Programm November 08

Donnerstag 6.

Party
21:00

Karambolage

Der Volltakt zum Auftakt!

Freitag 7.

14:00

Jedem Kind ein Instrument

Auftakt-Veranstaltung

Samstag 8.

Tanz
20:00

Oldie Night

mit: RGP, THE NEW OLD FACES, Die Drei

Sonntag 9.

15. Jazzmeile Thüringen
20:00

Otros Aires

Die Elektro-Tango-Sensation aus Buenos Aires

Dienstag 11.

20:00

The Playfords & friends

Session-Konzert und Alte-Musik-Party

Donnerstag 13.

Konzert & Tanz
20:00

Folktanz mit "fork & fiddle" und den "tumbling teaspoons"

Freitag 14.

15. Jazzmeile Thüringen
20:30

Flora et labora

Finnische Nordlichter treffen auf einen Weimarer!

Samstag 15.

Konzert + Party
20:30

HISS

Blues & Polka, Schmutz & Schmalz
22:00Tanze, Constanze!

Sonntag 16.

Konzert
18:00

true note

Jubiläumskonzert der Big Band der Musikschule "Ottmar Gerster" Weimar

Montag 17.

19:00

drumCircle

Mittwoch 19.

8. Weimarer Forum für erneuerbare Energien
19:00

Klimawandel - wird das Wasser knapp?

Show
20:00Die Andreas-Max-Martin-Piano-Show
Ein Gipfeltreffen hochkarätiger Pianisten aus Klassik, Jazz und Pop!

Mittwoch 26.

19:30

Neuseelandfilm - Eine faszinierende Reisereportage

Live präsentiert von den Filmemachern Silke Schranz und Christian Wüstenberg
21:00Unicato
Die Show zum studentischen TV-Magazin

Donnerstag 27.

Konzert
19:00

"Begegnungen - Musik gibt Lebensinhalt e. V."

Podiumsdiskussion:
19:30Sozialarbeit an Weimarer Schulen – eine dringende Forderung aus der Praxis.

Freitag 28.

20:30

Dejan Terzics Underground
"Weggefährten"

feat. Mark Helias, Chris Speed, Frank Möbus

Sonntag 30.

14:00
-
19:00

Spielzeit am Sonntag

 

 

Ausführliches Programm

 

 

Samstag, 1. November, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Unsere Frau des Monats hat die Nase voll von Wollsocken und Tee. Heute werden die Tanzschuhe angezogen und mal wieder ein kühles Getränk geschlürft. Barbara erwartet Euch schon in den gemütlichen Sofaecken zum Plausch und zum Tanzen auf zwei Ebenen.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 6,50 Euro

 

 

Dienstag, 4. November, 16.00 Uhr

Der gestiefelte Kater

Mit dem Kimugi steht eines der letzten Familientheater Deutschlands auf der Bühne. Es spielen drei Generationen vom jüngsten Schauspieler (Tino Sperlich 9 Jahre) bis zur Ältesten (Christa Sperlich 72 Jahre) und das ist kein Wunder, denn Familie Sperlich betreibt dieses Theater schon seit 1832. Sie verstehen sich als traditionelles Theater mit direktem Draht zum Publikum, das seine kleinen Zuschauer in das Stück einbezieht und Zwischenrufe sind sogar erwünscht. Wunderschöne Kulissen, zauberhafte Musik und Figuren wie aus dem Märchenbuch der Großeltern. „Es war einmal…………..“ So beginnen fast alle Märchen und jeder erinnert sich an seine Kindheit. Märchen begleiten uns ein Leben lang.

 

Veranstalter: Kinder-Musical-Gießen

Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 7,- Euro

 

 

Dienstag, 4. November, 19.30 Uhr

Überland – mit dem Fahrrad von Dresden nach Indien

Der Dresdner Physiotherapeut und freiberufliche Fotograf Frank Bienewald aus Dresden zeigt in seinem Dia-Vortrag Bilder einer faszinierenden Reise, die im September 2000 in Dresden begann und im Mai 2002 wieder in Dresden endete. Dazwischen lagen 35.000 km mit dem Fahrrad durch Osteuropa, den Vorderen Orient und durch Indien. Im Vortrag berichtet er hauptsächlich über die 10.000 km lange „Anreise“ nach Indien. Frank Bienewald fand mystische Orte in der Türkei, wunderbare Gastfreundschaft und Städte wie aus 1001 Nacht im Iran. Er begegnete wandernden Nomaden auf den einsamen Wüstenstrecken und prallem Leben in den quirligen Städten Pakistans. Die weitere Reiseroute in Indien führte ihn über mehrere, bis 5.600 m hohe Pässe nach Ladakh und Kaschmir, weiter über Nepal nach Sikkim kreuz und quer durch den gesamten Subkontinent.

 

Veranstalter: Frank Bienewald

Eintritt: 9,- Euro / ermäßigt 7,- Euro

 

 

Donnerstag, 6. November, 21.00 Uhr

Karambolage

Neues Semester, neue Party: Karambolage. In drei Areals kollidieren die unterschiedlichen Styles JamJazzSession, Drum’n’Bass und Minimal/ Electro, um einen aufregenden Start für Erst- und Altstudenten zu garantieren. Vereint beim Volltakt zum Semesterauftakt!

 

Electro minimal mit Familie Humbold aka Sarah Schach & Herr Koreander, DJ Grummel, EDJ Beatfreak, Jazz live mit Thomas Roth (sax), Sebastian Stahl (drums), Florian Zeller (piano) und Sven Krug (bass) sowie drum’n’bass mit wintermute (mighty motivation& byte-revolution, le), shlomsen (byte-revolution, le) und miss a.  Beration (Klock11, we)

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 4,- Euro, Erstsemester 2,- Euro

 

 

Freitag, 7. November, 14.00 Uhr

Jedem Kind ein Instrument

Eine musikpädagogische Studie der Universität Frankfurt a. M. konnte nachweisen, dass in Schulklassen mit einem musikbetonten Unterricht das soziale Klima deutlich verbessert wurde. Darüber hinaus stellte man fest, dass Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die einen intensiveren Musikunterricht erhielten als ihre Altersgenossen, ihren IQ-Wert diesen gegenüber deutlich steigern konnten. Eigenes Musizieren im Kindesalter wirkt sich positiv aus auf die sozialen und intellektuellen Kompetenzen. Jedem Kind ein Instrument ist ein Angebot, die Welt der Musik zu entdecken. Mit der Festveranstaltung startet das Projekt in Weimar. Es richtet sich explizit an alle Kinder und gewährleistet über Stipendien, Musikpatenschaften und die Möglichkeit der Gebührenbefreiung, dass alle Kinder an diesem Angebot teilnehmen können. Ziel ist es, dieses Projekt in allen Weimarer Schulen zu installieren, so dass gemeinsames Musizieren zu einer Selbstverständlichkeit im Schulalltag wird.

 

Es sprechen:   Alban Gerhardt – Cellist und Schirmherr des Weimarer Projekts

Manfred Grunenberg – Projektleitender Direktor „Jedem Kind ein Instrument“ Ruhrgebiet

Hartmut Geppert – Leiter der Musikschule „Ottmar Gerster“ Weimar

Prof. Dr. Eckart Lange – Professur für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar

Kerstin Klaholz – Dramaturgin Musiktheater und Konzert Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar, Konzertpädagogin

Erika Carius – Schulleiterin Jenaplanschule „Christoph Martin Wieland“ Weimar

Steffen Schau – Schulleiter Grundschule „Lucas Cranach“ Weimar

 

Veranstalter: Gründungsverein Stiftung Jedem Kind ein Instrument Weimar e. V.

Informationen unter: 03643-902472

 

 

Samstag, 8. November, 20.00 Uhr   

Oldie Night

Die zwei Weimarer Bands The new old faces und RGP - Relaisons and Garage Players

frönen ihrer gemeinsamen Leidenschaft zur Beat- und Rock’n’Roll-Musik. The new old faces haben sich auf die Fahnen geschrieben, mit ihrer energiegeladenen Show jeden Saal zum Kochen zu bringen. Und damit es so richtig brodelt, wurden die RGP aus der Garage gelockt Zudem wurde die Erfurter Band Die Drei verpflichtet, um gemeinsam eine heiße Party mit den großen Beat- und Rock’n’Roll-Hits der 60er und 70er Jahre zu feiern.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 6,- Euro

 

 

Sonntag, 9. November, 20.00 Uhr    

Otros Aires

Derzeit erfährt der Tango ein neues Phänomen in der Umkehr der vor 120 Jahren erfolgten Emigration von Millionen Menschen nach Südamerika, wo durch Integration und Fusion der Tango eine neue Kulturströmung in Musik und Tanz begründete. Mit der Globalisierung ist nicht nur der Tango in Europa etabliert, sondern die Menschen aus Argentinien kommen mit dem Tango der Moderne zu uns (zurück). Sie sind es, die den traditionellen Tango aufgreifen, weiterentwickeln und zum kulturellen Erlebnis vertonen und verkörpern. Eine Facette dieses Phänomens, der "Elektro-Tango", wird gegenwärtig maßgeblich durch die argentinischen Tangomusiker von Otros Aires kreiert. Gekonnt schlagen sie den Bogen zwischen Alt und Neu. Tangolegende Gardel liefert die Samples-Vorlagen, die Otros Aires mit Electro-Beats kombinieren. Dabei schaffen sie ganz neue Songs, die sie in wunderschönen Videoprojektionen visuell umsetzen. Diese musikalische Gratwanderungen zwischen traditionell und innovativ ist für Ohren und Augen gleichermaßen ein Erlebnis.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Karten gibt es für 23,- Euro in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43, www.ticket-leistung.de) sowie an der Abendkasse.

 

 

Dienstag, 11. November, 20.00 Uhr 

The Playfords & friends

Die Weimarer Band „The Playfords“, mittlerweile nicht nur Kennern der Alte-Musik-Szene ein Begriff, steht für frechen, dabei im Geist authentischen und spieltechnisch perfekten Umgang mit Alter Musik. Ihre Renaissance-Improvisations-Sessions sind schon Legende: Sie jammen auf Gamben, Flöten, Virginalen und weiteren historischen Instrumenten (mit Überraschungsgästen), dass es John und Henry Playford kaum im Grabe hält. Zu später Stunde setzen sie diesmal noch eines obendrauf: Die Premiere der Alte-Musik-Disco, Vierhundertjähriges in Lounge-Atmosphäre - gut aufgelegt und abgemischt, zum Abtanzen! Gäste in Feierlaune genießen freien Eintritt und bringen gerne einen kulinarischen oder finanziellen Beitrag mit…

 

Veranstalter: The Playfords in Kooperation mit dem mon ami Weimar

Eintritt frei!

 

 

Donnerstag, 13. November, 20.00 Uhr         

Folktanz mit „fork & fiddle“ und „tumbling teaspoons“

Unwillkürlich zuckt es in den Beinen, wenn „fork & fiddle“ Lieder und Tänze aus Europa, aus Israel und Amerika anstimmen. Und es darf mit den „tumbling teaspoons“ Walzer, Mazurka, Schottisch, Laridee, Bouree, Polka, Hopsa, Quadrille und andere wunderliche Schritte getanzt werden. Aber keine Angst: Folktanz geht fast von allein und – das ist das Schöne daran – es darf auch mal ein Schritt daneben gehen. Neben „fork & fiddle“ tritt noch eine Überraschungsband auf.

 

Veranstalter: fork & fiddel und tumbling teaspoons

Eintritt: 6,- Euro, ermäßigt 5,- Euro,

 

 

Freitag, 14. November, 20.30 Uhr    

Flora et labora

Zwischen all den großen Namen zur jährlichen Jazzmeile Thüringen tummeln sich immer wieder erfrischend neue Gesichter. Bassist Florian Rynkowski ist zwar in Weimar kein neues Gesicht, doch ist der musikalisch untriebige Künstler so vielfältig unterwegs, dass man stets auf seine Projekte gespannt sein kann. Aktuell lebt er in Helsinki und arbeitet u.a. an seinem Projekt Flora et labora. Rynkowskis Musik ist von stilistischer Vielfalt geprägt, sie verbindet Elemente des klassischen Jazz mit denen afrikanischer sowie experimenteller Musik. Die Bandmitglieder um ihn gehören zu den derzeit interessantesten Charakteren der jungen finnischen Jazzszene, die sich neben instrumentalem Können vor allem durch Spontaneität, Risikobereitschaft, Interaktion und unbändige Spielfreude auszeichnen.

 

Besetzung: Verneri Pohjola - trp; Veli Kujala - acc; Jouni Järvelä - clar, Timo Kämäräinen - git, lap steel; Antti Kujanpää - pn, Joonas Riippa/Olavi Louhivuori - dr; Florian Rynkowski - bs, comp.

Veranstalter: mon ami Weimar

Karten gibt es für 9,- Euro / ermäßigt 5,- Euro in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43, www.ticket-leistung.de) sowie an der Abendkasse. (WP)

 

 

Samstag, 15. November, 20.30 Uhr 

HISS „Zeugen des Verfalls“

Wer scharfe Augen hat, kann sehen, welch tiefe Furchen der eisige Wind osteuropäischer Steppen in ihre Gesichter gezogen hat. Wie ihre Haut von der unbarmherzigen Sonne des karibischen Meeres versengt wurde. Wie sie von Abenteuern und Entbehrungen gezeichnet wurden. Wer scharfe Ohren hat, hört aber auch, dass sie noch von jedem Stück Erde, das sie betraten, Klänge und Rhythmen mitgebracht haben. Dass sie auch in Momenten größter Gefahr aufmerksam lauschten, welche Musik da in allen Winkeln der Welt erklingt.

Mit der neuen CD und dem dazugehörigen Liveprogramm machen uns HISS nicht nur zu Augenzeugen des Verfalls, sondern vor allem zu Ohrenzeugen einer wilden Fahrt vom Mississippi-Delta zu den Karpaten, von der Donau in die Sierra Madre. Balkan-Blues und Texas-Tango, Quetschen-Ska, Ethno-Swing und Fast-Folk, fremde und vertraute Klänge bilden die musikalische Grundlage für ihre Geschichten über die großen Themen Liebe, Leid und Lebenslust, Sünde, Sucht und Suppe. Verfall ist also keine Schande, wenn er so gut aussieht, wenn er so frisch klingt wie bei HISS.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Karten gibt es für 11,- Euro in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43, www.ticket-leistung.de) sowie für 13,- Euro  an der Abendkasse.

 

 

Samstag, 15. November, 22.00 Uhr 

Tanze, Constanze!

Nachdem Constanze von Herrn Hiss über den Verfall in der Welt aufgeklärt wurde, verfällt sie gleich ihrer großen Leidenschaft, dem Tanzen! Zur DJ-Musik kann sie diesem Laster bestens frönen.

 

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 4,- Euro

Das Publikum von HISS hat freien Eintritt!

 

 

Sonntag, 16. November, 18.00 Uhr

true note

Mit einem ereignisreichen, vielversprechendem Konzertabend begeht „true note“, die Big Band der Musikschule „Ottmar Gerster“ Weimar ihr 15-jähriges Jubiläum. Die 24 Musiker um Band-Chef Bernhard Wundrak servieren dem Publikum in gewohnter Manier ein Programm voller Jazz-Dynamik und solistischer Exzellenzen. Mit dabei sind außerdem folgende musikalische Gratulanten: die Big Band „swing it“ aus Zwickau, die „Blue Beans“ Big Band aus Jena und die „Big Fun“ Big Band aus Suhl. Ein Geburtstagsgeschenk aus Jazz, Swing, Blues und Funk.

 

Veranstalter: Musikschule „Ottmar Gerster“ Weimar

Eintritt: frei!

 

 

Mittwoch, 19. November, 19.00 Uhr

Klimawandel - wird das Wasser knapp?

Regenwasser, Grauwasser und naturnahe Abwasserreinigung - umweltfreundliche Alternativen? Ist die öffentliche Trinkwasserversorgung in unserer Region auch zukünftig gesichert?

 

Referenten: Sonja Sauer; Büro InAWA, Ingenieurleistungen AbwasserWasserAbfall Weimar und Dr. Thomas Pritzkow, Werkleiter Wasserversorgungszweckverband Weimar

Veranstalter. Volkshochschule Weimar

 

 

Mittwoch, 19. November, 20.00 Uhr 

Die Andreas-Max-Martin-Piano-Show

Der grande maestro des Charmes, Andreas Max Martin, widmet sich einen Abend lang dem Piano. Vier hochkarätige Pianisten präsentieren live die vielen Facetten dieses Instruments. Das sind Matthias Bätzel, Sjan Till Sahm, Volker Braun und Tanja Schubert, die vom Steinway über Hohner, Hammond bis Fender-Rhodes einen musikalischen Rundumschlag und Schlagabtausch liefern. Ein Abend zwischen Klassik, Jazz, Pop und Rock. Und das alles mit einer Instrumentenart. Mittendrin bewegt sich der Gastgeber Andreas Max Martin, der gewohnt charmant durch den Abend führt und im lockeren Gespräch die Motivationen und Visionen seiner Gäste auslotet und zusammenführt. Ein Abend voller Spontaneität, Improvisationskunst und vielen Überraschungen auf höchstem musikalischem Niveau. Ein Novum in Weimar - Herr Martin setzt mal wieder Show-Maßstäbe.

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Mittelthüringen

Veranstalter: mon ami Weimar

Eintritt: 6,- Euro / ermäßigt 4,- Euro (WP)

 

 

Mittwoch, 26. November, 19.30 Uhr

Der Neuseelandfilm – Eine faszinierende Reisereportage.

Infiziert vom Fernweh-Virus reisen Silke Schranz und Christian Wüstenberg nach Neuseeland. Drei Monate lang sind sie mit ihrer Kamera auf der Nord- und Südinsel unterwegs. Sie tauchen ein in die pulsierende Metropole Auckland, entdecken die abwechslungsreiche Landschaft, fahren zu den schönsten Stränden, besteigen Gletscher, springen sogar aus einem Flugzeug. Auf eigene Faust haben sie 10.000 Kilometer zurückgelegt. Entstanden ist ein mitreißender, zweistündiger Film. Eine Reisereportage, bei der der Zuschauer  das Gefühl hat, selbst am anderen Ende der Welt zu sein. Achtung, Reisevirus ist hochansteckend!

 

Veranstalter: comfilm
Eintritt: 9,00 Euro. Karten und weitere Infos zum Film unter www.comfilm.de

oder 069/25475050.

 

 

Mittwoch, 26. November, 21.00 Uhr

Unicato

Die Unicato Show ist zurück! Nach der Kreativpause heißt es jetzt: Neue Leute - neue Ideen. Neue Ideen - neue Leute! Der Mediennachwuchs der Bauhaus-Uni wird erneut unter Beweis stellen, dass sein kreatives Reservoir schier unerschöpflich ist. Die sensationellste und einzige Live-Show Weimars verspricht wieder bislang Ungehörtes und Ungesehenes. Etablierte Künstler und unentdeckte Talente aus allen Bereichen trommeln, klimpern, zupfen, singen, schreien und rezitieren, projizieren und programmieren - live on stage. Gleich einem kunstvollen und zarten Gespinst ziehen sich die Fäden von Unicato, dem studentischen Filmmagazin des MDR Fernsehens, durch den Abend. Machen Sie sich gefasst auf die besten Kurzfilme des Monats – von Studierenden aus Mitteldeutschland! Durch das atemberaubende Programm führt die charmante Moderatorin Alexandra Janizewski - an ihrer Seite Olaf Nenninger, der abermals versuchen wird, Schritt zu halten. Also freuen Sie sich auf die heißeste Nacht Ihres Lebens. Es fallen Sterne vom Himmel.

 

Veranstalter: mon ami Weimar in Kooperation mit der ACC Galerie Weimar und der Bauhaus-Universität Weimar.

Eintritt: 3,- Euro / ermäßigt 2,- Euro / (WP)

 

 

Donnerstag, 27. November, 19.00 Uhr         

Begegnungen -  Musik gibt Lebensinhalt e. V.

„Bleib bei dir, dann kann man dich auch sehn! Erst dann ist auch Begegnung möglich, dann sind Dinge am entstehn‘...“ – ist ein Textausschnitt aus vielen neuen eigenen Texten, die jugendliche Musiker/innen gemeinsam mit dem Team vom Verein Begegnungen - Musik gibt Lebensinhalt e.V. in diesem Jahr bei vielen Musikprojekten geschrieben und vertont haben. Die entstandenen Songs lassen aufhorchen, ermuntern zum Nachdenken, schmunzeln, schweigen und mitwippen. Ein interessanter Mix aus eigenen und gecoverten Songs erwartet das Publikum.

 

Veranstalter: Musik gibt Lebensinhalt e. V.

Eintritt 6,- Euro / ermäßigt: 3,- Euro

 

 

Donnerstag, 27. November, 19.30 Uhr

Sozialarbeit an Weimarer Schulen -  eine dringende Forderung aus der Praxis.

Wer trägt die finanzielle Verantwortung?

Die Arbeitsgruppe „Schulen im Netzwerk“ wurde 2005 in Weimar im Rahmen der Zukunftskonferenz „Für ein weltoffenes, tolerantes Weimar“ gegründet. Die Intention der Arbeitsgruppe ist die langfristige Verhinderung von körperlicher und seelischer Gewalt an Weimars Schulen durch nachhaltige erzieherische Einwirkung, um damit bessere Rahmenbedingungen für Sucht- und Gewaltprävention zu schaffen. Diese Arbeitsgruppe, an der von SchulleiterInnen über Aktive in der Jugendsozialarbeit, auch Vertreter der Polizei, der Justiz, des Schul-, Jugend- und Ordnungsamts und der ARGE teilnehmen, ist inzwischen als eine von fünf Arbeitsgruppen im Kriminalpräventiven Rat der Stadt organisiert. Die Teilnehmer der Arbeitsgruppe stellen übereinstimmend fest, dass es eine signifikante Zunahme von verhaltensauffälligen Schülern gibt. Schulverweigerung und gewaltförmige Konfliktlösung zwischen den Schülern stehen an der Tagesordnung. Der Bedarf nach Einzelfallhilfe und Elternarbeit ist deutlich gestiegen und es herrscht Redebedarf. In einer Podiumsdiskussion wird hinterfragt, welche Aufgaben die Sozialarbeit an Schulen hat, wer die Pflicht hat Schulsozialarbeit zu installieren und wer die finanzielle Verantwortung trägt.

Als Gäste für das Podium sind geladen:

 

  • Wolfram Abbé, Leiter des Staatlichen Schulamts Weimar
  • Anneliese Bernhard, ehemalige Schulleiterin der Anna-Amalia-Regelschule in Weimar Schöndorf
  • Dirk Hauburg, Sozialdezernent der Stadt Weimar
  • Dr. Peter Krause, Mitglied des Bildungsausschusses im Thüringer Landtag und des Weimarer Stadtrats
  • Frank Schenker, Sozialdezernent der Stadt Jena
  • Petra Streit, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Weimar und Mitglied des Weimarer Stadtrats, angefragt


Moderation: Michael Helbing (Thüringer Allgemeine)

Veranstalter: Arbeitsgruppe Schulen im Netzwerk

Eintritt: frei!

 

 

Freitag, 28. November, 20.30 Uhr    

Dejan Terzics - „Underground“ (Weggefährten!)

feat. Mark Helias, Chris Speed, Frank Möbus

Emir Kusturicas berühmter Film "Underground" stand Pate bei der Namensfindung für Dejan Terzics neuestes Projekt, das gemeinsam mit Chris Speed, Saxophon, Frank Möbus, Gitarre und Mark Helias am Bass die Tiefen der folkloristischen und traditionellen Blechblasmusik des Balkans auslotet. Dejan Terzic griff traditionelle Volkslieder auf und bearbeitete sie, um sie für Interpretationen zugänglich zu machen, und sucht dabei die bewusste Auseinandersetzung zwischen traditioneller Folklore und improvisierter Musik. Als Schlagzeuger arbeitete er mittlerweile mit vielen internationalen Größen des Jazz und ist als festes Mitglied bei Jens Winther und Antonio Farao etabliert. Mit Chris Speed steht ihm vielleicht einer der wichtigsten amerikanischen Saxofonisten zur Seite. Durch seine Arbeit mit Dave Douglas, Tim Berne's Bloodcount, Uri Caine und Jim Black hat er sich den Ruf eines außerordentlichen Saxophonisten erspielt. Henning Sieverts kann man ohne Zweifel als einen der interessantesten Jazzbassisten der hiesigen Musikwelt betrachten. Er ist auf über 70 CD Einspielungen zu finden, arbeitete mit Größen wie Roy Hargrove, Kenny

Wheeler, Franco Ambrosetti uvm. Darüber hinaus spielt Henning Sieverts in

dieser Besetzung auch Cello. Frank Möbus hat in letzter Zeit durch sein Trio "Der Rote Bereich" für sehr viel Aufsehen gesorgt. Darüber hinaus arbeitete er mit Kenny Wheeler, Ray Anderson, Jim Black, u.v.a. und gilt als einer der interessantesten Gitarristen in der europäischen Jazzwelt.

 

Veranstalter: AG Jazzmeile und mon ami in Kooperation mit der Stadt Weimar

Karten gibt es für 11,- Euro / ermäßigt 7,- Euro  in der Tourist-Information Weimar (03643-745 745), bei Tick@ Erfurt (0361-6 63 57 43, www.ticket-leistung.de) sowie  an der Abendkasse.

 

 

Sonntag, 30. November, 14.00 – 19.00 Uhr 

Spielzeit am Sonntag

Das ist die Gelegenheit, noch mal auszutesten, welche Spiele unter den Weihnachtsbaum gewünscht werden sollen. Zur Spielzeit, bei der schon die kleinsten Kinder zum Zug kommen, hat man die Qual der Wahl unter 900 verschiedenen Rate- und Reise-, Karten- und Knobel-, Strategie- oder Bauspielen.

 

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami. Eintritt frei.

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren