Programm Oktober 03

Freitag 3.

19.30

Leben und Sinnorientierung in der postsäkularen Gesellschaft

Öffentlicher Vortrag von Günter Funke im Rahmen der Tagung „Therapie und Beratung in der Dimension des Geistigen“

 

Samstag 4.

20.00

Lesung mit

Martina Gedeck, Schauspielerin

 

Sonntag 5.

20.00

Jazzmeile Thüringen

Schnaftl Ufftschik

klezmerakustischer dance brass

 

Montag 6.

20.00

Duotica

Nachtschattengewächse: Musikkabarett

 

Dienstag 7.

19.30

Diashow: Die Lena mit Kajaks

 

Mittwoch 8.

19.00

Vortrag: Gebäudedämmung

 

Donnerstag 9.

18.30 Uhr Meditation

19.30 Uhr Vortragsreihe: Buddhistische Psychologie im Alltag

2.) Das Problem unserer Wut lösen

Veranstalter: Dipankara-Zentrum für Buddhismus e. V. Berlin.

Infos: www.meditieren-lernen.de. Eintritt auf Spendenbasis.

 

 

Donnerstag 9.

20.30

Jazzmeile Thüringen

Thüringen Bigband

feat. Wolfgang Schlüter (vib)

 

Freitag 10. bis Sonntag 12.

Kinderzwiebelfest

im Kulturhof mon ami mit Künstlern, Gauklern, Spiel- und Kreativangeboten

 

Samstag 11.

21.00

17 Hippies

Die Berliner Kultband als Höhepunkt des Weimarer Zwiebelmarktes!

 

Dienstag 14.

20.30

Jazzmeile Thüringen

Wolfram Huschke: Cello on the rocks

 

Donnerstag 16.

19.00

Vortrag: WTO, Ernährungssicherung und Grüne Gentechnik in der Landwirtschaft

 

Donnerstag 16.

20.00

16. Tage neuer Musik in Weimar

Konzert des „Ensemble de musique interactive“ (Montbéliard/Frankreich)

Neue Instrumentalmusik mit Live-Elektronik

 

Freitag 17.

20.00

16. Tage neuer Musik in Weimar

Konzert des Ensembles für Intuitive Musik Weimar (EFIM)

Präsentation neuer Projekte zum Thema "Über Musik" sowie Werke von Karlheinz Stockhausen (75. Geburtstag)

22.00

Neue Werke elektroakustischer Musik zum Thema "Über Musik"

Klangregie: Hans Tutschku

 

Samstag 18.

11.00

Güldener Herbst – Festival Alter Musik in Thüringen

Fliegende Türken, geköpfte Stiere. Die Geschichte des venezianischen Karnevals.

Matinee-Vortrag von Max R. Liebhart

 

Samstag 18.

20.30

Jazzmeile Thüringen

Frommelts Jazzzirkus: Jazz aus Liechtenstein

 

Sonntag 19.

20.00

16. Tage Neuer Musik in Weimar

14 Versuche, Wagner lieben zu lernen

mit Mike Svobodas Adult Entertainment (USA)

 

Montag 20. & Dienstag 21.

19.30

Antigone

Theateraufführung nach Sophokles

 

Mittwoch 22.

20.00

Jazzmeile Thüringen

Konzert der Landesjugendbigband

 

Donnestag 23.

19.30

Leben mit Geparden

Diavortrag von Matto Barfuss

 

Freitag 24. bis Sonntag 26.

Der König kehrt zurück

Tagung zum “Herrn der Ringe” für Jugendliche und Erwachsene

 

Samstg 25.

21.00

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

 

Sonntag 26.

14.00 – 22.00

Spielzeit am Sonntag

350 verschiedene Spiele für jedes Alter stehen zur Auswahl.

 

Dienstag 28.

20.30

Jazzmeile Thüringen

No Jazz

Die Entdeckung aus Frankreich!

 

 

Mittwoch 29.

19.30

Memory – Veranstaltungsreihe zu historischem und aktuellem Antisemitismus

1.) Dr. Thomas Haury: „Deutscher Antizionismus: Die DDR und Israel“

 

Mittwoch 29.

20.30

Jazzmeile Thüringen

Talking Horns & Lönt

 

Freitag 31.

20.00

Funky Dump Stuff

Funk & Soul-Projekt mit DJ-Einlagen

 

Texte 

Titelbild: No Jazz

 

Freitag, 3. Oktober, 19.30 Uhr

Leben und Sinnorientierung in der postsäkularen Gesellschaft

Viele Lebensbezüge erscheinen seit dem 11. September 2001 in einem anderen Licht. Ängste oder zumindest ein latentes Unbehagen werden spürbar. Günter Funke will dazu anregen, die Lebens- und Sinnthematik vor dem Hintergrund dieser herausfordernden Wirklichkeit neu zu bedenken. 

Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Tagung „Therapie und Beratung in der Dimension des Geistigen“ im mon ami. Veranstalter: Institut für Existenzanalyse & Lebensphänomenologie, Berlin. Karten an der Abendkasse.

 

Samstag, 4. Oktober, 20.00 Uhr

Lesung mit Martina Gedeck

Spätestens mit „Bella Martha“ (vom 2. bis 4. Oktober im Kino mon ami) ist Martina Gedeck in die erste Riege der deutschen Schauspielerinnen aufgestiegen. Sie ist äußerst vielseitig – vom Ehrgeiz beseelt, in jedem Film ein anderes Gesicht zu zeigen und bis ins Innerste einer Figur vorzudringen. Als „beste deutsche Schauspielerin“ erhielt sie in diesem Jahr die Goldene Kamera. Im mon ami liest Martina Gedeck Texte von Beckett, Bernhardt, Bachmann und Howard, bei denen es um die Vereinzelung der menschlichen Existenz geht.

Veranstalter: Institut für Existenzanalyse & Lebensphänomenologie, Berlin. Karten an der Abendkasse.

 

Jazzmeile Thüringen

Sonntag, 5. Oktober, 20.00 Uhr

Schnaftl Ufftschik:

klezmerakustischer dance brass

Die Festlegung eine einzige Stilrichtung wäre Schnaftl Ufftschik viel zu langweilig. Weniger authentisch, dafür mit ungeheuer viel Spielfreude mixt die Band einen musikalischen Cocktail, der Klezmer und russische Tanzweisen, Jazziges und Theatralisches enthält. In einer treibenden Rhythmusmelange finden sich Anleihen aus dem Orient, Brasilien, Berlin-Köpenick und Westsibirien – fröhlich umspielte musikalische Klischees, die sofort wieder gebrochen werden. Mit intelligent arrangierter, handgemachter Musik verbreitet Schnaftl Ufftschik Tanzlust vom Nigun bis zur Kolomeike – in Weimar zuletzt bei den Klezmer Wochen 2002 und jetzt wieder im mon ami!

Veranstalter: mon ami

Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 9,00 Euro / ermäßigt 5,– Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 10,– Euro / ermäßigt 6,– Euro.

 

 

Montag, 6. Oktober, 20.00 Uhr

Duotica: Nachtschattengewächse

Wer nachts durch die Straßen streift, an Wänden lauscht, durch Schlüssellöcher linst, hat viel zu erzählen: Von nächtlichen Eskapaden, liebeshungrigen Nachtschwärmer und düsteren Schattenwesen, von Liebespaaren und Taxifahrern, alternden Nutten und mordlüsternen Ehefrauen weiß Duotica ein Lied zu singen. Mit beißender Komik und liebevollem Spott entlarvt das Duo – begleitet von einem hervorragenden Pianisten – nächtliche Sehnsüchte und Abgründe. Skurril und doch ergreifend werden sie in eigene Chansons verpackt und auch szenisch überzeugend umgesetzt.

Mit Marion Scholz (voc), Holger Edmaier (voc) und Thomas Möller (p). Veranstalter: mon ami. Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 7,50 Euro / ermäßigt 4,50 Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 8,80 Euro / ermäßigt 5,50 Euro.

 

 

Dienstag, 7. Oktober, 19.30 Uhr

Diashow: Die Lena mit Kajaks

Wenn die Sibirier über ihre Lena reden, dann mit Respekt. Den mächtigen Strom Russlands befahren Markus Möller und Ronald Prokein aus Rostock im Jahr 2000 mit Kajaks. Sie sind keine Profis, vertrauen aber ihrem Ehrgeiz und ihrer Zähigkeit, die sie bereits „Mit dem Rad um die Welt“ und „zu Fuß durch Kamtschatka“ trieb. Unterwegs kentern die beiden Abenteurer, treffen auf mittellose Kapitäne und Fischer, lernen deportierte Wolgadeutsche kennen, geraten in Mafiakreise und machen eines Abends einen grausigen Fund…

Veranstalter: Agentur Möller-Prokein

Karten für 8,50 Euro / ermäßigt 7,50 Euro bei der Tourist-Information Weimar und an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

Mittwoch, 8. Oktober, 19.00 Uhr

Vortrag: Gebäudedämmung

Wie lässt sich die die Energieeffizienz von Gebäuden steigern? In diesem Vortrag stellt Prof. Dr. Kurt Kießl (Bauhaus-Universität Weimar) verschiedene Dämmstoffarten, ihre Einsatzmöglichkeit und Wirtschaftlichkeit vor.

Veranstalter: Volkshochschule Weimar in Zusammenarbeit mit Lokale Agenda 21 – Büro der Stadt Weimar, dem „Forum für erneuerbare Energien“ und der Grünen Liga Weimar. Eintritt frei.

 

Donnerstag, 9. Oktober, 20.30 Uhr

Jazzmeile Thüringen

Thüringen Bigband

feat. Wolfgang Schlüter (vib)

Großer Bahnhof zum Auftakt der 10. Thüringer Jazzmeile: In einem mitreißenden Ensemble vereint die Thüringen Bigband international erfahrene Jazzmusiker des Landes. Unter der Leitung des Posaunisten und Arrangeurs Ansgar Striepens spielte sie u. a. mit Weltstars wie Bill Dobbins, Keny Wheeler und Lee Konitz. Das Repertoire reicht von klassischem Bigband-Jazz im Stil der legendären Count Basie Bigband und des Thad Jones/Mel Lewis Orchestra bis hin zu zeitgenössischen Arrangeuren. Mit Wolfgang Schlüter hat die Thüringen Bigband im Jubiläumsjahr einen großartigen Solisten eingeladen: Der Vibraphonist und Komponist wurde 2001 als epocheprägende Jazzpersönlichkeit mit dem  Albert-Mangelsdorff-Preis (Deutscher Jazzpreis) ausgezeichnet.

Veranstalter: LAG Jazz in Zusammenarbeit mit dem mon ami.

Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 6,– Euro / ermäßigt 4,– Euro (+ VVK-Gebühr). Abendkasse: 8,– Euro / ermäßigt 5,– Euro.

 

 

Freitag, 10. bis Sonntag 12.

Kinderzwiebelfest

Beim großen Zwiebelmarkt tut sich für Kinder eine ganz eigene Welt auf: Künstler, Gaukler,  Kunsthandwerk und Kreativangebote locken kleine und größere Kinder in den Kulturhof mon ami. Im Rondell, das einem kleinen Amphi-Theater gleicht, werden Geschichten erzählt, Musik gemacht, Theater gespielt. Mit der Hüpfburg und dem Fahrzeug-Parcours  kommen auch Spiel und Spass nicht zu kurz.

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Weimar in Kooperation mit dem mon ami. Eintritt frei.

 

 

Samstag, 11. Oktober, 21.00 Uhr

17 Hippies

Wir kennen sie aus Andreas Dresens Film „Halbe Treppe“ [® vom 9. bis 12. Oktober im Kino mon ami], aus Rudolstadt und der Kulturarena Jena: Längst haben die „17 Hippies“ auch hierzulande Kultstatus erreicht. Mit Akkordeon, Banjo, Bratsche, Cello, Drehleiher, Dudelsack, Flöte, Geige, Gitarre, Klarinette, Kontrabass, Mandoline, Maultrommel, Nasenflöte, Percussion, Posaune, Trompete und Ukulele interpretieren sie bulgarische Polkas und polnische Walzer, Klezmer- und Cajun-Musik. Kennzeichnend für die „17 Hippies“ ist vor allem ihre Dynamik und unbändige Spielfreude, die sich schnell auf das Publikum überträgt. Auf dem Weg nach Paris macht die einzigartige Folkrock-Bigband jetzt im mon ami Station und ist ein Höhepunkt des Weimarer Zwiebelmarktes!

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Weimar in Kooperation mit dem mon ami. Mit freundlicher Unterstützung von JAMES Catering + Services.

Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 5,– Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 6,– Euro.

 

 

Dienstag, 14. Oktober, 20.30 Uhr

Jazzmeile Thüringen

Wolfram Huschke: Cello on the rocks

Es war im Kulturstadtjahr, als Wolfram Huschkes „gailer Krach“ zum ersten Mal das Publikum im mon ami begeisterte. Drei Konzerte später feiert die Stadt noch immer den verlorenen Sohn, der in Weimar groß und in den Metropolen der Welt berühmt geworden ist. Huschke – Cellist, Entertainer und Lebenskünstler – reizt mit Spaß, Dynamik und Experimentierfreude alle Möglichkeiten seines Instruments aus. Er prescht von Bach zu Jimi Hendrix, wechselt von tragenden Harmoniebögen zu bratzigen Arpeggien, jagt sein Elektro-Cello durch Verzerrer, Delay und Prozessoren, bis der Bogen ruht und Huschke zupft. Ob vorsichtig tastend oder stürmisch erregt: Huschke erzählt vom Leben, mittendrin.

Veranstalter: mon ami. Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 8,50 Euro / ermäßigt 5,– Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 10,– Euro / ermäßigt 6,– Euro.

 

 

Donnerstag, 16. Oktober, 19.00 Uhr

WTO, Ernährungssicherung & Gentechnik

Freihandel und Gentechnik sollen den Hunger in der Welt und die Zerstörung der ökologischen Produktionsgrundlagen stoppen. Doch wer haftet für die unkalkulierbaren Risiken der Gentechnik? Haben die Verbraucher in Zukunft noch freie Wahl? Und welche Konsequenzen ergeben sich für Landwirte in aller Welt?

Ein Vortrag von Carsten Berg. Veranstalter: Volkshochschule Weimar in Zusammenarbeit mit attac Jena/Weimar, der Europäischen Jugendildungs- und Jugendbegegnungs­stätte Weimar und der Landeszentrale für politische Bildung. Eintritt frei.

 

 

Donnerstag, 16. bis Montag 19. Oktober

16. Tage neuer Musik in Weimar

Seit den 90er-Jahren zeigt sich – besonders in der sogenannten „Pop- und DJ-Kultur“ – ein starker Hang  zum „Recycling“, zum Re-Mix früherer Werke. Dem Umgang mit diesen Trend will das Festival vor allem in Werken junger Komponisten nachspüren.

So wird es Konzerte mit dem französischen "Ensemble de musique interactive " aus Montbéliard (16. Oktober, 20 Uhr) und dem  "Ensemble für Intuitive Musik Weimar" (17. Oktober, 20 Uhr) geben. Außerdem werden neueste elektroakustische Kompositionen präsentiert (17. Oktober, 22 Uhr). Wie aus einer flüchtigen Bekanntschaft eine innige musikalische Beziehung werden kann, zeigt das Pro­jekt des Posaunisten, Komponisten und Entertainers Mike Svoboda (USA): „14 Versuche, Wagner lieben zu lernen“ (19. Oktober, 20 Uhr). Mit Witz und Ironie, Experimentierfreude und Leidenschaft wird da am Mythos Wagner gekratzt, die Musik des Bayreuther Egomanen hemmungslos demontiert, virtuos bearbeitet und neu collagiert.

Veranstalter: Klang Projekte Weimar e.V.. Nähere Informationen: Tel.: 0 36 43 / 5 34 20.

 

 

Samstag, 18. Oktober, 11.00 Uhr

     Fliegende Türken, geköpfte Stiere

Güldener Herbst – das Festival Alter Musik in Thüringen – thematisiert in diesem Jahr die Auseinandersetzung der mitteldeutschen Musik mit Italien. Der Matinee-Vortrag „Fliegende Türken, geköpfte Stiere“ von Max R. Liebhart zum Beispiel erzählt die  Geschichte des venezianischen Karnevals.

Veranstalter: Academia Musicalis Thuringiae e. V. und Kuratorium Kulturstadt Meiningen e. V.. Nähere Informationen: www.gueldener-herbst.de.

Eintritt: 3,– Euro / ermäßigt 1,50 Euro.

 

 

Samstag, 18. Oktober, 20.30 Uhr

Jazzmeile Thüringen

Frommelts Jazzzirkus: Jazz aus Liechtenstein

Vorhang auf für Stefan Frommelts Klangkunststücke! „Dora Bom tiri Bom Bom Garta“ heißt der Titel einer Jazzkonstruktion, die von den üblichen Standards weit entfernt ist. Experimentierfreudig arrangiert, schwingen sich Frommelts Kompositionen von freudselig schweizerischen Elementen kantigen Free-Jazz-Segmenten hinauf, um von den rapartig vorgetragenen Wortspielereien des Liechtensteiner Schriftstellers Martin Ospelt aufgefangen zu werden. Der Zirkus, dessen Geheimnis aus rockigen, trancehaften und folkloristischen Einflüssen besteht, rollt seit drei Jahren, begleitet von lautem Beifall, durch Europa.

Stefan Frommelt (p), Herbert Walser (tp), Bernhard Klas (cl/sax), Egon Rietmann (tb), Wolfgang Vetsch (git), Carlo Lorenzi (dr), Stephan Reintaler (b). Special guest: Wolfgang Nipp (voc).

Veranstalter: AG Jazzmeile, Kulturamt der Stadt Weimar und Kulturkreis Liechtenstein-Weimar

Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 6,– Euro / ermäßigt 4,– Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 8,– Euro / ermäßigt 6,– Euro.

 

 

Montag, 20. & Dienstag 21. Oktober, 19.30 Uhr

Antigone

Vier junge Frauen teilen sich in dieser Inszenierung die Rollen der griechischen Tragödie von Sophokles. Dass eine von ihnen Antigone, König Kreon und den Seher Theiresias spielt, ist schon ein erstes Indiz für den ungewöhnlichen Umgang mit dem Stück. Regisseur Wasko Rothmann will mit seiner Nachwuchs-Produktion nicht die aus der Schule bekannten Tafelbilder auf die Bühne bannen, sondern vielmehr beweisen, dass „Antigone“ noch heute  sehr spannend sein kann. Dazu hat er einen ganz eigenen Zugang zum Stück gefunden. Mal sehen, was das Ensemble daraus gemacht hat!

Eine Theater ! Görlitz Produktion. Infos: www. sophokles-antigone.de. Eintritt: 7,– Euro / 4,– Euro. 

Mittwoch, 22. Oktober, 20.00 Uhr

Jazzmeile Thüringen

Konzert der Landesjugendbigband

Schon in den vergangenen Jahren begeisterte die Landesjugendbigband mit sattem Big-Band-Sound, tongewaltigen Balladen und exzellent interpretierten Jazzrocktitel. Das 1994 gemeinsam vom Landesmusikrat und der LAG Jazz ins Leben gerufene Ensemble bietet jungen Jazz-Talenten aus ganz Thüringen die Möglichkeit, ohne stilistische Beschränkung „an ihre Grenzen zu stoßen und gleichzeitig den Erfolg zu spüren, wenn man diese Werke mit den anderen doch bewältigen kann“ (Bob Lanese). Unter Anleitung professioneller Dozenten wie Stanley Blume, Mathias Bätzel, Alexander Bätzel und Bandleader Bob Lanese spielt die Bigband jugendlichen Jazz auf hohem Niveau.

Veranstalter: LAG Jazz und Landesmusikrat Thüringen

Karten für 6,– Euro / ermäßigt 4,– Euro an der Abendkasse.

 

 

Donnestag, 23. Oktober, 19.30 Uhr

Leben mit Geparden

Diavortrag von Matto Barfuss

In den Grassteppen der Serengeti beobachtet Matto Barfuss drei Wochen lang eine Gepardin mit ihren Jungen. Dann entschließt er sich zu einem mutigen Schritt: Er legt sich ins Gras, ohne Begleitung, ohne Geländewagen. Und tatsächlich: Die Geparden nehmen ihn als Familienmitglied auf und er wandert 17 Wochen allein und meist auf allen Vieren mit ihnen durch die Serengeti. Packend, gefühlvoll und lebendig erzählt Matto Barfuss von seiner wundervollen Zeit unter den Geparden. Mit dieser Geschichte wurde er „Globetrotter des Jahres ‘99“ und erhielt den UNESCO-Fotopreis.

Veranstalter: Desotron GmbH Sömmerda

Eintritt. 12,- Euro

 

 

Freitag, 24. bis Sonntag, 26. Oktober

Der König kehrt zurück

Wer kann die Welt vor dem bösen Herrscher der Finsternis retten? Ein kindlicher Held und die helfende Liebe. Tolkiens “Herr der Ringe” ist voller Anspielungen auf die christiliche und außerchristliche Mythologie. Die jugendlichen und erwachsenen Teilnehmer dieser Tagung bereiten sich intensiv auf den Schowdown gegen die Orks im Dezember vor, wenn der dritte und letzte Teil von Peter Jacksons Ringe-Trilogie in die Kinos kommt.

Eine Tagung der Evangelische Akademie Thüringen in Zusammenarbeit mit dem mon ami und Cinestar Weimar. Weitere Infos und Anmeldung: www.ev-akademie-thueringen.de

 

 

Samstg 25. Oktober, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

das Blinken sei dein, bunt soll es sein

Musik für den Bauch, Herzflattern auch

das Pult gut bestückt, ein Tanz weit entrückt

die Bar ganz nah, tanz, Barbara.

Musik: DJ Schrille Rille. Eintritt: 3,50 Euro.

 

 

Sonntag, 26. Oktober, 14.00 – 22.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag

Spielzeit, das heißt bei uns: am Sonntag ins mon ami kommen, in einem schier unbegrenzten Fundus von Brett- und Kartenspielen stöbern, die schönsten ausprobieren und – spielen, spielen, spielen. Wetten, dass ihr dabei auch das scheuß­lichste Wetter aus den Augen verliert?

Veranstalter: mon ami. Eintritt frei.

 

 

Dienstag, 28. Oktober, 20.30 Uhr

Jazzmeile Thüringen

No Jazz

Diese Jungs wollen Party. Wollen Leute tanzen sehen. Und zwar ernsthaft! Hypnotische Rhythmen, packende Hooklines, schneidende Bläsersätze, frohgemut vermengt mit einem kaleidoskopischen Cocktail aus Vokal-Arrangements jeglicher Couleur, Samples und Scratch-Attacken – das ist die Signatur von NO JAZZ.

Gefunden hat sich die Formation im Frühjahr 2000 in Paris, fest entschlossen, gemeinsam neues musikalisches Terrain zu erobern. Philipp Balatier (key/samples), Nicolas Folmer (tp), Pascal Reva (g/dr), Philippe Sellam (sax), und Mike Chekli alias DJ Mike, eine Schlüsselfigur der Pariser Hip-Hop-Szene, vereinigen edelste Merkmale des Jazz mit den zugstarken Elementen moderner Club- und Dance-Musik, intelligent verwoben mit Weltmusik der Karibik oder des Nahen Ostens. Seit April 2002 liegt die erste, von Altmeister Teo Macero beförderte CD „No Jazz“ vor. Und wo immer die Band eine Bühne betritt, liefert sie ein explosives Programm, eine frenetische Darbietung reinster Energie, die sich unmittelbar auf das Publikum überträgt.

Veranstalter: AG Jazzmeile und mon ami. Mit freundlicher Unterstützung des Büros für französiche Angelegenheiten der Thüringer Staatskanzlei.

Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 10,– Euro / ermäßigt 6,– Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 11,– Euro / ermäßigt 8,– Euro.

 

 

Mittwoch, 29. Oktober, 19.30 Uhr

Memory – historischer und aktueller

Antisemitismus: Die DDR und Israel

Die Weimarer Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus läutet eine hochkarätige Veranstaltungsreihe ein. Unter dem Titel „Memory“ führt sie das Publikum vom 29. Oktober bis 19. November mit zahlreichen Experten, Wissenschaftler und Journalisten zusammen. Ausgehend von der sogenannten „Reichskristallnacht“ am 9. November 1938, mit der sich die Judenverfolgung unter den Nazis endgültig Bahn brach, will „Memory“ nach gleichen oder ähnlichen Bildern in der Gegenwart zu suchen, um die Augen für „modernen“ Antisemitismus zu öffnen. Zum Auftakt spricht der Freiburger Historiker Dr. Thomas Haury zum Thema „Deutscher Antizionismus: Die DDR und Israel“.

Eine Veranstaltung der Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus bei „Radio Lotte in Weimar“, gefördert von CIVITAS. Weitere Informationen unter Tel. 777 360 oder www.weimar-zeigt-sich.de

 

 

 

Mittwoch, 29. Oktober, 20.30 Uhr

Jazzmeile Thüringen

Talking Horns & Lönt

Vier Männer, viel Blech und ein bißchen Holz: Die Talking Horns nehmen den Zuhörer mit auf eine Fahrt durch die gesamte Jazzliteratur. Virtuos reisen die Musiker von Freejazz nach New Orleans, machen Station bei Bebop und Swing und berühren gleichermaßen Kopf und Bauch. Immer greifen die Musiker zu einer gehörigen Portion Spielfreude und „Selbstironie, die im Jazz leider selten geworden ist.“ (HNA). Ohne Elektronik und Verstärker, erreichen die „sprechenden Hörner“ eine solch orchestrale Dichte, dass man oft genug den Eindruck gewinnt, da sei kein Quartett, sondern eine ganze Big Band am Werk.

Den Abend eröffnet LÖNT, das Ensemble um den Gitarristen Helmar Kilian. Es spielt eigene, griffige Lieder, frei von Standards, experimentell, druckvoll und melodisch.

Talking Horns: Achim Fink (tb, tuba, tenorhorn), Andreas Gilgenberg (alto & sopransax/cl), Richard Hellenthal (tb, tuba), Bernd Winterschladen (tenor & baritonsax./cl).

LÖNT: Helmar Kilian (g), Steven Tailor (sax), Janina Hacker (b), Ingo Kaiser (dr)

Veranstalter: mon ami. Karten im Vorverkauf (Tourist-Information Weimar, Tel. 0 36 43 / 24 000): 7,– Euro / ermäßigt 4,– Euro (+ Vvk-Gebühr). Abendkasse: 8,– Euro / ermäßigt 5,– Euro.

 

 

Freitag, 31. Oktober, 20.00 Uhr

Funky Dumb Stuff

Funk & Soul-Projekt mit DJ-Einlagen

Die Band entstand Ende letzten Jahres aus dem gemeinsamen Faible für Funk & Soul. Die größte Inspiration boten die vielfältigen Möglichkeiten der Musiker und der spezielle Sound des vierköpfigen Bläsersatzes. Kraftvolle Beats in Verbindung mit energievollem Gesang und einem schnittigen Bläsersatz bringen jeden Niedrigpuls zum Siedpunkt!

Clemens Tiburtius (voc), Stephan Krauß (tp), Robert Fränzel (sax), Frank Nebel (sax), Oli Witzel (tb), Andreas Buchmann (b), Andreas Böhmer (g), Martin Greule (dr)

Veranstalter: mon ami. Weitere Infos: www.funkydumbstuff.de. Karten für 8,– Euro / ermäßigt 6,– Euro an der Abendkasse.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren