Programm Februar 05

Freitag 4.
21:30Here'n'now
Hip Hop & Drum'n'Bass
Dienstag 8.
19:30Jazz ohne Stress
mit der Bigband des Instituts für Schulmusik an der Hochschule für Musik
Mittwoch 16.

21:00

Erdmann 3000
Jazz von Daniel Erdmann, Frank Möbus, Johannes Fink und John Schröder
Donnerstag 17.
20:00Tomoffel Syndicate - Latin & Funk
mit Jessica Struch, Felix Walleitner, Martin Renner, Phlipp Martin und Sebastian Wiesner
Freitag 18.
Konzert
20:30Café Größenwahn:
mit Dirk Zöllner und Gästen
Samstag 19.
21:00BARbara tanzt
Party for thritysomethings
Dienstag 22.
15:00Bundeswettbewerb "Jugend debattiert"
Öffentliche Finalrunde der sechs beteiligten Weimarer Schulen
20:00Jürgen Neffe liest
Einstein - Eine Biographie
Freitag 25.
20:00TITANIC-Boygroup
Satire-Programm mit Höhepunkten aus der 20-jährigen Geschichte des TITANIC-Magazins
Samstag 26.
20:00Köstritzer Schwarzbiernacht
Die LANGE BARnacht mit Sydney King, Live-Acts und DJ

 

 

Mittwoch, 2. Februar, 20.00 Uhr

Die Osterinsel

Teil II: Mythos und Geschichte

Diejenigen, die nach dem ersten Vortrag mehr über die Osterinsel erfahren wollen, werden von dieser Diareportage genauso profitieren wie neue Interessenten:

Auf vier Reisen zwischen 1994 und 2000 hat Jörg Hertel das Leben in extremer Abgeschiedenheit kennen gelernt. Intensiv beschäftigte er sich mit der Geschichte, dem Mythos und Alltag der Osterinsulaner und erforschte ihre Musikkultur. Seine Erfahrungen am entlegensten Ort der Welt hat er für zwei Diavorträge aufbereitet. Die Bilder werden mit Musik- und Tonsequenzen aus über 40 Stunden vor Ort aufgenommenem digitalen Tonmaterial unterlegt.

Weitere Infos: www.joerghertel.de

Veranstalter: mon ami. Eintritt: 7,– Euro / beide Vorträge: 11,– Euro. Karten bei der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

Freitag, 4. Februar, 22.00 Uhr

here’n’now: school’s out

Der beste Start in die Ferien: die school’s out party im mon ami! Fingerspitzengefühl für Hip Hop und Drum’n’Bass zeigen die DJs Wildstyle, Raska, 1 BHC.DJ-Team, Schloemsen und Kyrell. Das here’n’now-team gibt dem Ganzen Gestalt und für die Fußspitzen seid ihr dann selbst verantwortlich.

Veranstalter: mon ami. Eintritt bis 24.00 Uhr 4,00 Euro, danach 5,00 Euro.

 

 

Dienstag, 8. Februar, 19.30 Uhr

Jazz ohne Stress

Purer Jazzgenuss zum Semesterabschluss: Mit Spielfreude und Musikalität präsentiert sich die Big band des Instituts für Schulmusik an der Hochschule für Musik.

Eintritt frei!

 

 

Mittwoch, 16. Februar, 21.00 Uhr

Erdmann 3000

Zeitgleich mit dem Erscheinen der neuen CD im Februar (Enja), stellt Daniel Erdmann sein experimentierfreudiges Jazz-Projekt im mon ami vor. Die Musiker an seiner Seite – darunter Frank Möbus (Der Rote Bereich/HfM) – waren von Beginn an mehr als einfache Side-Men: Seit 1999 beteiligen sie sich mit fieberhafter Begeisterung als impulsgebende Quellen der Inspiration. Der vielschichtigen Musik voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen ist das anzumerken:

„Erdmanns Ton bringt tonnenschwere Lasten in den Schwebezustand. Er hat die Jazz-Tradition von der Pike auf gelernt, Coleman und Coltrane verinnerlicht wie kaum ein anderer. Da steht keiner, der uns erzählen will, was er alles über den Jazz weiß. Nein, er sucht mit dem Publikum nach einer gemeinsamen Sprache.“ (Tagesspiegel)  

Mit Frank Möbus (guitar), Daniel Erdmann (tenor sax), Johannes Fink (bass) und John Schröder (drums). Eintritt: 7,00 Euro.

 

 

Donnerstag, 17. Februar, 20.00 Uhr

Tomoffel Syndicate – Latin & Funk

Was mit einem Potpourri bekannter Melodien aus Soul, Latin und Funk beginnt, steigert sich schnell zur musischen Sause im mon ami: Jessica „Sing-along“ Struch (Gesang), Felix „Lampert“ Walleitner (Klavier), Martin „My Love“ Renner (Gitarre), Philipp „Playback“ Martin (Bass) und Sebastian „übelst“ Wiesner (Schlagzeug) sind das Tomoffel Syndicate – ein Schmankerl für eure abendlichen Augen und Ohren!

Eintritt: 2,00 Euro

 

 

Freitag, 18. Februar, ab 19.30 Uhr

Café Größenwahn

mit Dirk Zöllner & Gästen

Café Größenwahn – so heißt einer der großen Hits des souligen Pop-Barden Dirk Zöllner aus Berlin. Und auch heute trifft man sich im Café Größenwahn und sucht aus, was man hören möchte. Dann servieren Oberkellner Dirk Zöllner (git/voc), Chefkoch André Gensicke (piano) und Kaltmamsell Matze Mantzke (drums) die musikalische Menüfolge und kreieren die erste interaktive Live-Pop-Show, die auf der Zunge zergeht…

Neben einer Auswahl der großen Zöllner-Hits offeriert die akustische Menükarte zehn musikalische Komponenten, aus denen das kulinarisch geschulte Publikum sein Wunschmenü zusammenstellt. Spannend bleibt es bis zum Dessert, denn wer weiß schon, welche Geschmacks­rich­tung den Abend bestimmt?

Menüwahl und Bewirtung ab 19.30 Uhr. Serviert wird ab 20.30 Uhr.

Menükarte im Internet: www.cafe-groessenwahn.com.

Eintrittskarten für 11,00 Euro bei der Tourist-Information Weimar und 14,00 Euro an der Abendkasse.

 

 

Samstag, 19. Februar, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

wann? erst dann? jawoll

echt toll, gerammelt voll

ja, hier ist Platz, an der Bar, da kracht’s

tanzen? ja klar, wie wunderbar

ich bin der Barbar meiner BARbara!

Musik: schuchi & be angeled. Eintritt: 4,50 Euro.

 

 

Dienstag, 22. Februar, 15.00 Uhr

Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“

Sechs Weimarer Schulen beteiligen sich am Bundeswettbewerb „Jugend debattiert“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die Finalrunde am Nachmittag ist öffentlich und mit Spannung erwarten wir, welche Gruppe die stärksten  Argumente und größte Überzeugungskraft hat. Beteiligt sind das Goethe-, Schiller-, Sophien- und Fallersleben-Gymnasium, die Kaufmännischen Schulen und die Musäusschule mit den Schulklassen 8 – 10 und Oberstufe.

Im Saal. Eintritt frei.

 

 

Dienstag, 22. Februar, 20.00 Uhr

Jürgen Neffe liest:

Einstein – eine Biographie

Jürgen Neffe erzählt die Geschichte eines genialen Wissenschaftlers – und beschreibt zugleich eine ganze Epoche. Er schildert das Leben und Wirken eines Mannes, der unser Weltbild revolutionierte. Was verbirgt sich hinter dem Mythos Einstein, und welche Bedeutung haben seine Forschungen für unsere heutige Zeit?

Dr. Jürgen Neffe, Jahrgang 1956, studierte Physik und Biologie. Er war zwanzig Jahre Journalist, Redakteur und Autor bei GEO sowie als Reporter, Kolumnist und New York-Korrespondent beim SPIEGEL. Mehrfach preisgekrönt, unter anderem mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, arbeitet er heute als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin.

Veranstalter: Jugend-, Kultur- und Bildungszentrum Volkshochschule/mon ami in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung „2 Etagen“. Karten für 7,00 Euro bei „2 Etagen“, der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

Mittwoch, 23. Februar, 19.30 Uhr

Dia-Reportage:

Finnland – im Reich des Bartkauzes

Der hohe Norden mit seiner archaischen Landschaft, seinen geheimnisvollen Geschöpfen, den lichtdurchfluteten Sommernächten und der eisigen Winterfinsternis ist Schauplatz der naturfotografischen Reportage von Dr. Franz C. Robiller. Er verbrachte unzählige Wochen in Finnland – dem Land endloser Wälder, kilometerweiter Moore und zahlloser Seen. Mit Geduld und Feingefühl entstanden außergewöhnliche Fotos, die dem Betrachter die Einzigartigkeit und Schönheit einer scheinbar unberührten Natur vermitteln. In Bild und Ton präsentiert der Naturfotograf Nordische Eulen, die Balz der Birkhähne und „verrückten“ Auerhähne sowie Erlebnisse mit Kranichen, Singschwänen und Bären. Und er erzählt von Menschen und ihrer tiefen Verwurzelung in Landschaft und Lebenskreisläufe.

Weitere Informationen: www.Franz-Robiller.de.

Veranstalter: Naturschutzbund Weimar e. V.

Eintritt: 6,– Euro, ermäßigt 5,– Euro.

 

 

Freitag, 25. Februar, 20.00 Uhr

Satire: TITANIC-Boygroup

Seit einem Vierteljahrhundert geht TITANIC, „Deutschlands verbotenste Satirezeitschrift“ (taz) einfach nicht unter. Von Staatsanwälten gejagt, von Anzeigenkunden ignoriert, von irren Groupies verfolgt, wurden die Mitarbeiter entweder berühmt wie Gernhardt oder Goldt. Oder flüchtig wie Thomas „Endreim“ Gsella, Martin „Fifa“ Sonneborn oder Oliver „Maria“ Schmitt. In Weimar stellen sich die drei mit einem brandneuen Jubiläumsprogramm der Öffentlichkeit und beichten ihre übelsten Schandtaten. Feiern Sie mit! „Die Elite des deutschen Humors“ (Trierischer Volksfreund) wartet auf mit „genialischem, bitterbösem und todkomischem Witz“ (FAZ). Und die Süddeutsche Zeitung bekennt: „Was in den dreieinhalb Stunden vor sich geht, ist das so ziemlich kurzweiligste Satire-Programm, das man sich nur wünschen kann.“

Infos: www.tomprodukt.de. Veranstalter: mon ami. Karten für 12,– Euro / ermäßigt 8,– Euro bei der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

Samstag, 26. Februar, 20.00 Uhr

Köstritzer Schwarzbiernacht

LANGE BARnacht mit Sydney King

Ihr wollt tanzen und feiern? Dann führt euch die Köstritzer Schwarzbiernacht mitten ins mon ami: Hier lockt die längste BAR der Stadt und der Sänger Sidney King lässt euch in eine wilde 80er-Jahre-Party eintauchen. Genießt ein außergewöhnliches Spektakel und ein phantastisches 80er Jahre Wunschkonzert von Kool & The Gang über George Michael bis Tom Jones und, und, und…

Karten am Abend in allen Locations der Schwarzbiernacht.

 

 

Dienstag, 8. Februar, 20.00 Uhr

Sonntag, 27. Februar, 14.00 – 22.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag & Mitspielen!

Ihr habt das komplette Spielkulturfest-Wochenende im mon ami verbracht und trotzdem noch nicht alle interessanten Spiele ausprobiert? Kein Problem: Die Gelegenheit dazu bieten wir an jedem letzten Sonntag im Monat und diesmal auch am 8. Februar: Die Spielzeit am Sonntag und der Spieleabend „Mitspielen!“ geben euch stundenlang Zeit, den schier unergründlichen Spieleschatz zu heben und das Neueste aus dem Jahr 2004 zu entdecken und nette Mitspieler kennen zu lernen. 

Eintritt frei!

 

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren