Programm März 09

Dienstag, 17. Februar - Freitag, 13. März

09:00 - 15:00Anne-Frank-Ausstellung

Donnerstag, 5. März

Anne Frank - eine Geschichte für heute
20:00Lesung mit Shanghai Drenger
Der Chefreadkteur von Radio Lotte Weimar liest aus dem "Tagebuch der Anne Frank"
Konzert
20:30Corinne Chatel „Berlin – Paris!“
Deutsch-französische Cabaretsongs

Freitag, 5. März

17:30
bis
20:00

Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen

Dienstag, 10. März

Thüringen gegen Rechtsextremismus
19:00

Neuer Auftritt - alter Geist

Rechtsextreme konkret entlarven

Freitag, 13. März

Anne Frank eine Geschichte für heute
16:00"Mein Alltag - mein Leben"
Lesung mit Beiträgen des Literaturwettbewerbs der Literarischen Gesellschaft Thüringens

Samstag, 14. März

Show
20:00

Très chic

Kleider & Unkleider

Montag, 16. März

19:30Mein Goethe ist Schamane
Votrag und Gespräch mit Galsan Tschinag

Mittwoch, 18. März

Theater
19:00

artENSEMBLETHEATER präsentiert:
Faust I

Donnerstag, 19. März

Konzert
20:00

Marcel Sticht und Herr Wiesner

Singer-/Songwriter

Freitag, 20. März

17:30
bis
20:00

Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen

Samstag, 21. März

Physical Theatre
19:00

HeadFeedHands

Fischen ohne Helm

Mittwoch, 25. März

19:00Lokale Agenda: Wärmepumpe versus Blockkraftwerk
20:00

Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes

20:00The Playfords & Duo Doyra
Alte Musik und Percussion

Donnerstag, 26. März

Lesung
20:00

Axel Hacke liest "Wumbabas Vermächtnis" und andere Texte

Freitag, 27. März

17:30
bis
20:00
Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen
Konzert
20:00

Adjiri Odametey

Afrikanische Weltmusik

Samstag, 28. März

Party
21:00

BARbara tanzt

Sonntag, 29. März

14:00
bis
19:00
Spielzeit am Sonntag

 





1. März bis 13. März
Anne Frank – Eine Geschichte für heut
Die internationale Wanderausstellung des Anne-Frank-Hauses Amsterdam zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Beispielen für ein aktives Engagement gegen Rechtsextremismus. In über 100 Städten und Gemeinden Deutschlands erreichte die Ausstellung viele tausend Besucherinnen und Besucher - weltweit sind es Millionen. Nach dem Motto »Jugendliche begleiten Jugendliche« wurden Schülerinnen und Schüler zu Ausstellungsbegleiterinnen und -begleitern ausgebildet. Darüber hinaus wird die pädagogische Fortbildung »Anne Frank im Unterricht« angeboten. Die Ausstellung folgt in fünf Etappen der Lebensgeschichte Anne Franks. Im persönlichen Erleben dieses jüdischen Mädchens und ihrer Familie konkretisiert sich die europäische Geschichte vor, während und nach der Nazidiktatur. Private Fotos der Familie Frank wurden kombiniert mit Bildern und Zeitzeugenporträts, die die politische Entwicklung des Nationalsozialismus illustrieren. Anschauliche, humorvolle und bewegende Zitate aus Anne Franks Tagebuch machen die Geschichte vorstellbar.
Öffnungszeiten:
· Montag bis Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr
· Donnerstag von 9.00 bis 20.00 Uhr
· zusätzlich am Sonntag, dem 1. März, von 11.00 bis 17.00 Uhr

Infos unter www.demokratielab-weimar.de, Tel.: 40 65 95
Veranstalter: Weimar-Jena-Akademie und das Anne Frank Zentrum Berlin in Kooperation mit


Donnerstag, 5. März, 20.30 Uhr
Corinne Chatel „Berlin-Paris!“
Willkommen im Cabaret, liebes Publikum!
Vor allem in den Kulturmetropolen Europas strebten die Menschen ab den 20er Jahren nach Befreiung von veralterten moralischen Werten. Im Vordergrund stehen Themen, wie Emanzipation, Homosexualität, Klassengesellschaft, Geschlechterkampf und die Verlogenheit in Politik und Gesellschaft. Und Erstaunlich ist, wie aktuell manche der damals so scharfsinnig verfassten Texte heute noch anmuten. Die ausdruckstarke und mehrfach ausgezeichnete deutsch französische Mezzosopranistin und Jazzvokalistin Corinne Chatel ist im Cabaret als “Marlene“, als „Seemannsflittchen“, als „Emanze“, als geschundene „Alte“ ebenso zuhause, wie in ihrer Vater- und Muttersprache. In der erfolgreichen Produktion „Berlin-Paris!“ lebt sie gemeinsam mit dem ausgezeichneten Straßburger Akkordeonisten Denis Forget ihre Leidenschaft für Theatersongs aus. Die feinfühligen Interpretationen des eingespielten Duos lassen erkennen, wie bewusst sich die beiden Vollblutmusiker mit Freud und Leid unserer heutigen wie der gestrigen Gesellschaft auseinander gesetzt haben. Hier heben sich Landesgrenzen auf, Mentalitäten finden zueinander und das Publikum fragt sich so manches Mal:  "Wo befinden wir uns eigentlich gerade"?
Mehr Infos unter www.corinnechatel.eu

Besetzung: Corinne Chatel, Mezzosopran und Denis Forget, Akkordeon
Veranstalter: mon ami Weimar in Kooperation mit dem französischen Kulturbüro in Thüringen
Eintritt: 13,- Euro / ermäßigt 9,- Euro in der Tourist-Information Weimar (03643/745 745), bei
Tick@Erfurt (0361/6 63 57 43, www.ticket-leistung.de) sowie an der Abendkasse.


6. März, 20. März und 27. März, 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr
Energieberatung der Verbraucherzentrale Thüringen
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale ist das größte interessenneutrale Beratungsangebot zum Thema Energie in Deutschland. Bundesweit stehen 250 Energieberater jährlich rund 75.000 Verbrauchern zur Seite. Die Berater sind Architekten, Ingenieure oder Physiker und beraten zu Themen wie Stromsparen, Energiekostenabrechnung, Wärmedämmung, Heiztechnik und erneuerbare Energien. Hauptziele sind Klimaschutz und Ressourcenschonung. Hohe fachliche Kompetenz und strikte Unabhängigkeit zeichnen die Energieberatung der Verbraucherzentrale aus. Sie orientiert sich an den individuellen Anliegen der Verbraucher und erfolgt ohne Rücksichtnahme auf kommerzielle Interessen. Das Beratungsangebot wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie finanziert.

Veranstalter: Verbraucherzentrale Thüringen in Kooperation mit dem mon ami.
Terminvereinbarung unter 0361-555140, Kosten pro Beratung: 5,- Euro, Befreiungen sind möglich



Dienstag, 10. März, 19.00 Uhr
Neuer Auftritt – Alter Geist Rechtsextreme konkret entlarven

Inhalt der Veranstaltung ist die konkrete Analyse und pointierte Widerlegung rechtsextremer Argumentationsfiguren und Begriffsverdrehungen, um die demokratische Maskerade sichtbar und die Wortergreifungsstrategie wirkungslos zu machen.
Rüdiger Bender, Kulturwissenschaftler Erfurt

Veranstalter: Kriminalpräventiver Rat Weimar
Eintritt frei!


Samstag, 14. März, 20.00 Uhr 
Très chic - Kleider und Unkleider
Und wieder ist es soweit. Zum nunmehr vierten Mal wird  der Laufsteg très chic hergerichtet. 
Das Kostümtheater g n a d e n l o s  s c h i c k  präsentiert sich und Gäste in einer
heiter-vergnüglichen Revue mit betörenden Outfits von schräg bis erlesen, schrillen Heimatweisen, ausgesuchter modischer Fertigware und diversen Überraschungen.
Wie in jedem Jahr sind gänzlich neue Kreationen, in diesem Jahr natürlich besonders
bau-häusliche zu sehen.
Anschließend wird der modisch inspirierte Besucher zum modernen Mix von Djane Schuchi zum Tanz gebeten.

Veranstalter: mon ami Weimar
Karten gibt es für 12,- Euro / ermäßigt 8, - Euro in der Tourist-Information Weimar (03643 / 745 745) sowie an der Abendkasse.


Mittwoch, 18. März, 19.00 Uhr 
Faust I

In seinem opus magnum „Faust“ zeichnet Goethe eine Moderne vor, die uns alle erreicht hat und außer Atem hält: in einer elliptischen Lebensbahn, mit Gretchen und Helena als
Brennpunkten, lässt Goethe seinen Protagonisten den Raum von drei Jahrtausenden durchschreiten, vom Alchemisten zum „global player“. „Faust“ wird dabei zum Archetypen des „Veloziferischen“, einer unheilvollen Verquickung von velocitas (Geschwindigkeit) und
Lucifer. Goethe ist hier ganz Zeitgenosse Büchners, dessen Dantonsches „Was ist das, was in uns hurt, lügt, stiehlt und mordet?“ in den Dialogen mit Mephisto immer wieder anklingt. Dass am Ende Erlösung aufleuchet, mag uns Heutigen zum Trost gereichen. – In seiner szenisch minimalistischen Inszenierung kehrt das artENSEMBLE THEATER zu den Wurzeln dieses Stoffes zurück, der schon in Balladen, Legenden, Volksbüchern, Jahrmarkts- und Puppenspielen sein Unwesen trieb, bevor er in Goethes Klassiker veredelt und in einen neuen Blickwinkel getrieben wurde, der uns bis heute beschäftigt.

Veranstalter: mon ami Weimar, Reservierung unter 03643-84 77 11
Eintritt: 5,- Euro  / Schulklassen 3,- Euro pro Person



Donnerstag, 19. März, 20.00 Uhr 
Marcel Sticht und Herr Wiesner

Marcel Sticht – ein Singer/Songwriter mit deutschen Texten über zerrissene Gefühlswelten, begleitet von seiner treibenden bis tragenden Gitarre und dem pulsierenden Percussionisten Herr Wiesner. Ihre Songs sind nicht nur was für's Ohr, denn die 2 Musiker verstehen es, ihr Gefühl und ihre musikalische Vielseitigkeit auch auf der Bühne umzusetzen. Marcel Sticht ist in verschiedenen Besetzungen seit 2005 in ganz Deutschland unterwegs und spielte  allein im letzten Jahr über 100 Konzerte u.a. in Hannover, Saarbrücken, Stuttgart und Berlin.
Seit Oktober 2008 begeistern Marcel Sticht & Herr Wiesner gemeinsam ihr Publikum mit ihren eingängigen Songs und ihrer authentischen Bühnenpräsenz.

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 5,- Euro /  ermäßigt 3,- Euro



Samstag, 21. März, 19.00 Uhr 
Head Feed Hands
Die Kompanie HeadFeedHands – Physical Theatre präsentiert mit ihrer neuesten Produktion, ganz im Sinne des Nouveau Cirque eine dynamische Mischung aus Tanz, Artistik, Theater und Parcours. „Fischen Ohne Helm“ erzählt mit  hohem akrobatischem Können von (verworrenen) familiären Beziehungen und Ticks.Fünf Geschwister treffen nach langer Zeit aufeinander. Ihr Wiedersehen gerät zu einem turbulenten Tauchgang, der alte Beziehungsmuster an die Oberfläche bringt. Der amerikanische Choreograph Gary Joplin verbindet gekonnt die verschiedenen Genres und setzt Tanz- und Zirkustechniken als darstellende Mittel ein. Das Ergebnis sind Bilder voll intensiver Körperlichkeit, Emotionalität und Poesie, gespickt mit einer kräftigen Prise schrägen Humors. Neu eingestiegen in die Kompanie und in Fischen Ohne Helm auf der Bühne zu sehen sind, neben Günter Klingler, Marion Dieterle und Emmeran Heringer, zwei junge Absolventen der Brüsseler Zirkusschule, Florian Patschovsky und Tim Behren.

Darsteller: Marion Dieterle (Tänzerin), Günter Klingler (Jongleur, Tänzer), Emmeran Heringer (Clown, Ein- und Hochradartist), Florian Patschovsky (Tanz-Akrobat, Hand-zu-Hand-Akrobat), Tim Behren (Jongleur, Hand-zu-Hand-Akrobat)

Künstlerische Leitung: Günter Klingler
Regie: Gary Joplin
Choreografie: Gary Joplin & HeadFeedHands
Dramaturgie: Sigrid Schonlau
Bühnenbild: Stefanie Haider & Emmeran Heringer
Kostüme: Yvonne Forster
Licht: Markus Frietsch

Veranstalter: mon ami Weimar
Karten gibt es für 10,- Euro /ermäßigt 6,- Euro  in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43,
www.ticket-leistung.de) sowie an der Abendkasse.


Mittwoch, 25. März, 19.00 Uhr
Wärmepumpen versus Blockkraftwerk - unsere Zukunft wird aus Ideen gemacht
Welche Technik ist für welches Haus geeignet? Investitionskosten/Einsparungen und Strom/Wärme werden gegenüber gestellt. Wie optimal können die Anlagen ausgenutzt werden? Alles Wissenswerte zur Einspeisevergütung.

Referent für Wärmepumpen: Werner Stender, MWW Ingenieurbüro Weimar
Referent für Blockheizkraftwerk: Harald Hepp, SenerTec GmbH Schweinfurt

Veranstalter: Volkshochschule Weimar


Mittwoch, 25. März, 19.00 Uhr
Internationale Schule des Rosenkreuzes „Was ist Wahrheit?“

„Manchmal scheint uns die Wahrheit ganz nah - wir meinen etwas wirklich verstanden zu haben. Aber wir können die göttliche WAHRHEIT mit unserem begrenzten Verstand nicht erkennen und erfassen. Denn was sich verändert, kann keine ewige Wahrheit sein. Dennoch suchen wir nach der absoluten Wahrheit. Warum? Können wir Teil dieser göttlichen Wahrheit werden?“
 
Veranstalter des Gesprächsabends ist die Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes


Mittwoch, 25. März, 20.00 Uhr
The Playfords & Duo Doyra

Die Weimarer Band „The Playfords“, mittlerweile nicht nur Kennern der Alte-Musik-Szene ein Begriff, steht für frechen, dabei im Geist authentischen und spieltechnisch perfekten Umgang mit Alter Musik. Ihre Renaissance-Improvisations-Sessions sind schon Legende: Sie jammen auf Gamben, Flöten, Virginalen und weiteren historischen, dass es John und Henry Playford kaum im Grabe hält. Diesmal haben sie sich Nora Thiele und Joss Turnbull eingeladen, die zu den Jüngsten und Innovativen der internationalen Percussionszene gehören. Die beiden Musiker spielen hoch virtuos eines der ältesten Schlaginstrumente der Welt – die faszinierende Rahmentrommel. Durch eigene Kompositionen und Improvisationskonzepte schlägt Duo Doyra gekonnt einen Bogen zwischen Tradition und Moderne. Mit leisen Tönen, ungeahnt melodiösen Klängen und einer intimen und mitreißenden Konzertatmosphäre berühren Joss Turnbull und Nora Thiele ihr Publikum.

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 10,- Euro /ermäßigt 7,- Euro


Donnerstag, 26. März, 20.00 Uhr
Axel Hacke liest „Wumbabas Vermächtnis“ und andere Texte
Das ist einfach WUMBABA! So hört man es inzwischen landauf, landab. Was gemeint ist? Keine Frage! Es ist wunderbar, was für Phantasiegestalten durch schlichtes Verhören entstehen. Seit Axel Hackes Bestsellern „Der weiße Neger Wumbaba“ und „Der weiße Neger Wumbaba kehrt zurück“ ist das Verhören zum Volkssport geworden. Alle haben sich schon mal verhört und finden Gehör, im Radio zum Beispiel: Praktisch jeder deutsche Sender hat nun seinen „Verhör-Hammer“, die „Agathe-Bauer-Songs“ oder ähnliches im Programm, mit massenhafter Beteiligung des Publikums. Ist das nicht WUMBABA?
Im dritten, abschließenden Band seiner kleinen Trilogie beschäftigt sich Axel Hacke mit Wumbabas Vermächtnis, das in die Tiefen der Phantasie zielt und in die Sprachverwirrung einer modernen Gesellschaft. Ein Vermächtnis, in dem das gesamte internationale Liedgut erfasst wird und zu den schönsten Geschichten beflügelt. Was meint Peter Maffay, wenn er singt: „Sieben Donkleare musst du überstehn.“ Wie kommt Arafat ins Grugabad? Warum hat Herbert Grönemeyer „Fruchtzwerge“ in seinem Bauch? Wie fand Howard Carpendale „Schweinespuren im Sand“? Warum singt Elvis „I get so lonely, Nackedei“? Worin besteht der Heizplan Gottes? Und wer, bitte sehr, trägt Wumbabas Vermächtnis in die Zukunft? Es sind, dies wollen wir hier schon verraten, seine neuen Freunde: der Waldzwerg aus dem Walzwerk, der Kuhfürst und seine Bullen, das Ejakulationsteam, das Gottestier, das heilige Geißlein, der Käfer Otto Peter, das Entchen von Tharau, Opa Dong und auch Arrivi, der Tschiroma. Lang sollen sie leben und uns begleiten immerdar. In den Geschichten von Axel Hacke, in den Bildern von Michael Sowa.

Veranstalter: mon ami Weimar in Kooperation mit der Thalia-Buchhandlung Weimar
Karten gibt es für 12,- Euro / ermäßigt 9,- Euro bei Thalia-Buchhandlung und bei Tick@ Erfurt (0361-663 57 43) sowie für 15,- Euro / ermäßigt. 10,- Euro an der Abendkasse.


Freitag, 27. März, 20.30 Uhr
Adjiri Odametey – afrikanische Weltmusik

Eingängige Songs, eine erdige, warme Stimme und selten gehörte Instrumente aus Afrika haben ihren ganz eigenen Charme. Adjiri Odametey und seine Musiker spielen afrikanische Weltmusik mit traditionellen Instrumenten: ruhige, sehr melodiöse Lieder, begleitet mit afrikanischer Harfe, Daumenklavier, aber auch mit modernen Instrumenten wie Gitarre. Die Besonderheit von Adjiri Odameteys Konzerten ist die Vielzahl der hier genutzten traditionellen Instrumente: Cora (afrikanische Harfe mit 21 Saiten), Balafon (Holzxylophon mit Kürbissen als Resonanzkörper), Mbira und Kalimba (so genannte Daumenklaviere: Metallzungen, die mit den Daumen und Zeigefinger gezupft werden), Gitarre, Flöte, Cajon, Glocke, Shaker etc.  Aus den mal lyrischen, mal melancholischen Liedern spricht die Freude am Spiel mit den Rhythmen – ein tragendes Element in Adjiri Odameteys Kompositionen und ein Verweis auf seine künstlerische Herkunft. Die Musik besticht durch die Selbstverständlichkeit, mit der Adjiri Odametey Stil-Impulse Westafrikas in seinen Kompositionen verbindet. Adjiri Odametey versteht es, die faszinierende Musikkultur seiner Heimat in einer eigenen Weltmusik aufzubereiten.
 
Besetzung:
Adjiri Odametey - vocal, Balafon / Cora / Mbira / Kalimba / Gitarre / Kpanlogo-Trommel
Robert Odametey - vocal, Cajon / Flöte / Bass / Bass-Kalimba / Shaker / Kpanlogo-Trommel
Richard Donkor - vocal, Cajon / Bongos / Flöte / Shaker / Bell / Talking Drum
 
Veranstalter: mon ami Weimar
Karten gibt es für 13,- Euro /ermäßigt 9,- Euro  in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43,
www.ticket-leistung.de) sowie an der Abendkasse.

Samstag, 28. März, 21.00 Uhr
BARbara tanzt

Endlich März! Bei BARbara regen sich schon die ersten Frühlingsgefühle. Deshalb macht sie sich beschwingt in einem luftigen Kleid auf, um dem Winter den Rücken zu kehren. In der Schlange vor der Tür friert sie dann doch ein bisschen, aber auf der Tanzfläche wird ihr bei der mitreißenden Musik von DJ Schuchi und DJ Cat schnell wieder warm: vibrierende Rhythmen auf zwei Ebenen, da kommt man ins Schwitzen! BARbara entspannt sich zwischendurch bei einem kühlen Drink an der Bar und hält ein Schwätzchen mit neuen und alten Bekannten. Doch lange hält es sie nicht auf dem Sofa, schon bald sieht man sie wieder unter der Discokugel tanzend den Frühling begrüßen. 

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: 6,50 Euro


Sonntag, 29. März, 14.00 – 19.00 Uhr
Spielzeit am Sonntag
Buddel Wuddel! Wie glühen die Backen im Spielfieber! Sogar der Palast von Alhambra hat Feuer gefangen! „Rette sich wer kann!“ schreit Monte Rolla und Fluxx fährt die Feuerwehr los, um die zwei Türme vor den Flammen zu bewahren. Lucky Loop rollt den Schlauch aus: „Floß geht’s! Nur geballte Activity kann den Palazzo Paletti jetzt noch retten!“ Nach dem 11. Spiel sind selbst die Kinder von Catan ein wenig erschöpft. Nur der große Spieleschatz im mon ami, der ist es längst noch nicht!

Veranstalter: mon ami Weimar
Eintritt: frei

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren