Programm September 03

Montag 1. bis Donnerstag 11.

    junge philharmonie thüringen: Europawerkstatt 2003

 

Freitag 12.

20.30

     Fast Fool Theatre: Der MonitorMann

Ein Thema in Variationen aus Schauspiel, Comedy, Slapstik, Pantomime und Improvisation.

 

Samstag 13.

20.00

Mit der Folksfürsorge zum Erfolk!

Folkstanzabend mit „folk & fiddle“, den „tumbling teaspoons“ und der „Folksfürsorge“ aus Dresden

 

 

Mittwoch 17.

19.00

3. Weimarer Energieforum:

 Energieeffizienz im Haushalt

Vortrag von Ramona Siefke, Verbraucherzentrale Thüringen

 

Mittwoch 17.

20.00

Open Air im Kulturhof:

Matthias Huth: Meeresbilder

Eine pianistische Meditation. Bei Regen im Saalcafé.

 

Freitag 19.

20.00

Tanzcafé Orientalis 

Orientalische Tanznacht im Saalcafé

 

Samstag 20.

21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

 

Mittwoch 24. 

19.30

Neuseeland

Diaschau von Katrin und Henno Drecoll

 

Donnestag 25.

18.30

Meditation

19.30

Vortragsreihe: Buddhistische Psychologie im Alltag

1.) Einführung in die buddhistische Psychologie

Veranstalter: Dipankara-Zentrum für Buddhismus e. V. Berlin. Infos: www.meditieren-lernen.de. Eintritt auf Spendenbasis.

 

Donnerstag 25.

19.30

Völkerrecht und Menschenrechte

Vortrag von Prof. Dr. Norman Paech, Universität Hamburg

 

Freitag 26.

20.00

     Fest der Nationen

     im Rahmen der Interkulturellen Wochen in Weimar

 

Samstag 27.

21.00

    Dieter meets blinkenlights

Loungeparty im Saalcafé

 

Sonntag 28.

14.00 – 22.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag

350 Spiele für jedes Alter stehen zur Auswahl!

 

Texte

Montag 1. bis Donnerstag, 11. September

junge philharmonie thüringen:

Europawerkstatt 2003

Ihr 10-jähriges Bestehen feiert die junge philharmonie thüringen mit einem außerge­wöhn­lichen Orchesterprojekt im Rahmen des Weimarer Kunstfestes. Dafür verwandelt sich das mon ami 11 Tage lang in eine Orchester­werkstatt mit 90 jungen Musikerinnen und Musikern aus 14 Nationen. Sie erarbeiten sieben Stücke, die Nachwuchskomponisten aus sieben verschiedenen Ländern als „Salutes to Europe“ nach Weimar bringen. Das musikalische Experiment dieser Uraufführung der Holländer Hans Rotman, der es glänzend versteht, sowohl das Orchester, als auch die Zuhörer auf neue musikalische Erfahrungen einzustimmen.

Aufführung: Donnerstag, 11. September, 20.00 Uhr in der „Halle“. Weitere Informationen im Kunstfest-Programm und unter www.kunstfest-weimar.de

 

 

Freitag 12. September, 20.30 Uhr

Fast Fool Theatre: Der MonitorMann

Bei einem Casting werden zwei Schauspieler und ein verdutzter Zufallsgast von einem tyrannischen Regisseur bis an die Grenzen der Belastbarkeit getrieben. Während das Trio ein und dieselbe Szene in immer neuen Varianten spielen muss, beginnen unter der Oberfläche Liebe, Neid und Eifersucht zu brodeln – bis aus Spiel Ernst wird und die Realität zum absurden Videoclip mutiert. Das Fast Fool Theatre aus Berlin wird seinem Namen bei diesem Spiel mehr als gerecht: Rasant wechseln die Szenen. Mit Mimik, Gestik, Tempo und sparsamen Effekten schlüpfen die  Schauspieler in die Rollen von Puppen und Gorillas, Hühnern und Robotern, Zuhältern und Selbstmördern, um das Gerangel um Hauptrolle und Liebesglück in allen Variationen durchzuspielen. Auf höchstem Unterhaltungsniveau verbindet der MonitorMann Schauspiel mit Comedy, Slapstick mit Pantomime, Improvisation mit Imitation und würde jeden Fernsehrahmen sprengen!

Idee: Ron Agenant. Darsteller: Berit Bartuschka, Ron Agenant, Jens G. Finke, Stimme aus dem Off: Hans-Jochen Menzel.

Abendkasse: 10,00 Euro / ermäßigt 6,00 Euro. Im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar): 9,50 Euro /ermäßigt 5,50 Euro.

 

Samstag, 13. September, 20.00 Uhr

Mit der Folksfürsorge zum Erfolk!

Besuch aus Dresden beim Folkstanzabend mit „folk & fiddle“ und den „tumbling teaspoons“: Die Folksfürsorge – mit F bitteschön – spielt kraftvoll-übermütigen und kultivierten Folk der schnellen, leidenschaftlichen Art mit Klarinette, Rhythmus und zwei  Geigen. Beeinflusst von Klezmer, Balkan, Bretagne und Bluegrass folgen die sechs Musikerinnen und Musiker dem erdigen Groove aller auf Bauch und Beine zielenden Musik. Bekannt sind sie auch als Hauptorganisatoren des alljährlichen „FolkTanzFestes“ auf Burg Hohnstein in der Sächsischen Schweiz. Zur Musik von „folk & fiddle“ und der „Folksfürsorge“ zeigen die „tumbling teaspoons“ auch ungeübten Tänzern, wie man sich von den treibenden Rhythmen und Melodien mitreißen lässt.

Eintritt: 7,– Euro / ermäßigt 5,– Euro

 

 

Mittwoch, 17. September, 19.00 Uhr

3. Weimarer Energieforum:

Energieeffizienz im Haushalt

Sparen Sie an der richtigen Stelle? In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie durch energiebewußte Auswahl und Handhabung Ihrer Haushaltsgeräte einen Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Die Referentin Ramona Siefke, Verbraucherzentrale Thüringen, gibt auch einen Überblick zu Ökostromanbietern und deren Konzepten.

Eine Kooperation der Volkshochschule Weimar mit Lokale Agenda 21 – Büro der Stadt Weimar, und dem Forum für erneuerbare Energien. Eintritt frei.

 

 

Mittwoch, 17. September, 20.00 Uhr

Open Air im Kulturhof mon ami:

Matthias Huth: Meeresbilder

Eine pianistische Meditation

Ein Sommerabend im kleinen Amphi-Theater hinter dem Haus: Die Sonne geht und mit den Meeresbildern von Matthias Huth zieht Ruhe ein. Es sind entspannende Piano-Improvisa­tionen zwischen Seemannsträumen und Wellenrauschen – meditative Kompositionen für Klavier und Keyboard, die in drei Sommern im dänischen Hirtshals entstanden sind. Orientiert an den Vorbildern Dave Grusin, Keith Jarrett und Didier Sqiban entsteht ein stimmungsvolles Konzert für Träumer, Zuhörer und Liebhaber der sanften Improvisation.

Open Air im Kulturhof mon ami. Bei schlechtem Wetter im Saalcafé.

Eintritt: ???

 

 

Freitag, 19. September, 20.00 Uhr

Tanzcafé Orientalis 

Ein Hauch von Orient weht durch den Raum, die Stimmung ist geprägt von Claudinas Gespür für 1001 Nacht. In bunte Tücher und edle Saris gehüllt wird der eigene Körper zum Instrument orientalischer Bewegungskunst. Ein Abend im Tanzcafé ist kein Schnellkurs in der Kunst des Bauchtanzes – bei Orient-Pop in allen Variationen steht das gemeinsame Tanzerlebnis im Vordergrund.

Veranstalter: Bundesverband für orientalischen Tanz e. V. / Regionalbüro Thüringen. Infos: www.claudina.de

 

Samstag, 20. September, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

wann? erst dann? ich kann

jawoll, echt toll, gerammelt voll

ja, hier ist Platz, an der Bar da kracht’s

tanzen? ja klar, wie wunderbar

ich bin der Barbar meiner BARbara!

Musik: Björn und Alexander ???? Eintritt: 3,50 Euro.

 

 

Montag, 22. und Dienstag, 23. September 2003, jeweils 8.15 Uhr, 9.45 Uhr und 11.15 Uhr

bio food projekt

In einer Multivisionsshow präsentieren der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUNDjugend) und der Bund der deutschen Landjugend (BDL)  in jugendgerechter und ansprechender Komposition von Sound, Film und Bildern die Themen Landwirtschaft und Ernährung. Die Schau liefert Hinter­gründe, Zusammenhänge und Fakten über den konventionellen und ökologischen Landbau. Im Anschluss an die Multivision ist ein umfangreicher Parcour und Ausstellungs-Truck mit interaktiven Installationen zu entdecken. Das Projekt richtet sich an SchülerInnen und Jugendliche ab 12 Jahren und tourt bis November diesen Jahres durch ganz Deutschland.

Eine Initiative des Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. im Rahmen des Bundesprogramm ökologischer Landbau. Die Teilnahme ist nur nach  vorheriger Anmeldung möglich (Tel. 0821/346 38 18).

 

 

Mittwoch, 24. September, 19.30 Uhr

Neuseeland: Diaschau

von und mit Katrin & Henno Drecoll

Im Grunde ihres Herzens sind die Drecolls Abenteurer. Von Australien – die Bilder waren bereits im Februar im mon ami zu sehen – zog es das Ehepaar an den wohl geheimnisvollsten Ort der Erde: nach Aotearoa, dem Land der langen weißen Wolke, der Hobbits und dem „Herrn der Ringe“. Nirgendwo sonst auf der Erde liegen Vulkanismus, Gletscher, Regenwälder, Steppen und hochalpine Landschaften so nah beieinander wie auf Neuseeland. Die 14.000 km lange Fotoreise führte die Drecolls zu Wundern der Natur, die sie in faszinierenden Bildern und lebendiger Sprache mit nach Deutschland gebracht haben.

Veranstalter: Blickpunkt Erde. Infos: www.blickpunkt-erde.de

Im Saal. Eintritt???

 

 

Donnerstag, 25. September, 19.30 Uhr

Vortrag: Völkerrecht und Menschenrechte

Seit den 90er Jahren gibt es zwei Wege, über das geltende Völkerrecht hinauszugehen, die Souveränität der Staaten in Fragen zu stellen und die Menschenrechte global durchzusetzten: den der humanitären Intervention (des gerechten Krieges) und den des Internationalen Strafgerichtshofs. Der eine Weg wird von den USA beschritten, der andere von der UNO, und wir Deutschen und Europäer schwanken zwischen beiden. Was sind die Argumente für den einen und den anderen? Wie sollten wir uns entscheiden?

Ein Vortrag von Prof. Dr. Norman Paech, Universität Hamburg.

Veranstalter: Volkshochschule Weimar in Zusammenarbeit mit attac Jena/Weimar, der EJBW  und der Landeszentrale für politische Bildung. Eintritt frei.

 

Freitag, 26. September, 20.00 Uhr

Fest der Nationen

Die Interkulturellen Wochen in Weimar verabschieden sich auch in diesem Jahr mit Musik, Tanz und Gesang aus den Ländern dieser Welt. So bittet Barde Gerd Krambehr zum „russian swing“. Das Dou Gelev spielt feurige Zigeunermusik, und während Elena Timtschenko und ihre Gruppe mit internationalen Tänzen Lust an der Bewegung entzünden, sorgen der Mädchenclub Lotta und einige Überaschungsgäste für Aufregung im Publikum…

Veranstalter: Ausländerbeauftragte der Stadt Weimar in Zusammenarbeit mit dem mon ami. Eintritt frei.

 

 

Samstag, 27. September, 21.00 Uhr

Dieter meets blinkenlights

Loungeparty im Saalcafé. Musik: Der internationale Plattenteller mit Carsten Fröhlich. Eintritt: 4,– Euro.

 

 

Sonntag, 28. September, 14.00 – 22.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag

Wer sich schon mal im „Verrückten Labyrinth“ verlaufen, im „Geisterschloss“ gefürchtet, bei „Twister“ die Gliedmaßen verrenkt oder bei „Tabu“ die Zunge verbrannt hat, der weiß: Spielen macht Spaß!

Nach einem langen heißen Sommer wird endlich wieder zur Spielzeit angepfiffen! Im mon ami lassen sich rund 350 verschiedene Spiele auf ihren Spielwitz testen – von Kindern (auch den kleinsten) ebenso wie von Erwachsenen. Wer neue Spiele entdecken und nette Mitspieler kennenlernen will, ist herzlichst eingeladen!

Eintritt frei.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren