Programm Januar 11

Mittwoch, 12. Januar
20.00 Uhr Axel Hacke

Donnerstag, 13. Januar
20.00 Uhr  Trio Ohrenschmaltz


Mittwoch, 19. Januar
19.00 Uhr Agenda 21


Samstag, 22. Januar
Weimar total verspielt – 12. Spielkulturfest
14.00 -  Dschungelfieber
24.00 Uhr Lange Nacht der Spiele


Sonntag, 23. Januar
Weimar total verspielt – 12. Spielkulturfest
12.00 -  Dschungelfieber
20.00 Uhr Familienspieltag


Mittwoch, 26. Januar
19.30 Uhr Stalking – Wenn Liebe zur Bedrohung wird
Kurzfilmpremiere und Diskussionsabend


Freitag , 28. Januar
Fil
20:00 Uhr Die große Fil & Sharky-Show



Ausführliches Programm


Axel Hacke
Das Beste aus aller Welt

Seit mehr als zwanzig Jahren schreibt Axel Hacke seine legendär beliebten Kolumnen für das Magazin der Süddeutschen Zeitung. Wenn er an seinem Tischchen auf der Bühne sitzt, hat er ganze Kolumnenstapel dabei und liest, wonach ihm der Sinn steht – und was er glaubt, dass es dem jeweiligem Publikum gefallen könnte. Kann sein, dass es dann um die Frage geht, warum die Sumerer so schlechte Witz-Erzähler waren oder warum die Sorte „Malaga“ allen anderen Eis-Varianten vorzuziehen ist oder auf welche Weise kolumbianische Raben Nüsse knacken. Kann aber auch sein, dass noch einmal der gute alte Kühlschrank Bosch zu Wort kommt oder er die Angewohnheit des Sohnes Luis erörtert, nachts mit kaltem Bügeleisen Kleidungsstücke zu plätten. Möglich drittens, dass Hacke vom weißen Neger Wumbaba erzählt oder von seinen neuesten Funden auf dem Wortstoffhof berichtet oder...
Ach, wissen Sie was? Lassen Sie sich überraschen. Anders geht es eh nicht.

Veranstalter: mon ami Weimar, Karten gibt es für 13,- Euro, ermäßigt 10,- Euro inkl. 0,50 Euro Kulturförderabgabe bei der Eckermann-Buchhandlung (Marktstr. 2, 99423 Weimar), und bei www.eventim.de sowie für 16,- Euro/ermäßigt 11,- Euro an der Abendkasse



Trio Ohrenschmalz
 Vorpremiere „Zuviel Appeal“

Ohren geputzt und auf geht’s in die goldenen Zeiten der 20er und 30er Jahre. In galanter Abendgarderobe präsentiert das Trio Ohrenschmalz mit ihrem neuen Programm ein musikalisches Drama um ein aufregendes Dreiecksmanöver: Eine Frau, viel Eitelkeit und zuviel Appeal machen zwei Männer zu liebestollen Kavalieren – und erbitterten Kontrahenten. Die Bühnenfiguren spielen Julius Hassemer (Gesang), Angelika Feckl (Violine) und Stefan Haberfeld (Piano) gleich selbst. Vor allem aber spielen sie Musik: Mit neuen Stücken („Vergissmeinnicht“) und beliebten Klassikern („Du passt so gut zu mir wie Zucker zum Kaffee“) knüpfen sie einen wendungsreichen Spannungsbogen in einem ganz neuartigen Programm.

Veranstalter: mon ami Weimar
Karten gibt es für 11,- Euro  /ermäßigt 7,- Euro in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745) bei www.eventim.de sowie an der Abendkasse.



Energie in Schön
Visionen für eine Kultur der Energienutzung

1.) Renewable Energy Design (RED) - für eine Kultur der Energie
Probleme und Lösungsstrategien für eine nachhaltige Entwicklung der Orts- und Landschaftsbilder im Einklang mit erneuerbaren Energien.
Referent: Prof. Dipl.-Ing. Horst Schumacher, Fachhochschule Erfurt

2.) Die Zukunft unserer Energieversorgung
Die fetten Jahre sind vorbei - und doch: Es ist genug für alle da! Was können wir als Bürger tun und wie bereitet sich die Stadtwerke Weimar StadtversorgungsGmbH auf die Zukunft unter den Aspekten einer nachhaltigen Energieversorgung und des Klimaschutzes vor? Diskutieren Sie mit!
Referent: Klaus Büttner, Geschäftsführer Stadtwerke Weimar StadtversorgungsGmbH



12. Spielkulturfest Weimar total verspielt:
Dschungelfieber
Samstag, 22. Januar, 14.00 – 24.00 Uhr: Lange Nacht der Spiele
Sonntag, 23. Januar, 12.00 – 20.00 Uhr: Familienspieltag

Zum inzwischen 12. Spielkulturfest verwandelt sich das mon ami in eine grüne Dschungellandschaft, in der wir kleine und große Abenteurer in eine Welt exotischer Pflanzen und Tiere führen. Im Saal wartet ein Spiele-Dschungel mit über 800 verschiedenen Brettspielen darauf, samt seiner Neuerscheinungen des Jahres 2010 entdeckt und natürlich unter fachkundiger Anleitung bespielt zu werden. In der Papperlapapp-Werkstatt kann gebastelt werden, was das Zeug oder die Liane hält und den ganz kleinen Besuchern werden Geschichten aus dem Urwald erzählt.
Jungen Entdeckern und kleinen Forschern wird jeweils Samstags und Sonntags um 16.00 Uhr ein Überlebens-Training geboten, um sich mit den wichtigsten Fertigkeiten und Kniffen für die Wildnis zu wappnen.
Also: Kompass, Tigervertreiber, Tropenhelm, Schlangenerkenner und Mückenspray bereithalten, denn eine Dschungelsafari wartet auf euch! Sie führt tief ins Unterholz, vielleicht aber auch nur bis unters Dach.

Veranstalter: mon ami Weimar mit freundlicher Unterstützung von der Kulturdirektion der Stadt Weimar, dem Kinder- und Jugendzirkus Tasifan, family games und dem Spiel des Jahres e.V.
Eintritt: 2,50 Euro / Kinder bis 14 Jahre 1,50 Euro, WP



Stalking – Wenn Liebe zur Bedrohung wird
 Kurzfilmpremiere und Diskussionsabend

Das Thema Stalking ist ein schwer zugängliches Terrain. Zwar sind strafrechtliche Rahmenbedingungen geschaffen, dennoch gestaltet sich die klare Benennung und gezielte Verfolgung für die Strafverfolgungsbehörden äußerst schwierig.
Mit dem Kurzfilm „Stalking“ und seinen Gesprächsgästen möchte Marc Neblung sich diesem Thema nähern und zum Gedankenaustausch anregen.

Talkgäste:  Dr. med. R. Serfling (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Sophien- und Hufeland- Klinikum Weimar gGmbH), Heinz- Jochen Spilker (Rechtsanwalt Kanzlei Spilker und Collegen Erfurt), Thomas Hutt (Weisser Ring), Darstellerin aus dem Film und eine Betroffene
Regie: Marc Neblung /Kamera: Tino Baumgärtner, Veranstalter: Marc Neblung



Fil
Die große Fil & Sharky-Show

Der Ur-Berliner FIL ist einer der erfolgreichsten Comictexter und -zeichner Deutschlands. Doch dies ist nur eine Seite des neodadaistischen Ausnahmekünstlers. Auch als spaßmachender Singer-Songwriter und Entertainer genießt er seit vielen Jahren Kultstatus. Mit und ohne Handpuppen-Hai SHARKEY entwaffnet der Ex-Punk sein Publikum im ironischen Dialog derart ungereimt, dass den Kritikern die Worte entfallen: "FIL, the Papst", grübelt die Berliner Zeitung. Der Tagesspiegel versucht es ebenfalls: "Manches Werk...ist große Kunst, anderes ist so flach, dass es fast schon wieder tiefgründig wirkt." Auch Berlins radioeins ist voll der Ahnung: "…manchmal aufs Übelste dahinimprovisiert, dann wieder erschreckend professionell." Kluge Polit-Comedy und geistreicher Blödsinn ist die Essenz des "Filettantismus". Vielleicht ist es das, was die Berner Zeitung meint, wenn sie schreibt:: "FIL ist der komischste Deutsche der Welt".
Veranstalter: mon ami Weimar, Karten gibt es für 12,70 Euro, ermäßigt 9,30 Euro inkl. 0,50 Euro Kulturförderabgabe bei der Tourist-Information Weimar(03643-745745) oder bei www.eventim.de sowie für 16,50 Euro/ermäßigt 11,50 Euro an der Abendkasse, weitere Informationen unter www.fil-berlin.de in Zusammenarbeit mit www.traenenpalast.de



 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren