Programm Januar 07

Donnerstag, 01.02
Konzert
20.30   Botchkov Group


Freitag, 02.02
Konzert
19.30  Collegium Musicum
Studierende aus Weimar spielen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Cesar Frank


Samstag 03.02
Konzert + Party
19.00  Feuerball
  Der Metalabend mit Summers Dying, Serial Arsonists und Massivekilling



Freitag 09.02.
17.00   Der Kinder- und Jugendzirkus Tasifan präsentiert:
   Lilliput - Ein Zirkusspass für große Kleine und kleine Große



Samstag 10.2.
17.00  Der Kinder- und Jugendzirkus Tasifan präsentiert: 
Lilliput - Ein Zirkusspass für große Kleine und kleine Große



Montag 12.02.
19.30  A night at the books
  Englischer Lesezirkel



Montag 12.02.
Konzert
20.00  Scott Shipley & Snake Oil
  American Music aus Nashville



Dienstag 13.02.
Konzert
20.00  Jazz ohne Stress -The Sugar V aLLe y Stompers
  Die Bigband der Schulmusik spielt Swing und Latin



Mittwoch 14.02.
Diplomkonzert
20.30  Friedrich Rau


 
Donnerstag 15.02.
20.00  Lilou – Die Literaturlounge
  mit Peter Winzer und Jan Volker Röhnert


Freitag 16.02.
20.30  Annamateur und Aussensaiter: Walgesänge
  danach Tanze Constanze!



Montag 19.02.
19.30  drumCircle



Donnerstag, 22.02.
Konzert
20.00  Capelle Latin


Freitag, 23.02.
Party
21.00  Yougendcoolnight
  HipHop & Drum’n’Bass


Samstag, 24.02.
21.00  BARbara tanzt!



Sonntag 25.02.
14.00 – 20.00 Spielzeit am Sonntag



Dienstag 27.02.
Diavortrag
André Pfeifer: Australien
19.00  Australien – Der Osten
21.00  Australien – Der Westen



Botchkov Group

Hinter der Botchkov Group steht das Konzept Musiker zusammenbringen, die ein breites musikalische Spektrum abdecken können. Die Botchkov Group widmet sich einer stilistischen Bandbreite von  Dixieland, über Folk und Modern Jazz bis hin zu originellen Interpretationen und Improvisationen. Saxofonist und musikalischer Kopf Evgueni Botchkov studierte zunächst in Moskau im Fach Jazz- und Klassiksaxophon und schloss mit Auszeichnung ab. 2001 zog es ihn zum Studium an die Franz Liszt Musikhochschule nach Weimar. Die ununterbrochene Suche nach dem eigenem Stil kennzeichnet das musikalische Schaffen Botchkovs. Mit seinem Trio-Projekt begeisterte er bereits im Rahmen des Interkulturellen Neujahrsfests das Publikum. Nun spielt das Trio einen ganzen Konzertabend einen Mix aus Modern Jazz, russischer Folklore und Klassik. Botchkov und seine Mitstreiter gelingt es, mit ihrer Gratwanderung zwischen Tradition und modernsten Jazzimprovisationen einen einzigartigen Klang zu schaffen. Freuen sie sich auf ein packendes Konzerterlebnis!
 
Besetzung: Evgueni Botchkov (sax), Sergey Botchkov (bass), Ulrich Boss (piano)
Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 5,- Euro, WP



Collegium Musicum
Das Collegium Musicum gründete sich 1994 auf Initiative einiger Schulmusikstudenten, damals noch als Kammerensemble und von Prof. Michael Berg geleitet. Nach einigen Umbesetzungen der Dirigenten und Erweiterung der Musiker durch Instrumentalisten der
Musikwissenschaft und der Bauhaus-Universität übernahm Johannes Klumpp 2003 die künstlerische Leitung der Orchesters, der mit diesem Konzert seine Diplomprüfung ablegen wird. Den Solopart am Klavier übernimmt Michael Ebert.
Das Programm:
W.A.Mozart, Maurerische Trauermusik
W.A.Mozart, Klavierkonzert c-moll, Nr. 24
Cesar Frank, Sinfonie in d-moll

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Eintritt frei, Spende erbeten.



Feuerball
Ein akustischer Feuerball wird hier durch das mon ami rollen: Mit Summers Dying, Serial Arsonists und Massivekilling kommen die Freunde des Metal voll auf ihre Kosten. Doch hier könnt ihr nicht nur die Fingerfertigkeiten der Musiker bewundern, mitmachen bzw. nachmachen ist angesagt: Bei einem Luftgitarrenwettbewerb können die Laien beweisen, dass wahre Rockerqualität vor allem vom Entertainmenttalent abhängt.

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami in Kooperation mit KP-Audio-Records
Eintritt: 6,- Euro



Der Kinder- und Jugendzirkus Tasifan präsentiert: Lilliput – ein Zirkusmärchen für große Kleine und kleine Große
Die Winterferien haben Horden von jungen Menschen genutzt, um im mon ami ganz eifrig zu balancieren, jonglieren, einradieren, clownieren und artistieren. Möglicherweise haben sie auch ein wenig diaboliert oder trapeziert. Sie haben Geist und Körper in unglaubliche Bewegung gesetzt und auf jeden Fall so viel Spaß gehabt,  dass eine Show entstanden ist, bei der der Blickwinkel des Publikums auf die Probe gestellt wird. Was ist hier riesig und ist die Miniatur auf der Bühne nicht von wahrer Größe? Bei Tasifan darf immer wieder gestaunt werden.

Veranstalter: Kinder und Jugendzirkus Tasifan in Kooperation mit dem Jugend- und Kulturzentrum mon ami.
Eintritt: 5,- Euro / Kinder 3,- Euro  


Scott Shipley & Snake Oil
Scott Shipley kann man nicht so leicht in eine musikalische Schublade stecken. Country, Singer Songwriter, Blues und Rock – Shipley beherrscht die ganze Bandbreite. Der in Nashville lebende Multi-Instrumentalist spielte seit Anfang der Neunziger Jahre in der Band des Men in Black Johnny Cash. Shipley ist in vielen Szenen der amerikanischen Gitarrenmusik gefragt. So stand er mit Bill Monroe, Dick Dale, Kid Rock, Coldplay u. v. a. auf der Bühne. Nun hat er mit Snake Oil eine Band gefunden, die es versteht, Traditionelles und Modernes gekonnt zu kombinieren und in einer druckvollen Liveshow zu präsentieren. Mit ihrem neuen Album, dass sie nun im Rahmen ihrer Europatournee auch in Weimar präsentieren, haben sie bereits für großes Aufsehen in der Countryszene gesorgt.

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Eintritt: 7,- Euro


Jazz ohne Stress
Die „Sugar V aLLe y Stompers“, die Bigband der Schulmusik, spielen Jazz ohne Stress: Mehrere Combos und die Bigband unter der Leitung von Steven Tailor stellen diesmal Vokalarrangements in Swing und Latin in den Mittelpunkt ihrer Semesterpräsentation. Zu hören sind die Stimmen von Diana Röser und Olivia Guro-Wietz.

Veranstalter: Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Eintritt frei, Spende erbeten.


Diplomkonzert: Friedrich Rau
Seit frühster Jugend schreibt Friedrich Rau Lieder voller Gefühl und musikalischer Tiefe. Bis jetzt trat er mit seinen Kompositionen meist allein Klavier spielend und singend in Erscheinung. Erleben sie den Sänger im mon ami nun mit Band und einem vielfältigem Repertoire zwischen Rock und Pop.

Besetzung: André Köhn (keyb), Andreas Pfeiffer (guit), Jan Hoppenstedt (bass), Dave B. (drums)



Lilou – Die Literaturlounge
In „Lilou“ – der Verbindung aus Literatur und Musik in loungiger Atmosphäre – treffen diesmal die beiden Lyriker Peter Winzer und Jan Volker Röhnert aufeinander. Peter Winzer machte sich in der Oppositionsbewegung der DDR einen Namen und blieb diesem Thema durch Veröffentlichungen zu Zeitzeugenerinnerungen und der Aufarbeitung der Stasivergangenheit nach dem Fall der Mauer verbunden. Jan Volker Röhnert lebt in Weimar und unterrichtet an der Universität in Jena Literatur. Mit bereits zwei Literaturauszeichnungen gilt er als einer der aufstrebenden Autoren der deutschen Lyrikszene. Genießen Sie einen Abend mit neuen Gedichten zweier außergewöhnlichen Persönlichkeiten der deutschen Literatur. Den musikalischen Part des Abends übernimmt das Duo de Soleil mit seinem herrlichen Mix aus Chanson, Jazz und Latin.

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami in Kooperation mit der Buchhandlung Thalia. Eintritt: 4,- Euro, WP.



Annamateur und Aussensaiter: Walgesänge
Anna animiert, irritiert, sinniert, kritisiert, riskiert und dabei ist sie ganz ungeniert, versiert und vor allem sehr talentiert. Frau Mateur Anna Maria Scholz, alias Annamateur, zweimalige Dresdnerin des Jahres. - Sie ist das Beste, was einem Publikum passieren kann. Antidiva, Alphaweibchen, naturstoned - mit ihrem Mordsorgan, entwaffnender Persönlichkeit und enormer Wandlungsfähigkeit zieht sie ihre Zuhörer im Nu in ihren Bann. Ihre Abende sind theamusikalisch, ihre Lieder musitralisch. Sie zersingt Bandbreiten, passt in keine Schublade - optisch nicht, und schon gar nicht musikalisch. Sie improvisiert und interagiert mit dem Publikum. Immer spontan, immer anders. Man darf sich auf höchstem Niveau überraschen lassen, von bearbeiteten Coverversionen von Tom Waits, Charlie Parker, Charles Aznavour und Zarah Leander, bis hin zu bitterbösen Dalida-Schlagern und eigenen Titeln. Begleitet wird die Dresdnerin von Außensaiter David Sick, einem Virtousen an der Akustikgitarre, souveräner Gewinner des Open String Festivals und von Stephan Braun.
Besetzung: Anna Maria Scholz (Gesang), David Sick (Gitarre), Stephan Braun (Cello)
Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Eintritt: 10,- Euro / ermäßigt 7,- Euro


drumCircle
Eine Veranstaltung mit vielen Akteuren, aber ohne Publikum? Dabei immer zielführend, aber mit offenem Ausgang? – Das gibt es nur im drumCircle! DrumCircles stellen die gewohnte Wahrnehmung auf den Kopf: Nicht passiver Musikkonsum, sondern aktive Teilnahme, unabhängig vom kulturellen Hintergrund oder musikalischen Können. Jeder Mensch ist musikalisch! Mit den Worten von Arthur Hull, seinem ‚Erfinder’, ist ein drumCircle der einfache Weg für jeden, mit Spaß die Welt der Musik und des Rhythmus zu entdecken. Die Teilnehmer improvisieren auf verschiedenen Perkussionsinstrumenten und lassen gemeinsam ein unwiederholbares Musikereignis entstehen. Absolut neu und für drumCircles wahrscheinlich einmalig ist die Einbindung spontan erzeugter Loops und Sequenzen.

Für diese Veranstaltung stellen percussion+m über 80 Trommeln und Perkussionsinstrumente zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.


Capelle Latin

Vier Musiker, die sich in Weimar vor einem guten Jahr zusammengefunden haben, geben im mon ami nun ihr Debüt. In Weimars Strassen waren sie den ganzen Sommer über schon zu hören und versetzten bei so mancher Veranstaltung das Publikum in Verzückung, wie zuletzt beim Zwiebelmarkt auf der Radio-Lotte-Bühne. Gemeinsam teilen sie ihre Begeisterung für Lateinamerika, und so führen sie ihr Publikum durch die verschiedenen süd- und mittelamerikanischen Länder, spielen von der Chilenischen Cancion über den Argentinischen Tango und dem Brasilianischen Choro bis hin zur Cumbia, dem Nationaltanz aus Kolumbien und dem Joropo aus Venezuela. Und obwohl mit Akkordeon, Gitarre und dem Satzgesang der drei Herren schon typische Elemente südamerikanischer Folklore vertreten sind, gewinnt besonders durch die aus Chile stammende Sängerin Daniela Fugelli die Musik stark an Authentizität.  Wer jetzt denkt, die kenn’ ich doch, hatten die nicht diesen unaussprechlichen Namen Queixo de cobra ?, der liegt genau richtig: so nannten sie sich noch im letzten Jahr.

Besetzung: Daniela Fugelli (Gesang), Oliver Räumelt (Akkordeon), Christoph Roesler,
(Gitarren), Heiko Polte (Kontrabass)
Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Eintritt: 8,- Euro / ermäßigt 6,- Euro



Yougendcoolnight
Eine coole Nacht verspricht diese HipHop- und Drum’n’Bass-Party. Folgende Crews werden für euch an den Reglern operieren:

 • Awesome Soundsystem
• Crit. Ent.
• Game Rockerz
• Polyphone
• Dj Kyrell (Here’n’now /BHC)
• Whole BEC

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami in Kooperation mit Klock11
Eintritt: 5,- Euro



BARbara tanzt

BARbara tanzt auf zwei Ebenen zu der Musik von zwei DJ’s und trifft sich immer wieder mit netten Menschen an vier Bars.

Veranstalter: Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Eintritt: 5,50 Euro



Spielzeit am Sonntag

Haben Sie es beim Spielkulturfest nicht geschafft, alles zu spielen ? Kein Problem, zur Spielzeit am Sonntag können sie in unserem enorm gewachsenem Spieleschatz stöbern und dabei viele Neuerscheinungen des letzten Jahres entdecken oder längst vergessene Spieljuwelen wiederentdecken. Schnappen sie ihre Familie oder ihre Freunde und machen sich einen total verspielten Sonntag! Der Eintritt ist wie immer frei.



André Pfeifer: Australien
Australien der Osten:
Die erste Reise nach Australien führte André Pfeifers fünf Monate lang in die Nationalparks Ost- und Zentralaustraliens. Uralte Wälder, seltsame Tier und die unendliche Weite des roten Kontinents werden in diesem Vortrag Wirklichkeit.

Australien der Westen:
Die zweite Reise führt von riesigen Karriwäldern im Südwesten durch faszinierende Wüsten und die zerklüftete Wildnis der Kimberleys zu den Feuchtgebieten des Kakadu-Nationalparks und zu den Ureinwohnern Australien Aborigines.

Eintritt: 7,- Euro / ermäßigt 5,- Euro
Veranstalter: André Pfeifer


 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren