Programm Mai 2006

Dienstag 2.
Konzert
20:30Josephine
Acoustic Pop & Jazz
Donnerstag 4.
20:00Lilou - Die Literaturlounge im mon ami
"Käse ist bäse!" - neue Salamilyrik von Kudernatsch mit darmgezupfter Musik von Jean Lelá
Samstag 6.
20:00bal d'ami: Tanz in den Mai
 Rauschendes Tanzvergnügen mit dem Salonorchester Weimar
Freitag 12.
19:30Dämmerland: Groteskes Schauspiel mit Musik
Eine Produktion von und mit Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität Weimar
Samstag 13.
19:30Dämmerland: Groteskes Schauspiel mit Musik
Eine Produktion von und mit Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität Weimar
Dienstag 16.
19:30Dämmerland: Groteskes Schauspiel mit Musik
Eine Produktion von und mit Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität Weimar
Mittwoch 17.
19:30Dämmerland: Groteskes Schauspiel mit Musik
Eine Produktion von und mit Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität Weimar
Samstag 20.
Party
21:00 BARbara tanzt
Mittwoch 24.
20:00Augen wie der himmelblaue Frühling
Jüdische Geschichten, jiddische Lieder von und mit Schraga Har-Gil (Tel Aviv), Ulla Gessner (Tel Aviv) und dem Klezmer Ensemble "Schmitts Katze" (Würzburg
Sonntag 28.
18:00Konzert mit dem Männerchor Bayer Dormagen e.V. und dem Taubacher Männerchor

 

 

Texte

 

 

Dienstag, 2. Mai, 20.30 Uhr

Josephine

Ebenso lebensfroh wie traurig klingen die Lieder der Berliner Pianstin und Sängerin Josephine. Geprägt vom Lebensgefühl der Großstadt, schwingt eine interessante Mischung aus Unschuld und Sinnlichkeit mit. In den Arrangements verbindet sich die Klarheit von Pop mit dem harmonischen Reichtum des Jazz zum einem filigranen Gesamtsound. Die Einflüsse großer Jazzpianstien wie Keith Jarrett und Brad Mehldau sind ebenso zu hören wie die von Sting oder Peter Gabriel. Die zarten, teils gesungenen, teils instrumentalen Songs geben den Musikern – alle fünf studieren an der Weimarer Hochschule für Musik – viel Freiraum zur solistischen Entfaltung.

Josephine Paschke (voc, piano), Zarven Kara (git), Nils Alf (sax), Fabian Stevens (dr), Ulf Mengersen (bass). Veranstalter: mon ami. Im Saalcafé. Eintritt: 6,– Euro / ermäßigt 4,– Euro.

 

 

Donnerstag, 4. Mai, 20.00 Uhr

Lilou: die Literaturlounge im mon ami

„Käse ist bäse!“ – neue Salamilyrik

von Kudernatsch. Musik: Jean Lelá

„Der berühmteste, weil einzige Wurstpoet Deutschlands“ (Radio Bremen) kommt mit neuer Salamilyrik nach Weimar: André Kudernatsch ist der Kantinenchef der Kalauer, der Wurstgedichte über Tier und Mensch kredenzt. Darmgezupfte Musik von Jean Lelá gibt der Lesung ihre klangliche Würze.

Expressdichter André Kudernatsch, Jahrgang ’70, arbeitet als Fernseh- und Radio­macher beim MDR. In der Leipziger Moritzbastei, der Erfurter Engelsburg und unter www.kudi.de betreibt er seine Literaturshow „Kudernatschs Kautsch“. Sein Buch „Alles Wurscht. Reime gegen Käse“ ist 2005 im Fünf Finger Ferlag (FFF) erschienen. Die Gitarristin Jean Lelá machte jahrelang Straßenmusik in Amerika. In Erfurt hat sie soeben ihre erste CD „Breakfast with Friends“ veröffentlicht.

Lese- und Hörproben unter www.wurstgedichte.de. Veranstalter: mon ami und die Buchhandlung Thalia. Im Saalcafé. Eintritt: 4,– Euro.

 

 

Samstag, 6. Mai, 20.00 Uhr

bal d’ami: Tanz in den Mai

Das Salon­orchester Weimar bittet zum Tanz in den Mai. Und was gäbe es „An einem Tag im Frühling“ auch Besseres, als seiner „Madonna“ „zuckersüß“ zu versichern, dass sie „schöner als der Sonnen­schein“ ist? „An der Bar zum Krokodil“ mischt das Ensemble einen spritzigen „Notencocktail“, dessen kammer­musikalische Feinheit und Frische sich direkt in die Fußspitzen überträgt. „Bel Ami“ und Sänger Boris Raderschatt führt von Walzer und Foxtrott über Rumba und Samba zu Cha-Cha und Charleston. Und „während tausend Sterne leuchten“, starten Sie ganz beschwingt in den Wonnemonat Mai! Genießen Sie in stilvoller und unge­zwungener Atmos­phäre die Musik der 20er bis 50er Jahre und Gaumen­freuden von „JAMES Catering + Services“.

Weitere Informationen: www.salonorchester-weimar.de. Karten für 18,–/ermäßigt 9,– Euro bei der Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 /745-745. Tischreservierung im mon ami, Tel. 0 36 43 / 84 77 11. Mit freundlicher Unterstützung der MERKUR BANK Weimar.

 

Montag, 8. Mai, 19.00 Uhr

Reiki

Reiki ist eine uralte Form des Heilens, spürbar als harmonisierende Energie, die den Selbstheilungsprozess auf allen Ebenen fördert. Mit seiner ganzheitlichen Wirkung bietet Reiki eine einfache und natürliche Methode zum Stressabbau sowie zur Steigerung der Lebenskraft und Konzentration.

Vortrag von Mischa Vögtli (Schweiz). Weitere Infos: www.reiki-international.ch oder Tel. 036458-49425. Im Kleinkunstraum EG. Eintritt frei.

 

 

Dienstag, 9. Mai, 19.00 Uhr

Staub unter den Reifen

Film- & Diashow: Russland – Mongolei – Iran

Die Klapproths sind Abenteurer. Für das ZDF-Projekt Sternflüstern zog sie 2004 für fünf Monate auf die Insel Olchon im Baikalsee und die Zuschauer konnten beobachten, wie die Familie in der Fremde und unter extrem ungewohnten Bedingungen zurecht kommt.

Im Sommer 2005 wollten es die Klapproths noch einmal wissen: Zusammen mit Tochter Jenni und den beiden Hunden reisten sie mit dem LKW durch Russland, die Mongolei, Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Turkmenistan bis in den Iran – 27.000 km weit. Ein Film im Auftrag des MDR und eine Diashow schildern nun die Eindrücke der abenteuerlichen Reise. Gerne werden auch Fragen der Zuschauer beantwortet.

Weitere Infos: www.extremtour-doku.de. Veranstalter: Extremtour-Doku. Im Kleinkunstraum EG. Karten für 7,70 Euro / ermäßigt 6,60 Euro bei der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

Uraufführung: Freitag, 12. Mai, 19.30 Uhr

Samstag, 13. Mai / Dienstag 16. Mai / Mittwoch 17. Mai, jeweils 19.30 Uhr

Dämmerland: Groteskes Schauspiel mit Musik

Dunkle Mächte regieren im Land ohne Licht. Gefangen in einer Farce aus Lügen, Intrigen und Gier, ist der Prinz der einzig Unwissende im falschen Spiel des Hofstaats. Die Maske droht zu fallen, als zwei Schwestern in das Dunkel eindringen und den Prinzen entführen. Werden sie ihm die Augen öffnen?

„Dämmerland“ ist ein politisches Märchen von und mit 35 Studierenden der Hochschule für Musik Franz Liszt und der Bauhaus-Universität Weimar. Sie agieren als Schauspieler, Sängerinnen und Musiker unter der Regie von Sonja Trebes. Die Gesangsstudentin, die auch den Text geschrieben hat, inszenierte bereits erfolgreich „Die schöne Galathee“ (Studiotheater Belvedere 2003) und „Der gute Mensch von Sezuan“ (mon ami 2004).

Text und Regie: Sonja Trebes. Musik: Kolja Troll. Musikalische Leitung: Benjamin Roser. Bühnenbild und Kostüme. Odette Lacasa. Weitere Informationen: www.daemmerland.de.vu. Eintritt frei, Spenden erbeten.

 

 

Samstag, 20. Mai, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

wann? erst dann? ich kann

jawoll, echt toll, gerammelt voll

ja, hier ist Platz, an der Bar, da kracht’s

tanzen, klar, wie wunderbar

ich bin der Barbar meiner BARbara!

Musik: DJane schuchi. Veranstalter: mon ami. Eintritt: 4,50 Euro.

 

 

Montag, 22. Mai, 19.30 Uhr

A Night at the Books

Dieser englische Lesezirkel ist ein Forum für alle, die englischsprachige Literatur im Original schätzen und diese Erfahrung mit anderen teilen und diskutieren wollen. Dies soll themengebunden, je nach Gegenstand, an ausgewählten Passagen geschehen. Eigene Beiträge und Vorschläge sind ebenso willkommen wie diejenigen, die einfach die Gelegenheit zum Zuhören nutzen möchten.

For the 1st Session „Just a good read” bring a passage of what you are currently reading or what you have recently enjoyed and share the pleasure of it.

For inquiries and suggestions phone Frank Meier at 03643 - 90 17 39 or mail to meier_musica@yahoo.de.

Veranstalter: Volkshochschule / mon ami Weimar. Im Saalcafé. Eintritt frei.

 

 

Mittwoch, 24. Mai, 20.00 Uhr

Augen wie der himmelblaue Frühling:

Jüdische Geschichten, jiddische Lieder

Der 80-jährige Schraga Har-Gil verkörpert ein ganzes Leben deutsch-jüdischer Geschichte. Er wird 1926 als Paul-Philipp Freudenberger in Würzburg geboren. Weil der Vater als Jude und Sozialdemokrat von der Gestapo gesucht wird, flieht die Familie 1935 nach Palästina. Schraga Har-Gil arbeitet als Schlosser, wird Lehrer, dann Journalist, Nahostexperte und schließlich Literat. Als sich vor einigen Jahren herausstellt, dass seine Lebensgefährtin und Lektorin Ulla Gessner Tochter eines Nazi-Täters ist, bekommt seine Geschichte einen weiteren eigenwilligen Akzent. Nun setzt sie sich fort in einer literarisch-musikalischen Reise, die beide zusammen mit dem Klezmer-Ensemble „Schmitts Katze“ unternehmen. Im Stil der chassidischen Erzählungen aus dem Ostjudentum schrieb Schraga Har-Gil kleine lebensbejahende Erzählungen zu jiddischen Liedern und Klezmer-Musik. Mit diesem Programm ist das deutsch-israelische Ensemble in Weimar zu Gast.

Text: Shraga Har-Gil. Lesung: Ulla Gessner. Musik: Schmitts Katze (Marcel Largé, Christian Hartung, Matthias Grob, Armin Griebel).
Veranstalter: Kulturamt Weimar in Zusammenarbeit mit dem mon ami. Eintritt 9,– Euro / Schüler & Studenten 6,– Euro / Weimarpass

 

 

Sonntag, 28. Mai, 14.00 – 20.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag

zum Weltspieltag 2006

Um Spielen auf breiter Basis zu fördern, rief die „International Toy Library Association“ im Jahr 1999 in Tokio den „Weltspieltag“ ins Leben. In vielen Städten und Gemeinden Deutschlands finden an diesem 28. Januar Spiel-Veranstaltungen statt. Auch in Weimar: Die letzte Spielzeit vor der Sommerpause pfeifen wir bei schönem Wetter open air im Kulturhof mon ami an. Kaffee, Kuchen und 500 verschiedene Spiele für jedes Alter versüßen den Sonntag.

Veranstalter: mon ami. Bei schönem Wetter im Kulturhof mon ami, bei schlechtem im Kleinkunstraum EG. Eintritt frei.

 

 

Sonntag, 28. Mai, 18.00 Uhr

Männerchor Bayer Dormagen

und Taubacher Männerchor

Alle zwei Jahre unternimmt der Männerchor Bayer Dormagen eine Konzertreise. Diesmal führt sie nach Thüringen: Im Erfurter Dom und Augustinerkloster gestalten die 70 Sänger zwei Gottesdienste. Mit einem abwechslungsreichen Programm weltlicher Stücke trifft der traditionsreiche Werkschor der Bayer AG auf den Taubacher Männerchor. Unter der professionellen Leitung von Kantor Horst Herbertz präsentiert er ein Musical-Medley, Opernchöre aus Händels „Julius Cäsar“ und Wagners „Tannhäuser“, aber auch Lieder der Comedian Harmonists. 

Veranstalter: Männerchor Bayer Dormagen e. V.. Der Eintritt ist frei.

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren