Programm Februar 09

Samstag, 7. Februar

19:30collegium msuicum

Montag, 9. Februar

20:00Folktanz mit "fork & fiddle" und den "tumbling teaspoons"

Dienstag, 10. Februar

20:00

Die Andreas-Max-Martin-Show: "Lesen im Winter"

Gäste: André Kudernatsch und heiko Werning

Mittwoch, 11. Februar

20:00Pole to Pole - Mit dem Fahrrad durch Südamerika
Eine Multivisions-Diashow mit dem Fernwehfaktor

Dienstag, 17. Februar - Freitag, 13. März

09:00 - 15:00Anne-Frank-Ausstellung

Freitag, 18. Februar

8. Weimarer Forum für erneuerbare Energien
19:00Grüne Hausnummer- "Haus über Kopf"

Sonntag, 22. Februar

14:00 bis 19:00Spielzeit am Sonntag

Donnerstag, 26. Februar

20:00Stelldich-EIN
"Alles, Nichts, Oder...?"

 




Samstag, 7. Februar, 19.30 Uhr
Collegium Musicum

Es ist wieder soweit: Zum Ende des Semesters präsentiert das Collegium Musicum sein aktuelles Programm. Dieses Mal nimmt das Orchester unter Leitung von Justus Thorau die Konzertbesucher mit auf eine Reise durch die fantastischen Klänge der nordischen Musik. Auf dem Programm stehen Werke der skandinavischen Komponisten Edvard Grieg, Jean Sibelius, Carl Nielsen und Dag Wirén. Ergänzt wird das Konzert durch die Aufführung der ergreifenden Komposition „Mahnmal für Lidice“ von Bohuslav Martinu. Als Solist wird der gebürtige Moskauer Viacheslav Pankratovskiy – mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe – am Klavier konzertieren. Das Orchester, das sich in den letzten Jahren zu einer echten Institution in Weimar entwickelt hat, setzt sich aus Studenten der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar, der Bauhaus Universität Weimar und der Friedrich-Schiller-Universität Jena zusammen und zeigt sichtbare Freude am Musizieren auf künstlerisch hohem Niveau.

Veranstalter: Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar
Eintritt frei!


Montag, 9. Februar, 20.00 Uhr
Folktanz mit „fork & fiddle“ und den „tumbling teaspoons“
Unwillkürlich zucket es in den Beinen, wenn „fork & fiddle“ Lieder und Tänze aus Europa, aus Israel und Amerika anstimmen. Und es darf mit den „tumbling teaspoons“ Walzer, Mazurka, Schottisch, Laridee, Bouree, Polka, Hopsa, Quadrille und andere wunderliche Schritte getanzt werden. Aber keine Angst: Folktanz geht fast von allein und – das ist das Schöne daran – es darf auch mal ein Schritt daneben gehen. Neben „fork & fiddle“ tritt noch eine Überraschungsband auf.

Veranstalter: fork & fiddel und tumbling teaspoons
Eintritt: 6,- Euro, ermäßigt 5,- Euro


Dienstag, 10. Februar, 20.00 Uhr
Die Andreas-Max-Martin-Show – Lesen im Winter
In seiner erste Show des Jahres widmet sich Weimars grand maestro des Entertainments einem vermeintlich leisem Thema, dem Lesen. Doch Andreas Max Martin wäre nicht der mon-ami-Lieblingsmoderator, wenn er leise und bedächtig zu Gange wäre. Nein! „Lesen im Winter“ ist lautstark, krachig, bunt und voller Witz. Dafür sorgt der Meister mit seinen Gästen.
Da wäre zum einen Sausensassa André Kudernatsch. Er arbeitet als freier Publizist in Erfurt und Leipzig und seit 1992 für das Kulturprogramm des MDR. Er schreibt Wurstgedichte, Blitzkolumnen und namhafte Parodien wie „Zonenrinder“ oder „Suffis Welt“. Zudem hat der Autor seit 1998 mit prominenten Gästen 125 Ausgaben seiner Live-Show „Kudernatschs Kautsch“ absolviert. Und jetzt hat er auch noch ein Kinderbuch geschrieben. Zum Anderen empfängt Herr Martin Heiko Werning. Der Reptilienforscher aus Leidenschaft, Froschbeschützer aus Notwendigkeit, Schriftsteller aus Gründen und Liedermacher aus Leidenschaft lebt in Berlin und liest dort regelmäßig seine Texte an der „Reformbühne Heim & Welt“ und bei den agilen Weddinger „Brauseboys“. Er schreibt für die Titanic und für die taz, den Blog „Reptilienfonds“, und wenn man ihn lässt, setzt er sich auch ans Klavier uns singt dazu.  Bei diesem Leseabend brauchen sie keinen Kamin und keine Kuscheldecke, ihr strapaziertes Zwerchfell wird sie schon schön aufwärmen.

Veranstalter: mon ami
Eintritt: 6,- Euro / erm. 4,- Euro / WP


Mittwoch, 11. Februar, 20.00 Uhr
Pole to Pole – Mit dem Fahrrad durch Südamerika
„Was kostet die Welt?“, fragen wir gerne. Nun: ein Fahrrad und einen Schlafsack!
Nach über zwei Jahren in Südamerika sind André Schumacher und Burkhard Rothe zu Besuch in Deutschland. Mit eindrucksvollen Bildern und bewegenden Worten erzählen sie von den Erlebnissen einer ungewöhnlichen Reise und nehmen die Zuschauer mit in eine Welt, von deren Eindrücken man sich nur schwer lösen kann. Die Bilder dieser Tour stecken an, ihre Strapazen gehen unter die Haut und die Einblicke wecken Einsichten. „Pole to Pole“ ist kein Reisebericht, sondern vielmehr die Hommage an ein Lebensgefühl – eine Suche nach dem langsamsten Reisen, eine Suche nach den unwegsamsten Wegen und den entlegensten Winkeln, weit ab der Touristenströme. Eine Suche nach dem Reichtum des Lebens.

Veranstalter: André Schumacher
Karten in der Tourist-Information Weimar für 7,- Euro / erm. 6,- Euro sowie an der Abendkasse für 9,- Euro / erm. 7,- Euro


Montag, 16. Februar, 19.00 Uhr
drumCircle
Eine Veranstaltung mit vielen Akteuren, aber ohne Publikum? Dabei immer zielführend, aber mit offenem Ausgang? – Das gibt es nur im drumCircle! DrumCircles stellen die gewohnte Wahrnehmung auf den Kopf: Nicht passiver Musikkonsum, sondern aktive Teilnahme, unabhängig vom kulturellen Hintergrund oder musikalischen Können. Die Teilnehmer improvisieren auf verschiedenen Perkussionsinstrumenten und lassen gemeinsam ein unwiederholbares Musikereignis entstehen. Absolut neu und für drumCircles wahrscheinlich einmalig ist die Einbindung spontan erzeugter Loops und Sequenzen.

Für diese Veranstaltung stellen percussion+m über 80 Trommeln und Perkussionsinstrumente zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.


17. Februar bis 13. März
Anne Frank – Eine Geschichte für heute

Die internationale Wanderausstellung des Anne-Frank-Hauses Amsterdam zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Beispielen für ein aktives Engagement gegen Rechtsextremismus. In über 100 Städten und Gemeinden Deutschlands erreichte die Ausstellung viele tausend Besucherinnen und Besucher - weltweit sind es Millionen. Nach dem Motto »Jugendliche begleiten Jugendliche« wurden Schülerinnen und Schüler zu Ausstellungsbegleiterinnen und -begleitern ausgebildet. Darüber hinaus wird die pädagogische Fortbildung »Anne Frank im Unterricht« angeboten. Die Ausstellung folgt in fünf Etappen der Lebensgeschichte Anne Franks. Im persönlichen Erleben dieses jüdischen Mädchens und ihrer Familie konkretisiert sich die europäische Geschichte vor, während und nach der Nazidiktatur. Private Fotos der Familie Frank wurden kombiniert mit Bildern und Zeitzeugenporträts, die die politische Entwicklung des Nationalsozialismus illustrieren. Anschauliche, humorvolle und bewegende Zitate aus Anne Franks Tagebuch machen die Geschichte vorstellbar.
Öffnungszeiten:
· Montag bis Freitag von 9.00 bis 15.00 Uhr
· Donnerstag von 9.00 bis 20.00 Uhr
· zusätzlich am Sonntag, dem 1. März, von 11.00 bis 17.00 Uhr

Infos unter www.demokratielab-weimar.de, Tel.:
Veranstalter: Weimar-Jena-Akademie und das Anne Frank Zentrum Berlin in Kooperation mit dem mon ami Weimar


Mittwoch, 18. Februar, 19.00 Uhr
Grüne Hausnummer – „Haus über Kopf“
Die grüne Hausnummer ist eine Auszeichnung für Gebäude in umweltverträglicher und
energieeffizienter Bauweise. In Erfurt hat die Arbeit zur „Grünen Hausnummer“ im Jahr 2000 begonnen. Die Ergebnisse und Erfolge werden dargestellt und über das Weimarer Modell wird informiert.
Referenten: Bürgerwerkstadt Erfurt e.V.
                    Arbeitskreis Grüne Hausnummer Weimar

Veranstalter: Volkshochschule Weimar
Eintritt frei!


Sonntag, 22. Februar, 14.00 – 19.00 Uhr 
Spielzeit am Sonntag
Buddel Wuddel! Wie glühen die Backen im Spielfieber! Sogar der Palast von Alhambra hat Feuer gefangen! „Rette sich wer kann!“ schreit Monte Rolla und Fluxx fährt die Feuerwehr los, um die zwei Türme vor den Flammen zu bewahren. Lucky Loop rollt den Schlauch aus: „Floß geht’s! Nur geballte Activity kann den Palazzo Paletti jetzt noch retten!“ Nach dem 11. Spiel sind selbst die Kinder von Catan ein wenig erschöpft. Nur der große Spieleschatz im mon ami, der ist es längst noch nicht!

Veranstalter: mon ami Weimar. Eintritt frei!


Donnerstag, 26. Februar, 20.00 Uhr 
Stelldich-EIN „Alles, Nichts, Oder...?“
Mit „Alles, Nichts, Oder...?“ präsentiert die Gruppe „Stelldich-EIN“ Improtheater inklusive einer rasanten Gewinnausschüttung. Kein Preis ist zu heiß an diesem Abend und keine Szene zu kostbar, um sie dem Publikum vorzuenthalten. Es darf gespielt, gezockt und gewonnen werden, wenn es heißt: „5, 4, 3 , 2, 1... Stelldich-EIN.“ Die Improsanten des stellwerk Theaters versprechen erneut den Flirt mit dem Augenblick und dabei bleibt eines immer oberste Maxime: die Vorgaben macht das Publikum! Im überraschenden Wechsel der Ideen entwickelt sich so eine Dynamik, die die Grenzen zwischen Bühne und Zuschauerraum immer wieder auflöst. Ein Abend ganz im Zeichen der puren Lust, frei zu improvisieren, und zu gewinnen!

Veranstalter: mon ami Weimar in Kooperation mit dem DAS Jugendtheater im stellwerk
Eintritt: 4,- Euro / ermäßigt 2,- Euro

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren