eintritt zur anschließenden Party frei!

 


Samstag, 7. September, 22.00

Und, wo warst Du? – Die Urlaubsauswertungsparty

Gerade noch beim Konzert der kanadischen Singer/Songwriterin Caracol gedanklich in Nordamerika verortet, wollen wir uns vom aufgekommenen Fernweh nicht unterkriegen lassen, wir betanzen es einfach. Die Ferien sind vorbei und wehmütig erinnern wir uns an die schönen Tage am Meer, in den Bergen oder im Dschungel. Mit einem Blick auf die Restbräune erwacht das Fernweh. Dann lasst uns doch gemeinsam in der Urlaubserinnerung schwelgen. Damit auch alle Partybesucher etwas davon haben, wollen wir Eure Urlaubsfotos zeigen. Ob Eifelturm, Grand Canyon, Strandparty, Sandsturm, Raftingtour, ob Schnappschuss oder gestaltete und punktgenau belichtete Kunstfotografie, her damit. Mit Euren Fotos an die Wand projiziert und mit der Musik von DJ Seide (Radio Lotte – „Der Rost brennt“) werden wir im Saalcafé auf Weltreise gehen. 

 

Schickt uns Euer schönstes, lustigstes oder aussagekräftigstes Urlaubsfoto an: monami@monami-weimar.de. Das mon-ami-Team wählt aus und prämiert am Abend die ersten drei Gewinner mit schönen Preisen. 

 

Veranstalter: mon ami

Eintritt: 4,- Euro. Die Besucher des Konzerts von Caracol haben freien Eintritt!

 


Freitag, 13. September, 20.00  

Folktanz mit „fork & fiddle“ und „Lottes Flausen“

Unwillkürlich zuckt es in den Beinen, wenn „fork & fiddle“ Lieder und Tänze aus Europa, aus Israel und Amerika anstimmen. Und es darf mit den „tumbling teaspoons“ Walzer, Mazurka, Schottisch, Laridee, Bouree, Polka, Hopsa, Quadrille und andere wunderliche Schritte getanzt werden. Aber keine Angst: Folktanz geht fast von allein und – das ist das Schöne daran – es darf auch mal ein Schritt daneben gehen. Was Herrliches dabei herauskommt, wenn eine Weimarer Familie miteinander musiziert und das nicht mehr nur im Wohnzimmer tut, können sie bei der Gastband „Lottes Flausen“ erleben: Erfrischende und tanzbare Folkmusik.

 

Veranstalter: fork & fiddle und tumbling teaspoons. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 


Samstag, 14. September, 19.00 Uhr

Rap Battle 3

Selbst ist der Rapper – drum lädt MCM zur dritten Runde!

Diesmal mit dabei:

 

MCM // blackout

Koch // Dela Ghetto

Battle voll pichel

E.T.M // Herodes

Tony // King // 

u. a.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 1,- Euro

 


Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr

8 Jahre in Mali – ein Ehepaar erzählt

Sonja und Oliver Bernhardt aus Weimar erzählen über ihre Zeit, die sie im westafrikanischen Mali gelebt haben. Sie waren dort von Februar 2004 bis April 2012 beruflich tätig. Mali ist durch die politischen Ereignisse der vergangenen Monate stark in den Blickpunkt der deutschen Öffentlichkeit geraten; Sonja und Oliver Bernhardt werden versuchen, Hintergründe und Ursachen der aktuellen Krise aufzuzeigen, aber auch die Schönheit und Vielfalt des größten westafrikanischen Landes zu beleuchten. Ergänzt wird der (Bild-) Vortrag durch die Präsentation von traditionellen Stoffen und Kunstgegenständen.

 

Veranstalter: Sonja und Oliver Bernhardt

 


Freitag, 20. September, 20.00 Uhr

Vicki Vomit – Solokabarett

Es gibt Themen, die ungern angesprochen werden. Es gibt Menschen, die sich schämen, nur an diese Themen gedacht zu haben. Und es gibt Vicki Vomit. Tabuthemen kennt der Erfurter Kabarettist nicht – sein Zynismus und seine Boshaftigkeit verbunden mit Witz und Esprit bringen das Publikum zum Lachen und zum Nachdenken. Er sagt was er denkt, ohne Angst zu haben jemanden damit vor den Kopf zu stoßen. Für ihn gibt es keine „political correctness“ –  mit seiner unverwechselbaren Art und Weise verteilt er Spitzen auf Gesellschaft, Politik und die Menschen an sich und trifft ins Schwarze. 

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Karten gibt es für 11,55 Euro in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ (030-47 37 61 63, www.ticket-leistung.de) sowie für 13,00 Euro an der Abendkasse.

 


Samstag, 21. September, 20.00

Clubtheater Weimar präsentiert „Schiller ganz oder gar nicht“

"Ganz oder gar nicht" ist das Motto der Schauspieler, die es auf sich genommen haben, Schillers dramatische Werke an einem Abend zu präsentieren. Ihr Anliegen ist so wahnwitzig wie Ihre Persönlichkeiten, und so wird der Abend zum Angriff auf das Zwerchfell des Publikums und zum wegweisenden Ringen um Werktreue. 

 

Es spielen: Bettina Lange, Christina Grossmann, Ute Dörfler, Holger Schäler, Thomas Börner, Thomas Nössig, Sebastian Friedrich 

Regie: Ralf Grossmann

Musik: Lukas Schuette

Souffleuse: Christine Koellner

 

Veranstalter : Clubtheater Weimar

Eintritt: 10,- Euro / ermäßigt 6,- Euro

 


Samstag, 28. September, 20.00

poetry salm no. 16

Sehens- und hörenswerteste Poeten aus ganz Deutschland, furiose Wortbimbams, gekreuzte Stabreime, rapbattleeske Lyrikklassizismen, Wörter, die wir nicht einmal kennen, Liebe, Ekstasen, Jubel, Euphorie. Wir sind uns ganz, ganz sicher. Wir freuen uns auf ein wie immer zauberhaftes Weimarer Publikum und alle Wortakrobaten, die den Weg auf die Bühne finden. Kommt. Lauscht. Staunt. Lacht. Und macht mit!

 

Veranstalter: mon ami, Eintritt: 6,- Euro/ermäßigt 4,- Euro inkl. 0,50 Euro Kulturförderabgabe, WP

 


Sonntag, 29. September, 14.00 – 19.00  

Spielzeit am Sonntag

„Zicke zacke Hühnerkacke, das hört ja gar nicht mehr auf zu regnen!“ Lotti Karotti und Max Mümmelmann warten seit Tagen auf Sonnenschein. Weil es zu Hause schon aussieht wie Kraut und Rüben, trommeln sie die ganze Rüsselbande zusammen und tippeln zur Spielzeit ins mon ami. Am Abend haben die Strolche mit der Maulwurf Company den Obstgarten und sieben weitere Spiele durchwühlt – ein wirklich toller Sonntag! 

1000 Spiele zum Ausprobieren und Immerwiederspielen. Im Kleinkunstraum EG. 

 

Veranstalter: mon ami 

Eintritt frei! 

 


Montag, 30. September, 18.00 Uhr

Weimar auf Entzug - Wie funktioniert die Stadt ohne Öl?

Die Veranstaltung "Weimar auf Entzug" will kritisch die Ölabhängigkeit beleuchten und einen Prozess anstoßen, der unsere Stadt ins Zeitalter nach dem Öl führt. Eingeladen sind Vertreter unserer Stadt aus Verwaltung, Wirtschaft, Handel und Verkehr, deren Positionen angesichts des drohenden Ölmangels aufgezeigt und im Rahmen eines World Cafés mit dem Publikum diskutiert werden. Mehr Informationen unter www.weimar-im-wandel.de

 

Veranstalter: Transition-Town-Initiative Weimar

Eintritt frei!


 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren