Programm Februar 13


Freitag, 1. Januar

Mensa Fasching

20.00 Uhr    Die Zeitmaschine läuft… und wir laufen mit und feiern den 30. Geburtstag!  


Samstag, 2. Februar

14.00 Uhr    Kinderfasching vom Mensa Fasching


Freitag, 8. Februar

20.00 Uhr   Folktanz mit „fork & fiddle“


Samstag, 9. Februar

20.30 Uhr    Das Kieck-Theater aus Weimar „Sehnsucht - Poesie & Guitar“

Eine Liaison aus frech-romantischen Texten und emotionalen Songs  


Donnerstag, 14. Februar

20.00 Uhr    Les Reines Prochaines „Blut - Syrup Of Life“


Montag, 18. Februar

20.00 Uhr    Trio Diktion -  Hier passt keine musikalische Schublade


Samstag, 23. Februar

18.00 Uhr    Krach-Nacht

Benefizkonzert für die Bürgerstiftung Weimar und die Wackenfoundation


Sonntag, 24. Februar

14.00 Uhr - 19.00 Uhr    Spielzeit am Sonntag


Dienstag, 26. Februar

20.00 Uhr    André Kudernatsch liest „Dieser Zug hält nicht in Weimar“


 

 

 

 

 

  

Ausführliches Programm

  

Mensa Fasching

Die Zeitmaschine läuft – wir laufen mit und feiern den 30. Geburtstag!

Wie die Zeit vergeht! Der Mensa Fasching - von der Mensa in der Coudraystrasse über das heutige Mensagebäude am Park in das Volkshaus und nun in das mon ami und den Kasseturm - er hat in den 30 Jahren seines Bestehens bereits so einige Immobilien in der Klassikerstadt zum Wackeln gebracht. 30 Jahre Fasching! 30 Jahre Party! 30 Jahre Spaß pur! Und auch 30 Jahre fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt Weimar. Darauf darf man auch ein bisschen stolz sein.

Auch im neuen Faschingsjahr wird alles versucht, drei närrische und verrückte Tage zu bescheren. Die Zeitmaschine wurde mit einem beherzten Knopfdruck am 11.11.2012 gestartet und entführt Euch in eine bewegte Vergangenheit. Oder war es doch die Zukunft? Mit auf große Zeitreise gehen unter anderen Biba & die Butzemänner, Joe Eimer + und die Skrupellosen sowie Holm & The Hardliner. Die kleinen und jüngsten Faschings-Zeitausflügler erwartet am Samstag, den 2. Februar ein Nachmittag mit Hüpfburg, Kinderdisco, Kinderschminken und Torwandschiessen, Saftbar und vielem mehr. Die Maschine wird vom Donnerstag, 31.1. bis zum Samstag, 2.2. auf Hochtouren laufen. Jeweils ab 20 Uhr kann der Zeittunnel besucht werden (P18).

Veranstalter: Mensa Fasching, Eintrittspreise: Donnerstag 10,- Euro (ermäßigt für Studierende 5,- Euro), Freitag 16,- Euro (ermäßigt für Studierende 8,- Euro), Samstag 18,- Euro für ALLE zeitreisenden Narren. Der Vorverkauf beginnt bereits Donnerstag, 27.12.2012 im Schwarzburger Hof, Zur alten Laterne, Smugglers Irish Pub, SC Kasseturm, SC Schützengasse, Brasserie, Getränkebasar Pusch und im Zigarrenkontor. Im mon ami nur am 28.1. bis 30.1. von 15-18 Uhr sowie in der INFOthek der Mensa ab dem 7.1. Weitere Informationen unter www.mensa-fasching.de.  


 

Folktanz mit „fork & fiddle“

Unwillkürlich zuckt es in den Beinen, wenn „fork & fiddle“ Lieder und Tänze aus Europa, aus Israel und Amerika anstimmen. Und es darf mit den „tumbling teaspoons“ Walzer, Mazurka, Schottisch, Laridee, Bouree, Polka, Hopsa, Quadrille und andere wunderliche Schritte getanzt werden. Aber keine Angst: Folktanz geht fast von allein und – das ist das Schöne daran – es darf auch mal ein Schritt daneben gehen.

Veranstalter: fork & fiddle und tumbling teaspoons


  

Das Kieck-Theater aus Weimar „Sehnsucht - Poesie & Guitar“

Sehnsucht heißt das neue Programm des KIECK-Theaters, und auch hier zelebrieren die beiden wieder ihre unverwechselbare Art, literarisch Allerfeinstes mit emotionalen Musikstücken zu einem Klein-Kunststück auf höchstem Niveau zu verweben.Die stilistische Vielfalt von Texten und Musik garantiert einen Abend, der kurzweilig, abwechslungsreich und tiefgründig zugleich unterhält. Melancholisch Verklingendes wechselt mit Passagen von leidenschaftlichen Texten genauso selbstverständlich, wie kabarettistische Szenen sich in kraftvolle, energiegeladene Musik steigern. Die Schranken zwischen den Sparten werden bewusst aufgehoben. Aus Einfühlsamkeit, künstlerischer Hingabe und jahrelanger Erfahrung ist ein unverwechselbarer Stil gewachsen, der sich die Freiheit nimmt, bei jedem Atemzug den Zuschauer zu berühren. Sehnsucht als Oberbegriff und künstlerische Klammer bietet für das neue Programm einen idealen thematischen Nährboden – fließen doch Emotionen, Träume und Hoffnungen intensiv in diesem Abend zusammen. Kleinkunst pur – mit voller Seele.

Veranstalter: mon ami Weimar Eintritt: 12,- Euro / ermäßigt 10,- Euro


  

Les Reines Prochaines „Blut - Syrup Of Life“

Sie sind inkognito hier und verwandeln den süssen Saft des Lebens in Klänge und Gesten. Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick wissen um die Verwandlung, Verhüllung und Entblössung - und sind ganz sich selbst. Sie spielen mit Worten und werfen Bilder von Suffragetten, Witwen, von grauen Eminenzen und bunten Emanzen. Ja - aber keine Angst, das ist der historische Teil der Funny Feminists All Star Show. Ansonsten kommt ein frecher Geist zu Besuch und selbstverständlich auch Frau Professor Doktor Doktor aus der Universität von Massachusetts. Les Reines Prochaines singen Lieder, blasen, zupfen, schlagen auf ihren Instrumenten: Bass, Klarinette Trompete, Saxophon, Tasten und Glockenspiel. Sie stehen auf minimalistischen, ungehobelten Sound und bedienen sich ungeniert aus allem was ihr Herz berührt. So klingen stilistische Färbungen aus Tango, Cabaret, Balkan, Mariachi, Piano Lounge, Klezmer und Brecht/Weil in ihren Darbietungen an. Les Reines Prochaines besingen die grossen Stränge des Lebens: Schlaf, Liebe, Sex, die Windungen so mancher Biografie und fragen sich: Wo ist der Hund? Warum ist der Kreisel rund? Warum ist es nur so warm im Bett? Ist die Farbe Grau ein Synonym für rauschende Schönheit? Wohin fliesst all das Monatsblut? Aus welchen Teilen besteht der Mensch? Verwöhnst du mich- so verwöhn ich dich. LRP glauben an die Poesie, an den magischen Realismus und das Phantastische im Kleinen.

Veranstalter: mon ami in Kooperation mit dem Frauenzentrum Weimar Eintritt: 8,- Euro / erm. 5,- Euro


  

Trio Diktion

Vier junge Leipziger Musiker suchen nach einer neuen Ästhetik. Irgendwo zwischen improvisierter Musik und neuer Klassik finden sie ihre eigene Klangsprache. Ein modernes Quartett, das sowohl die lyrischen Momente auf der Bühne entwickelt und gleichwohl den Humor und Witz nicht vernachlässigt. In einem lebendigen Miteinander, einem verschlungenen Gespräch gleich, musizieren sie mit viel Spielfreude kleine Miniaturen, die zum Träumen anregen.

Besetzung: Matti Oehl – Saxophon, Antonia Hausmann – Posaune, Philip Frischkorn – Klavier, Jakob Petzl - Kontrabass

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 8,- Euro / erm. 5,- Euro


  

Krach-Nacht

Seit einigen Jahren läuft im Jugendclub Vortrefflich (TJW) ein Bandprojekt. Zum einen zweimal pro Woche Bandmusik für Anfänger, geleitet von Jan Meusel, Master-Student der Musikhochschule Franz-Liszt und Eric Schmidt, Drummer bei "Dirty Scream. Zum anderen einmal wöchentlich ein Metal-Workshop mit Heaven Shall Burn (u.a. Headliner auf dem With Full Force 2012) Als Dankeschön für die finanzielle Unterstützung dieser Workshops veranstalten wir ein Benefizkonzert für die Bürgerstiftung Weimar und die Wackenfoundation, ohne die die beiden Projekte nicht möglich wären.

Auf der Bühne stehen: Dirty Scream, Splendid Project, Max Reschke, FreeSuffers, Scoville, Ravetology, Flying on Paper Planes, Foxdevilswild, Desire of Change, Remember my Face, Death Valley Suicide

Veranstalter: Team Jugendarbeit Weimar, Trägerverbund der Stiftung Dr. Georg Haar und der Kindervereinigung e.V. Eintritt gegen Spende Einlass ab 14 Jahre mit Muttizettel bis 0 Uhr, danach nur ab 16 Jahre mit Muttizettel


Spielzeit am Sonntag

Buddel Wuddel! Wie glühen die Backen im Spielfieber! Sogar der Palast von Alhambra hat Feuer gefangen! „Rette sich wer kann!“ schreit Monte Rolla und Fluxx fährt die Feuerwehr los, um die zwei Türme vor den Flammen zu bewahren. Lucky Loop rollt den Schlauch aus: „Floß geht’s! Nur geballte Activity kann den Palazzo Paletti jetzt noch retten!“ Nach dem 11. Spiel sind selbst die Kinder von Catan ein wenig erschöpft. Nur der große Spieleschatz im mon ami, der ist es längst noch nicht!

Veranstalter: mon ami Weimar. Eintritt frei!


André Kudernatsch „Dieser Zug hält nicht in Weimar“  Ob klein, ob groß – in Thüringen ist viel los. In Jena tüftelt man an der Jenmanipulation, in Greußen an der Wander-Salami, in Gera an Geranien. Weimar zwiebelt, Artern ist artig, Erfurt macht blau. Der Freistaat ist prima, auch wenn nicht jeder Zug für ihn bremst. Dafür stimmt die Natur: Im Hainich heißt man Hanno, die freie Kresse blüht, der Flöh-Hahn kräht vom Dach. Darum kommen alle so gern her: Martin Luther, Napoleon, der Papst und Udo Lindenberg. Das alles steht im neuesten Sammelsurium der Thüringer Kolumnen von André Kudernatsch. Dabei übersieht er nichts und niemanden.

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 5,- Euro / erm. 3,- Euro


 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren