Programm März 2006

Samstag 4.
21:00BARbara tanzt
Party for thirtssomethings
Sonntag 5.
Film - Tanz - Konzert
17:3012 Tangos - Adios Buenos Aires
im Kino mon ami
19:15Crash-Kurs
Tango-Figuren lernen mit Carlos Tapia
20:00Luis Borda und sein Ensemble
Live-Konzert zum Film
Mittwoch 8.
20:00Monika Achtergarde: Das Beste zum Schluss!
Donnerstag 9.
Konzert
20:30Hands on Strings: "offroad"
Thomas Fellow & Stephan Bormann präsentieren ihr zweites Album
Mittwoch 15.
20:00Merle Hilbk liest: Sibirski Punk
Ein Reisebericht der besonderen Art, umrahmt von russischer Musik und Bildern aus der Ukraine
Samstag 18.
20:00très chic: Kleider und Unkleider
Eine glamouröse Show mit Mode, berühmten Liedern und ungeahnten Überraschungen
Sonntag 26.
17:00Tanz den Dracula
Eine schrille Zirkusshow von und mit dem Jugendvarieté "Mortadella" von Tasifan


Freitag 31.
20:00 Fiesta espagnola
Andalusische Flamenconacht mit Antonio Cadiz & Sabine Jordano
22:00Tanze, Constanze!
Die kleine Party an der Bar

 

 

Samstag, 4. März, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

dabistdujadabistduja

in der bar von  BARbara.

dubistda, es tanzt das glück,

begehrt, verlangt, entfesselt, entrückt.

BARbara du tänzerin,

BARbara du schwelgst dahin.

erhitzt, befreit, es blinkt dein herz.

tanz, BARbara, und sei mein nerz.

Veranstalter: mon ami. Musik auf zwei Ebenen: DJ biern & DJane be angeled. Eintritt: 6,- Euro inkl. Garderobe.

 

 

Sonntag, 5. März, 20.00 Uhr

Luis Borda

Das Live-Konzert zum Film „12 Tangos – Adios Buenos Aires“

Für den Film „12 Tangos – Adios Buenos Aires“ (s. Kinoprogramm) hat der Komponist und Gitarrist Luis Borda die Filmmusik arrangiert zusammen mit einigen der besten argentini­schen Musiker eingespielt. Sehen Sie zuerst den Dokumentarfilm im Kino mon ami, probieren Sie dann unter Anleitung von Carlos Tapia selbst ein paar Tango-Figuren aus und lauschen Sie dann – live! – der Musik von Luis Borda. Mit ihm gastiert einer der wichtigsten Repräsentanten und Erneuerer des Tangos im mon ami. Seine Musik hat dem modernen Tango neue Impulse gegeben und ihn als konzertanten Musikstil auch nach Astor Piazzolla weiter entwickelt. Im Anschluss an das Konzert wird im Saal getanzt. Lassen Sie sich anstecken!

Der Abend:

17.30 Uhr: 12 Tangos – Adios Buenos Aires im Kino mon ami

19.15 Uhr : Crash-Kurs : Tango-Figuren lernen mit Carlos Tapia

20.00 Uhr: Konzert mit Luis Borda & Ensemble

Veranstalter: mon ami in Zusammenarbeit mit dem Kino mon ami und der Tanzschule „Tango Milonga“.

Kombikarten (Film, Crash-Kurs, Konzert): 15,– Euro / Konzertkarten (Crash-Kurs, Konzert): 11,– Euro. Karten bei der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

Mittwoch, 8. März, 20.00 Uhr

Das Beste zum Schluss!

Monika Achtergarde: Abschied aus Weimar

Die Sängerin und Komponistin singt mit ihrem Vokalensemble und stellt ihr aktuelles Nyka Harmssen Projekt „Lopo & Celia“ vor.

 

 

Donnerstag, 9. März, 20.30 Uhr

Hands on strings: Zwei virtuose Gitarristen “offroad”

Thomas Fellow & Stephan Bormann präsentieren ihr zweites Album

Der virtuose Jazzgitarrist Stephan Bormann und die akustische „one man band“ Thomas Fellow, kongenialer Begleiter von Constanze Friend im Duo „Friend ’n’ Fellow“, treffen sich in der Mitte ihrer musikalischen Welten: Meisterhaft zelebrieren sie sowohl ihre einzig­arti­gen Adaptionen von Klassikern wie „Libertango“ oder „Manha de Carnaval“, als auch ihre eigene Musik. Bereits mit ihrer Debut-CD „Panamericana“ (Ruf Records) und der gleichna­mi­­gen Tour begeisterten „Hands on Strings“ Publikum und Kritiker gleichermaßen. Im kleinen, intimen Rahmen präsentiert das Duo jetzt seine zweite CD „offroad“.

Veranstalter: mon ami.

 

 

Mittwoch, 15. März, 20.00 Uhr

Merle Hilbk liest:

Sibirski Punk – eine Reise in das Herz des wilden Ostens

Ein Reisebericht der besonderen Art, umrahmt von russischer Musik und Bildern aus der Ukraine.

Wer ins Herz des wahren wilden Ostens vorstoßen will, halte sich an die junge Journalistin Merle Hilbk. In ihrem „Sibirski Punk“, das in Kürze bei Kiepenheuer erscheint, lässt sie uns an den witzigen, bizarren und mitunter sentimentalen Erlebnissen ihrer Sibirien-Reise teilhaben. Von Hamburg über Novosibirsk bis hinter den Baikal führt ihr 20.000 Kilometer weiter Weg durch Steppen, Gebirge und Taiga – Atomforscher, Punks, Schamanen und Nachtklubbesitzer kreuzen ihn. Wo Bednarz und Ruge die Melancholie des Baikalsees beschwören, sucht Merle Hilbk die Begegnung mit ungewöhnlichen und faszinierenden Menschen. Mit ihnen teilt die Autorin Alltag und Träume, feiert wilde Partys am Baikal und lernt, wie man russischen Männern ein Liebeslied singt. Am Ende findet sie in Sibirien eine Antwort auf jene große Frage, die uns alle beschäftigt: Wie sollen wir leben?

Merle Hilbk zeigt bei ihrer Lesung auch Bilder und wird begleitet von der russischen Sängerin Rita Pauls. Aus ihrer eigenen Plattensammlung steuert sie russischen Rock’n’Roll und sehnsuchts­volle Balladen, den Soundtrack dieser Reise, bei. Abgerundet wird der Abend durch eine Ausstel­lung mit Fotografien aus der Ukraine von Paul Melzer sowie russische und ukrainische Spezialitäten.

Merle Hilbk, geboren 1969, ist nach Jurastudium und Redakteurstätig­keit bei „Spiegel“, „Zeit“ und „GEO“ als Wahlbeobachterin der OSZE sowie als freie Journalistin in Russland und Zentralasien tätig.

Eine Veranstaltung des Jugend- und Kulturzentrums mon ami in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung THALIA. Einlass und Ausstellung ab 19.00 Uhr.

 

 

 

Donnerstag, 16. März, 19.00 Uhr

Spielzeit am Donnerstagabend

500 verschiedene Spiele stehen zur Wahl: Der Spieleabend für Jugendliche und Erwachse

Mensch ärgere dich nicht, wenn die Siedler von Catan die Villa Paletti zum Einsturz bringen. Schon im nächsten Spiel könnten die Piraten von Cartagena die Festung von Carcassonne in Puerto Rico neu aufbauen. Sie verstehen nur (West-)bahnhof? Kein Problem … das lässt sich schnell ändern: Neben der Spielzeit am Sonntag möchten wir in Kooperation mit FamilyGames einen monatlichen Spieleabend für Jugendliche und Erwachsene etablieren. Hier lernt man neue Spiele kennen und trifft auf spielbegeisterte Menschen, die sie auch erklären können. Wahrer Luxus sind die 500 verschiedenen Spielen im Fundus, aber auch die Zeit, die sich jeder selbst dafür nimmt, denn: Wer spielt, hat schon gewonnen!
Veranstalter: mon ami in Kooperation mit FamilyGames (www.familygames.de). Im Saalcafé. Eintritt frei.

 

 

Samstag,18. März, 20.00 Uhr

très chic: Kleider und Unkleider

Eine glamouröse Show mit Mode, berühmten Liedern und ungeahnten Überraschungen

Fantasie, Professionalität und Ironie vereinen sich zu einer Revue frei nach dem Motto: Es wird sich wieder schick gemacht – gnadenlos! Auf der texilen Bühne bewegen sich Charlotte Semisch (Designerin), Mario Seifert (Schmuckdesigner), Norbert Gladis (Künstler), Christel Schöne (Designerin), Markus Seidensticker (Schauspieler & Sänger) und Studierende der Fachhochschule für angewandte Kunst Schneeberg. Anschließend darf das modisch dekorierte Tanzbein zu eleganter Musik geschwungen werden.

Veranstalter: gnadenlos schick in Zusammenarbeit mit dem mon ami.

Karten für 12,– Euro / ermäßigt 8,– Euro bei der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

Sonntag, 26. März, 17.00 Uhr

Tanz den Dracula

Eine schrille Zirkusshow von und mit dem Jugendvarieté Mortadella des Kinder- und Jugendzirkus Tasifan

 

 

Sonntag 26.

14.00 – 20.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag

Die Familienspielzeit: Mehr als 500 verschiedene Spiele für jedes Alter stehen zur Wahl!

Buddel Wuddel! Wie glühen die Backen im Spielfieber! Sogar der Palast von Alhambra hat Feuer gefangen! „Rette sich wer kann!“ schreit Monte Rolla und Fluxx fährt die Feuerwehr los, um die zwei Türme vor den Flammen zu bewahren. Lucky Loop rollt den Schlauch aus: „Floß geht’s! Nur geballte Activity kann den Palazzo Paletti jetzt noch retten!“ Nach dem 11. Spiel sind selbst die Kinder von Catan ein wenig erschöpft. Nur der große Spieleschatz im mon ami, der ist es längst noch nicht!

Im Kleinkunstraum. Eintritt frei!

 

 

Dienstag 28.

20.00 Uhr 

Mysterium Mensch

12- teiliger Einführungskurs in die Philosophie und den Weg einer modernen Geistesschule (Teil 1). Weitere Termine: 4. April und 11. April, jeweils 20 Uhr.

Veranstalter: Internationale Schule des Goldenen Rosenkreuzes e. V..

Infos: www.rosenkreuz.org. Die Teilnahme ist unverbindlich und kostenlos.

           

 

Freitag, 31. März, 20.00 Uhr

Fiesta espagñola

Andalusische Flamenconacht mit Antonio Cadiz & Sabine Jordano

Mit spanischem Feuer werden die Musiker um den Gitarristen Antonio Cadiz und die Tänzerin Sabine Jordano an diesem Freitagabend die Leidenschaft des andalusischen Flamencos entfachen. Die Musiker spannen den Bogen von traditioneller spanischer Folklore über authentischen Flamenco bis zum Jazz in spanischer Rhythmik. Die Flamenco-Tänzerin Sabine Jordano verkörpert dazu die Sinnlichkeit und das überschäumende Temperament der andalusischen Musikkultur: Ihr intensiver Tanz lebt vom Wechsel graziler und stolzer Körperbewegun­gen mit lockenden Kastagnettenklängen und anmutigem Fächerspiel.  Die feurigen Staccati der Füße setzen die typisch-rhythmischen Akzente der spanischen  Musik eindruckvoll in Szene. Mit Antonio de Cádiz hat Sabine Jordano einen perfekten Begleiter gefunden, der auch solistisch überzeugt.

Veranstalter: mon ami. Karten für ????? bei der Tourist-Information Weimar und ????? an der Abendkasse. Das Publikum hat freien Eintritt zu „Tanze, Constanze!“

 

 

Freitag, 31. März, 22.00 Uhr

Tanze, Constanze!

Die kleine Party an der Bar will den Abend verlängern und zum Tanzen verführen. DJane schuchi zaubert Salsa, Latin, Swing und Soul und wunder­bare Musik der 60er & 70er auf die Tanzfläche.

Im Saalcafé. Veranstalter: mon ami. Eintritt: 5,– Euro.

Das Publikum der „Fiesta espagñola“ hat freien Eintritt.

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren