Programm Januar 03

Freitag 3.

19.30 Uhr

klang:fonie

Orchesterkonzert mit Werken von Puccini, Mozart, Borodin, Villa Lobos und Mendelssohn-Bartholdy                                                        

 

 

Samstag 4.

21.00 Uhr

Liebevoll entsorgt

Packend und prickelnd poetische Rockmusik aus Erfurt

 

 

Mittwoch 15.

19.30 Uhr

Cho Oyo (8201 m): Diashow: über die Expedition zum sechsthöchsten Berg der Erde

 

 

Samstag 18.

14.00 – 24.00 Uhr

weimar total verspielt

4. Spielkulturfest im mon ami 

Lange Nacht der Spiele von 14.00 – 24.00 Uhr

Ganoven, Gauner, Detektive treiben auf Spielbrettern und in der Stadt herum

 

 

Sonntag 19.

10.00 – 20.00 Uhr

weimar total verspielt

4. Spielkulturfest im mon ami 

Familienspieltag von 10.00 – 20.00 Uhr

 

 

Donnerstag 23.

20.00 Uhr

Diavortrag: Abenteuer Indien

von Ines Prickler und Steffen Kretschmar

 

 

Freitag 24.

20.00 Uhr

Orientalischer Tanzabend im Saalcafé

           

 

Samstag 25.

20.00 Uhr

salonorchesterweimar und duo deutrans laden zum bal d’ami: Ein rauschendes Vergnügen für Tänzer- und GenießerInnen.

 

 

Freitag 31.

21.00 Uhr

Hip-Hop-Party

DJs: F-LIX, wildstyle & showfact

MCs: BSF-MC’s & Macky

 

 

mittwochs

Mitspielen!

Offene Spielerunde im Saalcafé

 

 

Vorschau:

Samstag, 1. März

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

 

Freitag, 3. Januar, 19.30 Uhr

klang:fonie

Fast ein Neujahrskonzert: Unter dem ansprechend Namen „klang:phonie“ lädt ein Berliner Jugendorchester zum ersten Konzert im Jahr 2003 ein. Das Orchesterprojekt sieht sich als Forum junger Künstler, das jungen Musikern, Solisten und Komponisten die Möglichkeit gibt, Orchestererfahrung zu sammeln und sich mit ihrer Musik in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dabei macht es die Akteure nicht nur mit den verschiedenen Aufgaben im Orchester, sondern auch mit Uraufführungen und weitgehend unbekannten Stücken vertraut. In Weimar spielt „klang:fonie“ Streichorchester-Werke von Giacomo Puccini, Alexander Borodin, Wolfang A. Mozart, Hector Villa Lobos und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Dabei wird man Mathias Gödecker als jungen Solisten am Waldhorn und Marian Lux als jungen Komponisten kennenlernen.

Im Saal. Eintritt: 5,– Euro / ermäßigt 2,50 Euro. Kartenreservierung bei Kristof Gerlach, Tel. 77 68 48

 

 

Samstag, 4. Januar, 21.00 Uhr

Liebevoll entsorgt: würziger Aroma Rock aus Erfurt

„Das Leben sucht mich, doch ich bin schon gegangen“ – immer sind sie eine Sekunde voraus, klingen so sarkastisch nüchtern, dass es schon so manchen Mann schmerzhaft zu Boden schmetterte. Es hat keinen Zweck nach Vorbildern zu suchen, klangheimlich formen sich hier Melodien, die seltsam bekannt klingen, die an „Element of Crime“ erinnern wollen und dann doch im Unbekannten verschwinden. Jule (Gesang), Lise (Gitarre), Phillip (Schlagzeug), Marc (Klavier) und Torsten (Bass) wollen anders sein und nehmen ihren Stoff aus dem prallen Leben, schöpfen Poesie aus zerbrochener Liebe und dem Leid danach. Fröhliches Klaviergeklimmper wird man hier vergeblich suchen, scharf sind die Akzente, genau und direkt trifft Melodie auf Text. Lustvoll und ehrlich kommen Lieder daher, die so schnell nicht verdaubar sind. Eine Premiere in Weimar!

Im Saalcafé. Eintritt: 4,– Euro / ermäßigt 3,– Euro.

 

 

Mittwoch, 15. Dezember, 19.30 Uhr

Diashow: Cho Oyo (8201 m)

Was fasziniert Bergsteiger daran, sich bis an die Grenze der menschlichen Existenz zu wagen? Wie fühlt man sich in der Todeszone, wenn der Sauerstoff in der Luft gerade noch zum Überleben reicht? Wie ist es, wenn man den Gipfel erreicht? Antwort auf diese Fragen fanden acht sächsische Alpinisten an einem der schönsten Achttausender des Himalaya, dem sechsthöchsten Berg der Erde. Über den langen Weg zum Cho Oyo (8201 m) berichtet der Expeditionsleiter Dr. Olaf Rieck in einer spannenden Diashow. Die dramatische Rettung eines zu Tode erschöpften spanischen Bergsteigers kann man dabei ebenso nachvollziehen wie der Weg durch den geheimnisvollen Süden Tibets und die traumhafte Tour zu den heiligen Seen von Gosainkund zu Beginn der 10-wöchigen Expedition.

Mehr Infos unter: www.leipzig-online.de/expedition

Im Saal. Eintritt: 7,50 Euro / ermäßigt 6,– Euro

 

 

Samstag, 18. und Sonntag, 19. Januar

weimar total verspielt

4. Spielkulturfest im mon ami 

Lange Nacht der Spiele am Samstag von 14.00 – 24.00 Uhr

Familienspieltag am Sonntag von 10.00 – 20.00 Uhr

Pünktlich zum Spielkulturfest sind im mon ami die schönsten Neuerscheinungen eingetroffen. Weimar ist mal wieder total verspielt. Zwischen 350 verschie­denen Spielen merkt jedoch kaum jemand, dass seltsame Dinge vor sich gehen. „Heimlich und Co.“ tauschen Geheiminformationen über „den Schattendieb“ aus, der „Inkognito“ durch die Stadt streift. Bei „Cluedo“ ist ein Mord geschehen und „Höchst verdächtig“ treiben sich Gauner und Ganoven auf den Spielbrettern und in der Stadt herum.

Jetzt sind Spürsinn und kriminalistisches Geschick gefragt! Echte Spürnasen können zur Detektivschule anmelden. Dort lernen sie am Samstag, wie man sich an die Fersen von Gaunern und Ganoven heftet. Und wenn am Sonntagmorgen das Telefon klingelt, könnte das schon der erste Hinweis sein. Für die Nachwuchsdetektive beginnt eine spannende Schurkenjagd quer durch die Stadt…

„weimar total verspielt“, Höhepunkt der Spielzeiten im mon ami, schöpft aus dem riesigen Spieleschatz, den namhafte Verlage der Kulturstadt Weimar 1999 geschenkt haben. Der Verein „Spiel des Jahres e.V.“, der die besten Spiele mit dem lachenden Spie­le­männ­chen auszeichnet, übernimmt auch in diesem Jahr die Patenschaft. Die Detektivschule wird vom Kinder- und Jugendzirkus Tasifan geleitet. Auch das Kulturamt und die Sparkasse Weimar, spielenet.de und family games gewähren kräftige Unterstützung.

Eintritt: 2,– Euro pro Tag / Familienkarte 5,– Euro pro Tag

Detektivschule für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren: Samstag, 14.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 10.00 bis 16.00 Uhr. Teilnahmegebühr inkl. Eintritt zum Spielkulturfest: 8,– Euro. Anmeldung im mon ami, Tel. 84 77 11.

 

 

Donnerstag, 23. Januar, 20.00 Uhr

Diavortrag: Abenteuer Indien

Zehn Monate waren die Weimarer Ines Prickler und Steffen Kretschmar in Indien unterwegs. Zu Fuß und auf dem Fahrrad legten sie 7000 Kilometer zurück. Von der Wüste Rajasthans über das tropische Kerala gelangten sie bis in die eisigen Höhen des Himalaya. Jenseits ausgetretener Touristenpfade machten sie Begegnungen mit Einheimischen und tauchten so in diese faszinierend fremde Kultur ein. Beflissen wiesen die Gastgeber ihnen den Weg, reichten LKW-Fahrer Bananen und Wasser aus ihren gefährlich wackeligen Kisten, leisteten Neugierige moralische Unterstützung beim Schlauchwechseln, indem sie beharrlich zuschauten. Aus dem Fundus der Erinnerungen haben die beiden nun einen Bericht verfasst, der durch „sprechende“ Bilder lebendig wird.

Mehr Infos unter: www.abenteuer-indien.de

Eintritt 7,– Euro/ ermäßigt 6,– Euro.

 

Freitag, 24. Januar, 20.00 Uhr

Orientalischer Tanzabend

Wenn der Klang des Orients durch den Raum schwirrt, dann können weibliche (und männliche!) Hüften schon mal in Schwingung geraten. Und wenn Claudina zu 1000 und einem Tanz einlädt, ist das durchaus beabsichtigt. Ein prickelndes Tanzerlebnis in einer kalten Winternacht, das Sehnsüchte wecken will! Bequeme Schuhe und gute Laune sind die einzige Voraussetzung! Einblick in die sinnliche Tanzkultur Tahitis gibt der Tanzworkshop am Samstag, den 25. Januar von 14.30 bis 16.30 Uhr im mon ami.

Veranstalter: Bundesverband für orientalischen Tanz / Regionlabüro Thüringen.

Im Saalcafé. Eintritt: 6 Euro. Infos und Anmeldung zum Workshop: Tel. 518930.

 

 

Samstag, 25. Januar, 20.00 Uhr

bal d’ami: Rauschendes Vergnügen mit duo deutrans

und dem salonorchesterweimar

Beim bal d’ami gibt es Neuigkeiten: Im Januar darf man nicht nur rauschend tanzen, sondern sich auch lauschend vergnügen. Zusätzlich zum salonorchester weimar haben wir duo deutrans eingeladen. Dahinter stecken der DNT-Schauspieler Markus Seidensticker und der Musiker Udo Hemmann, die im Nachwende-Jahrzehnt damit begannen, den deutsch-deutschen Transfer mit kleinkünstlerischen Mitteln fortzuführen. Im kleinen Grenzverkehr mit dem Publikum tauschen sie lustige Lieder und große Gefühle aus.

Für Altbewährtes im neuen Deutschland fühlen sich natürlich auch Boris Raderschatt und das salonorchester weimar verantwortlich: „Mit seiner humorvollen Moderation und der selbstironischen Vortragsweise parodiert der Sänger den Text der "Schmachtfetzen", lässt ihnen aber gleichzeitig ihren musikalischen Schmelz – eine Kombination, die die Lieder lustig, aber nicht lächerlich macht.“ (Neues Deutschland vom 26.07.02). Mit fein arrangierter Tanzmusik der 20er bis 60er Jahre weckt das Ensemble die Stimmung rauschender Ballnächte und die pure Lust am Tanzen. Wir wünschen beste Unterhaltung!

Noch eine gute Neuigkeit: Wir haben für Schüler und Studierende im Preis reduziert! Karten zu 14,– Euro / ermäßigt 7,– Euro sind bei der Tourist-Information Weimar und im mon ami erhältlich. Tischreservierung: Tel. 84 77 11.

 

 

Samstag, 31. Januar, 21.00 Uhr

Hip-Hop-Party

Der Hip Hop lebt – das stellte die letzte Partie d’Ami mit 450 Besuchern mal wieder eindrucksvoll unter Beweis. Diesmal sind BSF-MC’s & Macky am Start, gestützt von den  DJs F-LIX, wildstyle & showfact. Let’s groove!

Eintritt: ???

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren