Programm September

Freitag, 4. September

20:30

Cristin Claas & Band

Die Frau mit der sanften Stimme und den starken Songs präsentiert ihr neues Album "Paperskin"

Mittwoch, 9. September

offener Gesprächsabend
19:30

Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes

Donnerstag, 10. September

Vortrag
19:00Menschenrechte für alle?
Anspruch und Wirklichkeit in Deutschland und Europa

Samstag, 12. September

21:00Das rasende Bauhaus
Eine Revue auf dem Marktplatz
22:00

BARbara tanzt

Montag, 14. September

19:00

drumCircle

Donnerstag, 17. September

20:00

Jindřich Staidel Combo - du je speak némec ?!

Aus Böhmen kommt die Musik und der Spaß auch
20:30Elternschule
"Ich will hören, wer ich bin!" Mit Kindern ermutigend reden

Freitag, 18. September

Bauhausmusik2009
20:00

klangwerkstatt weimar

geBAUter Rhythmus

Montag, 21. September

Ausstellungseröffnung
17:00BauhausSchülerAusstellung
Zeitgenössische Spurensuche in Kunst und Unterricht
19:00

Wladimir Kaminer

"Meine russischen Nachbarn"
danachRussendisco

Mittwoch, 23. September

Folktanz
20:00mit "fork & fiddle und den "tumbling teaspoons"

Donnerstag, 24. September

Thater König Alfons präsentiert:

17:00Bernd Lafrenz in „Romeo und Julia“ ziemlich frei nach Shakespeare

Freitag, 25. September

Bauhausmusik2009
20:00

klangwerkstatt weimar

Komponisten der Bauhauswoche 1923

Samstag, 26. September

19:30Arabischer Abend
Musik, Tanz und kulinarische Spezialitäten aus der arabischen Welt

Sonntag, 27. September

16. Jazzmeile Thüringen
20:30

weimarbigband feat. Pascal von Wroblewsky

Ein großes Orchester mit einer großen Dame des Jazz - ein großartiger Abend!

Mittwoch, 30. September

Köstritzer Prologkonzert – 16. Jazzmeile Thüringen
20:30

Xu Fenxia und Lucas Niggli

Contemporary World Music

 




Freitag, 4. September, 20.30 Uhr
Cristin Claas & Band
Ein von Song zu Song fesselndes Stück Poesie, getragen von einer tollen Stimme (Süddeutsche); Cristin Claas kann verrucht und scheu, sexy und akademisch in nur einem Song sein (Die Welt); Egal, in welcher Sprache die Deutsche singt, ihr Mix aus Jazz, Pop und Folk klingt so sexy wie Norah Jones und so ergreifend wie Joy Denalane (Playboy); Cristin Claas gehört zu einer neuen Generation von Sängerinnen, die von der Last der Geschichte unbeeindruckt zu sein scheinen und schwerelos-schön ihren Musikvorstellungen folgen (Jazz Podium); ... einfach phantastisch, unfaßbar gut (Nils Landgren); Egal, was die junge Sängerin anpackt, sie tut es mit einer perfekten Intonation, dass es einem Schauer über den Rücken jagt (Bild online).

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 5,- Euro


Mittwoch, 9. September,19.30 Uhr
Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes

“Alles, was uns geschieht, hat mit uns zu tun“.
Alles, was uns widerfährt, will uns etwas sagen, etwas lehren. Auch und gerade die Dinge, die „zufällig“ passieren. Diese Dinge „fallen“ uns ja nur deshalb zu, weil wir sie gewissermaßen angezogen haben. Es macht also keinen Sinn, sie zu ignorieren, sie abzuweisen oder gar zu bekämpfen. Sie werden wieder kommen, uns aufs Neue „zufallen“, so lange, bis wir bereit sind, sie anzunehmen und etwas daraus zu lernen.
Veranstalter: Gisa Bach


Samstag, 12. September, 21.00 Uhr
Das rasende Bauhaus

Der Marktplatz in Weimar mit seinen historischen Fassaden ist beschaulicher Lebensmittelpunkt der Klassikerstadt. Als Trägerin großen kulturellen Erbes feiert diese zur Zeit mit zahlreichen Ausstellungen, Vorträgen und Festlichkeiten das 90-jährige Gründungsjubiläum des Staatlichen Bauhauses Weimar.

Das ist Anlass genug, das als Weltkulturerbe geschützte „Musterhaus am Horn“ mitten auf den Marktplatz zu stellen, es zu beleuchten, zu beklettern, zu erfühlen und zu entblättern. Die Inszenierung „Das rasende Bauhaus“ bespielt dieses Musterhaus und gleichzeitig die Fassaden des Marktplatzes mit einem einzigartigen Spektakel aus Licht und Musik, aus Theater und Kunst, aus Tanz und Artistik. Die Bühnen, Fenster und Balkone zeigen die vielen kulturellen Gesichter der Stadt, der Marktplatz erscheint als neu gebautes Haus und lädt zum Staunen und Verweilen ein.

Ein kurzer, aber prägender Aufenthalt der „Bauhäusler“ in Weimar dient als Erzählstoff und mündet frei-assoziativ in farb- und klangvolle Szenarien. Angetrieben von dem Bauhausbegründer Walter Gropius kommen sehnsüchtig erwartete Freunde aus aller Herren Länder, beziehen ihre Arbeitsstätten und zelebrieren ein munteres Treiben an den Fenstern der Marktplatz-Fassaden. Nicht nur Formen und Farben, sondern auch verschiedene Sprachen und Musikstile beleben das Geschehen. Das beobachten zunehmend kritisch die Regierungskreise aus Stadt und Land vom Rathaus-Balkon herab.

Mittlerweile ist die Geschichte des Bauhauses als Hochkultur etabliert. Gefestigt als Idee lädt der Gedanke eines künstlerischen Verbundes das Schauspiel zu einer interdizsiplinären Umsetzung des Themas ein. Mit Hilfe von über 200 kulturschaffenden Akteuren wird am Abend des 12.Septembers der Marktplatz in ein Okular eines vorbeirasenden Bauhauses „umgebaut“ werden.

Beteiligt am „rasenden Bauhaus“ sind unter Anderem der Handwerkerchor Weimar, der Kinder- und Jugendzirkus Tasifan, der Kinderchor schola cantorum Weimar, das Modetheater „Gnadenlos Schick“, das Tanzensemble „KussKuss“, der KSSV Weimar Abteilung Trampolin, die Theaterscheune Teutleben oder die finnische Artistengruppe Circus Uusi Maailma. Die Veranstaltung ist eine Produktion des mon ami Weimar in Kooperation mit der Stadtkulturdirektion Weimar gefördert durch die Sparkasse Mittelthüringen und dem Fonds Soziokultur. Die Spielleitung obliegt Helfried Schmidt und Marcus Max Schreiner.

 

Samstag, 12. September, 22.00 Uhr
BARbara tanzt

Frisch aus dem Urlaub, genießt BARbara das heimatliche Flair. Sie hat Energie aufgetankt, ihr Gemüt ist gestärkt und vor lauter Euphorie hüpft sie zu ihrem Auftritt. „Heute wird ein ganz großartiger Abend.“ sagt sie sich und trifft all ihre Bekannten. Nun heißt es wieder gemütlich quatschen und ausgelassen tanzen.
 
Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 6,50 Euro

Montag, 14. September, 19.00 Uhr
drumCircle

Eine Veranstaltung mit vielen Akteuren, aber ohne Publikum? Dabei immer zielführend, aber mit offenem Ausgang? – Das gibt es nur im drumCircle! DrumCircles stellen die gewohnte Wahrnehmung auf den Kopf: Nicht passiver Musikkonsum, sondern aktive Teilnahme, unabhängig vom kulturellen Hintergrund oder musikalischen Können. Jeder Mensch ist musikalisch! Mit den Worten von Arthur Hull, seinem ‚Erfinder’, ist ein drumCircle der einfache Weg für jeden, mit Spaß die Welt der Musik und des Rhythmus zu entdecken.
Die Teilnehmer improvisieren auf verschiedenen Perkussionsinstrumenten und lassen gemeinsam ein unwiederholbares Musikereignis entstehen. Absolut neu und für drumCircles wahrscheinlich einmalig ist die Einbindung spontan erzeugter Loops und Sequenzen.

Für diese Veranstaltung stellen percussion+m über 80 Trommeln und Perkussionsinstrumente zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.


Donnerstag, 17. September, 20.00 Uhr
Jindrich Staidel Combo – du je speak némec ?!

Die fünf Musik der der Jindrich Staidel Combo kommen zum zweiten Mal nach Weimar, um Geschichten aus ihrer wahren Heimat Olomouc aufleben zu lassen. Denn dort ist die böhmische Blasmusik zu Hause. Pro Haska, der mit seinem tschechischen Akzent durch den Abend führt, wird mit Worten und Werken zeigen, wie Polka zu Jazz und Jazz zu Polka gemacht wird. Spontanhumor wird hier ganz groß geschrieben. Stargäste sind Skeddy und Karel Gott.

Besetzung: Jindřich Staidel – tb, 6 | Pro Haska – ts, Ein- und leitende Worte | Manitschka Krausonova – piano, broche | Marek Pech – bass, tuba | Matjes Polka - bici

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 5,- Euro


Freitag, 18. September, 20.00 Uhr
klangwerkstatt weimar „geBAUter Rhythmus“

Die Klangwerkstatt ist im Bauhaus. „Diese ungeheuer interessante, ideengeschwängerte Zeit ist reif dafür, zu etwas positiv Neuem zusammengehämmert zu werden.“ (Walter Gropius) Der Hammer fällt in neuem Klang. Fünf Konzerte greifen Ideen, Themen, Namen rund um das musikalische Bauhaus auf, um die Töne im Schmelztiegel experimenteller Geister neu zu gießen. Vertrautes mischt sich mit Unbekanntem und öffnet neue Räume. Treten Sie ein!

Es erklingen:
Igor Strawinski – Le Sacre du Printemps in der Bearbeitung des Komponisten
Claude Debussy – Six epigraphes antiques (1914/15)
Béla Bartók – Sonate für zwei Klaviere und Schlagzeug (1937)
Besetzung:
Frank Gutschmidt – pf, Frank-Immo Zichner – pf, Dominic Oelze – perc, Torsten Schönfeld - perc

Veranstalter: klangwerkstatt weimar
Informationen unter
www.klangwerkstatt-weimar.de
Eintritt: 15,- Euro / ermäßigt 10,- Euro


Montag, 21. September – Freitag, 25. September, 8.00 – 16.00 Uhr
BauhausSchülerAusstellung

Die Ausstellung zeigt Schülerarbeiten, die sich im Unterricht mit der Tradition und Weiterentwicklung einer der einflussreichsten Bildungsstätten im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs beschäftigten. Unterschiedliche Altersstufen, Zugänge, Materialien und Ideen hinterfragen und provozieren neue Sichtweisen auf das Bauhausjubiläum, bleiben dabei aber stets frech und experimentell, so wie z.B. die Serie "Bauhaus Puppenhaus".
 
Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: frei

Montag, 21. September, 19.00 Uhr
Waldimir Kaminer „Meine russischen Nachbarn“

Der neue Bestseller ist wie eine Russen-WG: man kommt sehr leicht rein, aber kaum wieder raus. Männer sind bekanntlich vom Mars, Frauen von der Venus. Aber woher kommen Russen? Sie kommen aus Berlin. Sie spielen morgens Trompete und freuen sich, wenn ihre Nachbarn mit dem Besen an die Decke klopfen, um sie anzufeuern. Sie lieben Besuch, kapern aber notfalls auch ein paar Zeugen Jehovas, um sie in ihrer Wohnung festzuhalten, bis alle Fragen zu Gott und der Welt beantwortet sind. Wladimir Kaminer ist überzeugt, dass seine beiden Nachbarn Andrej und Sergej auf diese Weise der deutschen Gesellschaft ein ganzes Trio dauerhaft entzogen haben. Möglicherweise helfen sie Andrej auch beim Erlernen der deutschen Sprache. Denn sein Wortschatz ist auf den rätselhaften Satz begrenzt »Tschüss, bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: Popkonzert!« Der Versuch, mittels einer Hypnose-Kassette Deutsch zu lernen, scheiterte. Zwar beherrscht man anschließend jede gewünschte Sprache fließend, sie wird allerdings von der Umwelt oft nicht erkannt. Glücklicherweise gibt es aber auch andere Wege, einander zu verstehen. Zum Beispiel durch die Lektüre der so komischen wie völkerverbindenden Geschichten von Wladimir Kaminer!
Russisch - Deutsch / Deutsch - Russisch: Neue Geschichten zur Völkerverständigung à la Kaminer.

Veranstalter: MdB Frank Spieth (Die Linke)
Eintritt frei!


Donnerstag, 24. September, 17.00 Uhr 
Bernd Lafrenz spielt „Romeo und Julia“ frei nach Shakespeare

Shakespeare als Ein-Mann-Theater? Das funktioniert – und wie. Lafrenz ist Shakespeare-Liebhaber und wagt sich immer wieder an den großen Stoff des Dichters und spielt seine Stücke ALLEIN und sehr frei nach Shakespeare. Lafrenz ist ein großer Komödiant. Er verwandelt scheinbar mühelos die größte Liebesgeschichte aller Zeiten vom Drama zur Komödie, ohne dabei deren Kernaussagen zu negieren. Ein Tausendsassa, der in unglaublicher Geschwindigkeit die Rollen wechselt und in allen besticht. Der sparsame Einsatz ausgewählter Requisiten wie Masken, Degen, Handy oder Bettlaken unterstreicht die verschrobenen Charaktere, die Lafrenz den Shakespearschen Rollen gibt. Wer diesen Spaß verpasst ist wahrlich ein Narr.

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 9,- Euro / ermäßigt 5,- Euro


Freitag, 25. September, 20.00 Uhr 
klangwerkstatt weimar  „Komponisten der Bauhauswoche 1923“

Die Klangwerkstatt ist im Bauhaus. „Diese ungeheuer interessante, ideengeschwängerte Zeit ist reif dafür, zu etwas positiv Neuem zusammengehämmert zu werden.“ (Walter Gropius) Der Hammer fällt in neuem Klang. Fünf Konzerte greifen Ideen, Themen, Namen rund um das musikalische Bauhaus auf, um die Töne im Schmelztiegel experimenteller Geister neu zu gießen. Vertrautes mischt sich mit Unbekanntem und öffnet neue Räume. Treten Sie ein!

Es erklingen:
Igor Strawinski – Tango
Ferruccio Busoni – Sonatina seconda (1912)
Paul Hindemith – Aus: Das Marienlieben
Igor Strawinski – Suite from, The Soldier’s Tale (1919)
Bach /Busoni – Chromatische Fantasie und Fuge
Paul Hindemith – Reatime (wohltemperiert)

Besetzung: Andreas Schulik – v, Christoph Ritter – pf, Ulrika Stroemstedt – voc, Claudia Buder – akk, Klaus Wegener – klar/sax

Veranstalter: klangwerkstatt weimar
Informationen unter
www.klangwerkstatt-weimar.de
Eintritt: 15,- Euro / ermäßigt 10,- Euro


Sonntag, 27. September, 20.30 Uhr
weimarbigband feat. Pascal von Wroblwesky

Die »weimarbigband« gründete sich auf Initiative einiger Weimarer Musiker nach dem Vorbild anderer Projekte dieser Art, bei denen sich für regelmäßig stattfindende Konzerte eine mehr oder weniger feste Besetzung zusammen findet, um in einer Bigband zu spielen. In Mitteldeutschland gibt es einen ganzen Pool professioneller Musiker, die nur selten in den Genuß kommen, in solch einer Formation zu musizieren, und so war es ein Glücksfall, dass sich der Kasseturm Weimar als regelmäßige Spielstätte anbot.
Nach einem ersten Konzert im Juni 2006 spielt die Bigband nun einmal im Monat im Kasseturm. Doch diesen Sonntag verschlägt es sie ins benachbarte mon ami. Und sie haben einen ganz besonderen Gast mitgebracht. Pascal von Wroblwesky steht seit ihrem 15. Lebensjahr auf der Bühne und ist inzwischen ein fester Bestandteil des europäischen Jazz. Sie veröffentlichte fünf Jazzsoloalben und eine Klassik- CD und erhielt bereits für ihr erstes Album „Swingingpool“, das sich weit über 100.000 mal verkaufte, eine Goldene Schallplatte.

Trompete – Tim Jäkel, Fabian Zocher, Jens Kobe, Roland Heinze | Posaune – Oliver Witzel, Veit Rudhardt, Christian Kohlhaas | Bassposaune – Thomas Wiegner | Altsaxophone – Stanley Blume, Antonio Lucaciu | Tenorsaxophone – Michael Arnold, Nils Alf | Bariton Saxophon – Erik Robisch | Klavier – Matthias Bätzel | Gitarre – Christoph Bernewitz | Kontrabass – Matthias Eichhorn | Schlagzeug – Jan Roth

Veranstalter: mon ami Weimar in Kooperation mit der AG Jazzmeile
Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 5,- Euro


Mittwoch, 30. September, 20.30 Uhr
Xu Fenxia und Lucas Niggli - Contemporary World Music

Zwei Seelenverwandte haben sich vor vier Jahren zu einem Duo zusammengefunden und sind bei vielen Konzerten in Europa und auf Festivals in Haiti und Zentralasien auf ein begeistertes Publikum gestoßen. Obwohl sie aus ganz verschiedenen Ecken der Welt stammen, haben sie doch sehr schnell entdeckt, dass sie eine ganz ähnliche musikalische Sprache sprechen. Und durch das gleiche Temperament mit ihrer ungeheuren Bühnenpräsenz wurde bisher jedes Konzert zu einem begeisternden Event. Obwohl Lucas Niggli und Xu Fengxia die Stücke, die sie spielen, im Vorfeld nicht detailliert absprechen, kommt es doch zu einer Musik, in der die ZuhörerInnen immer wieder auf scheinbar vertraute Klänge in neuen verfremdeten Zusammenhängen treffen. Beide Musiker/Innen erzählen ihre eigenen Geschichten, ihre eigene Lebensgeschichte in musikalischen Strukturen, die sich aus unzählig vielen Quellen speist. Man sollte sich nicht wundern, wenn man vom asiatischen Kehlkopfgesang oder der chinesischen Oper plötzlich in die harten Klänge einer Metal-Band katapultiert wird. Dann wieder klingt die Musik von Lucas Niggli und Xu Fengxia wie die chinesische Version von Tom Waits, wenn zur Sanxian (einer Art Laute, die einem Banjo ähnlich klingt) Geschichten von einsamen Liebenden oder einsamen Helden aus der langen chinesischen Geschichte erzählt werden, zunächst dezent vom Schlagzeug begleitet, bevor es dann zur nächsten musikalischen Detonation kommt. Auch Neue Musik und Free Jazz sind den beiden MusikerInnen nicht fremd – eine „contemporary world music“ par excellence.

unterstützt von der PRO HELVETIA
Veranstalter: AG Jazzmeile in Kooperation mit dem mon ami Weimar
Karten gibt es für 12,- Euro  /ermäßigt 7,- Euro in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43,
www.ticket-leistung.de) sowie an der Abendkasse.

<//font><//font><//font><//font><//font><//font>

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren