Programm April 03

4 Donnerstag, 3. April, 19.30 Uhr

     Fausts Erlösung

     Theater-Aufführung der 8. Klasse der Waldorfschule

 

4 Freitag, 4. April, 19.30 Uhr

     Fausts Erlösung

    

4 Samstag, 5. April, 21.00 Uhr

     Riddim Spektah presents

Reggae Dancehall

Reggae-Party mit Step on it Soundz, Ananzi Movement & Still Smocker. Special artdeko by RS & Illegiteam

 

4 Montag, 7. April, 19.30 Uhr

Diavortrag

Kanada – weites wildes Land

 

4 Mittwoch, 9. April, 21.30 Uhr

Steven-Tailor-Jazz-Ensemble

 

4 Donnerstag, 10. April

18.30 Uhr: Meditation

19.30 Uhr: Buddhistische Vortragsreihe

5.) Was ist Liebe? Echte Liebe ohne Kummer kann man lernen

Veranstalter: Kadampa Dipankara Zentrum.

Weitere Infos: www.meditieren-lernen.de

 

4 Donnerstag, 10. April, 20.00 Uhr

Münchener Lach- und Schießgesellschaft: Schöner Denken

mit Michael Altinger, Uli Bauer, Viola von der Burg und Holger Paetz. Regie: Eva Demmelhuber

Infos: www.lachundschiess.de

Veranstalter: R. Voigt

Kartenverkauf: Tourist-Information Weimar

 

4 Freitag, 11. April, 21.00 Uhr

Here ’n‘ Now: Hip Hop Party

mit den DJs Laik & Flash (Beatzaria, Zughafen), F-Lix (RSK cru) und Wildstyle

 

4 Freitag, 11. April, 17.00 – 24.00 Uhr

     Spielzeit am Freitag

Spiele(n) ohne Ende: 350 verschiedene Exemplare stehen zur Wahl – und nette Mitspieler sowieso!

 

4 Samstag, 12. April, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

 

4. Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik vom 23. bis 27. April

4        Mittwoch, 23. April, 14.00 Uhr

Eröffnung / Podiumsdiskussion:

Neue Musik in Deutschland, Schweiz, Österreich und Frankreich –  eine Momentaufnahme am Beginn des 21. Jahrhunderts

4        Mittwoch, 23. April, 19.30 Uhr

            Konzert mit dem Kammerensemble Neue Musik, Berlin

4        Donnerstag, 24. April, 19.30 Uhr

            Konzert mit dem Ensemble für Neue Musik via nova, Weimar

4        Freitag, 25. April, 19.30 Uhr

            Konzert mit Karen Leonie Leiber (Mezzospran) und Armin Fuchs (Klavier)

4        Freitag, 25. April, 20.15 Uhr

Konzert mit Duet Ancuza Aprodu / Thierry Miroglio, Frankreich (Klavier, Schlagzeug)

4        Sonntag, 27. April, 16.00 Uhr

Konzert mit der Klangwerkstatt Weimar und Preisverleihung zum Abschluss des Kompositionswettbewerbs

 

4 Samstag, 26. April, 20.00 Uhr

     Goethestr.  450,– warm

Richten Sie sich selbst ein: Das Bühnenstück des Theaters ImproVision entwickelt sich mit den Anweisungen des Publikums

 

4 Sonntag, 27. April, 14.00 – 22.00 Uhr

     Spielzeit am Sonntag

350 verschiedene Spiele für jedes Alter – Eintritt frei

 

4 Dienstag, 29. April, 20.00 Uhr

     Weimarer Bücherfest 2003

Max Goldt liest: „Wenn man einen weißen Anzug anhat“

Eine Veranstaltung der Thalia Buchhandlung Weimar und dem Kulturzentrum mon ami

 

4 Mittwoch, 30. April, 20.00 Uhr

Tanzcafé Orientalis

Für alle, die gern tanzen: Orientalische Tanznacht im Saalcafé

Veranstalter: Bundesverband für orientalischen Tanz e. V. / Regionalbüro Thüringen. Weitere Infos: www.claudina.de

 

Texte

Donnerstag, 3. April und

Freitag, 4. April, 19.30 Uhr

Freie Waldorfschule Weimar

Fausts Erlösung

„Habe nun ach...!“ Die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Freien Waldorfschule Weimar haben es sich nicht leicht gemacht. Innerhalb eines Jahres bewältigte die Klasse sowohl die dramaturgische Erarbeitung des Stoffes von Rudolf Kutzli, als auch die  Ausgestaltung von Kostümen und Kulissen. Fausts Erlösung greift Motive aus alten Volksstücken auf, macht aber auch Entwicklungsfragen der modernen Menschheit zum Thema. Wie bei Goethe quält sich der hochgelehrte Wissenschaftler Faust mit der Frage, „was die Welt im Innersten zusammen hält“. Doch auch das Bündnis mit dem Teufel führt nicht zur Befriedigung des Geistes. Das Glück erfährt Faust erst, als es ihm gelingt, die teuflische Macht zu verwandeln und damit notleidende Menschen zu heilen.

Im Saal. Eintritt: frei.

 

Samstag, 5. April, 21.00 Uhr

Reggae Dancehall

It`s gonna be great don`t be late! Die Riddim Spektha Crew verspricht eine spannende Nacht. Wenn die Soundsystems Step on it Sounds, Anazi Movement und Still Smoka  mit live Toasting und Effekten performen, kommt es nicht nur zu einem Genuss für die Ohren. 

Riddim Spektah und Illegiteam sorgen auch für  passendes Flair und Deko.

Eintritt: 5,- Euro /ab 24.00 Uhr: 6,- Euro

 

Montag, 7. April, 19.30 Uhr

Diavortrag

Kanada – weites wildes Land

Jörg Trobitzsch nimmt sie mit auf eine Reise in das zweitgrößte Land der Erde. Immer wieder zog es den Nordlandexperten in den letzten 30 Jahren in die atemberaubende Wildnis. 30 000 Kilometer war Trobitzsch mit dem Auto zwischen Vancouver und Neufundland unterwegs, wanderte auf den Spuren der Eisbären in der kanadischen Arktis, besuchte die Wikinger-Ausgrabungsstätte von L`ans aux meadows und begegnete nicht immer wohlgesinnten Grizzlys. Mit Rucksack und Kanu durchquerte der Abenteurer schließlich noch den legendären Fluss Yucon.

Im Saal. Eintritt: 9,- Euro, ermäßigt 7,50 Euro

Veranstalter: Veranstaltungsagentur Schindhelm

 

Mittwoch, 9. April, 21.30 Uhr

Steven-Tailor-Jazz-Ensemble

Man stelle sich ein Klanggebäude mit vier Säulen vor, erbaut auf den Fundamenten des Urban Jazz. In ihm leben enharmonisch aber homophon Querflötenvögel, Gitarrenschauer und Bassklarinettenpiraten. Zuweilen sollen auch schon Trompetengeier gesichtet worden sein. Die Klänge des Steven-Tailor-Jazz-Ensembles reichen von atmosphärisch untermalender bis hin zu kraftvoller Livemusik. Swing ist der Grundpuls für jeden kreativen Ausflug der Solisten.  Steven Tailor (sax), Robert Brenner (bass), Ronny Graupe (guitar) und Holger Zimmermann (drums) nehmen den Zuhörer an diesem Abend mit auf eine akustische Zugreise, die den Rahmen des Programms „Railpieces“ bildet.

Im Saalcafè. Eintritt: 7,- Euro / ermäßigt 4,- Euro.

Infos: www.steventailor.de

 

Donnerstag, 10. April, 20.00 Uhr

Münchener Lach- und Schießgesellschhaft:

Schöner Denken

Die Münchner Lach- und Schießgesellschaft, bekannt für weitsichtige Provokation, hat ein neues „Onsombl“, und dieses Quartett hat ein neues Repertoire. „Schöner Denken“ ist ein erzählerischer Ritt durch Deutschland, der das Publikum mit rasanten Schlagabtausch bei Vernunft halten will. Lachend, brüllend und singend brechen die Vier im „Zaster-Desaster“ die große Finanzpolitik Brüssels auf Klassenzimmerniveau herunter oder spiegeln, mit der Liebenswürdikeit von Klapperschlangen, die Geschichten des Alltags in eigenen, schrägen  Songs wider. Ein garantiert respektlos satirisch pointierter Kabarett-Abend.

Ein Programm mit Michael Altinger, Uli Bauer, Viola von der Burg und Holger Paetz. Regie: Eva Demmelhuber. Veranstalter: R. Voigt.

Infos: www.lachundschiess.de

Eintritt: 22,- Euro/ermäßigt 19,80 Euro. Kartenverkauf: Tourist-Information Weimar

 

Freitag, 11. April, 21.00 Uhr

Here `n` Now: Hip Hop Party

Du warst bei der letzten Hip Hop Party nicht dabei? Halb so schlimm, denn die DJ´s SkyRock und Flash (Beatzaria, Zughafen), F-Lix (RSK cru) und Wildstyle werden auch an diesem Abend dafür sorgen, dass der beat den Körper ins Tanzfieber versetzt.

Eintritt: 4,- Euro.

 

Freitag, 11. April, 17.00 – 24.00 Uhr

Spielzeit am Freitag

Wer nach einer anstrengenden Woche in „andere Welten“ abtauchen möchte, ist hier genau richtig: junge Leute und Erwachsene können nun auch am Freitagabend in einem riesigen Spieleschatz stöbern. Vom Party- bis zum Strategiespiel stehen 350 verschiedene Exemplare zur Auswahl.

Im Kleinkunstraum. Eintritt frei!

 

Samstag, 12. April, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

dabistdujadabistduja

in der bar von  BARbara.

dubistda, es tanzt das glück,

begehrt, verlangt, entfesselt, entrückt.

verschwenderin von aufmerksamkeit,

die überall blumen, herzen verstreut.

BARbara du tänzerin,

BARbara du schwelgst dahin.

erhitzt, befreit, es blinkt dein herz.

tanz, BARbara, und sei mein nerz.

Musik zum Tanzen: DJ Björn und DJ Alexander Bernstein. Eintritt: 3,50 Euro.

 

Mittwoch, 23. bis Sonntag, 27. April

4. Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik

Musik als eine Grenzen überschreitende Sprache klingt in diesem Frühling sehr europäisch.

Bereits zum vierten mal bietet das erfolgreiche Projekt die Möglichkeit, moderne Musik und deren Komponisten aus der Nähe zu betrachten. Verschiedene Uraufführungen, ein langer Festivalabend sowie Gespräche und Diskussionen mit den Komponisten laden ein, mit der Musik unserer Zeit in Kontakt zu treten. Fünf Konzerte von Komponisten aus Österreich, der Schweiz, Frankreich und Deutschland sind im mon ami zu erleben.

weitere Infos: s. Veranstaltungsübersicht.

Veranstalter: via nova – zeitgenössische Musik Thüringen e.V. und Deutscher Komponistenverband / Landesverband Thüringen

 

Samstag, 26. April, 20.00 Uhr

Goethestr. 450,– warm

Bühnenstück des Theaters ImproVision

„Richten sie sich selbst ein!“  So lautet nicht etwa das Thema einer Vortragsreihe der Einrichtungsprofis von Ikea, sondern die zeitgenössisch praktische Darstellungsform des Theaters ImproVision aus Erfurt. Die Zuschauer können hier nicht nur die Geschichten verschiedener Bewohner eines Miethauses miterleben, sondern die Figuren selbst mit Leben füllen. In verschiedene Gruppen aufgeteilt, wird dem Publikum Verantwortung für einzelne Schauspieler übertragen. Kleinlich böser Nachbarnstreit oder romantisch sinnliche Liebesgeschichte? Es liegt in Ihrer Hand!

Im Kleinkunstraum. Eintritt: 7,- Euro / ermäßigt 5,- Euro.

Informationen: www.improvision.de

 

Sonntag, 27. April, 14.00 – 22.00 Uhr

Spielzeit am Sonntag

Spielzeit. Freizeit. Familienzeit. Kinderzeit. Vergnügungszeit. Entdeckungszeit. Neugierzeit. Zeitloses Stöbern unter 350 verschiedenen Exemplaren, zeitvergessenes Plaudern mit netten Mitspielern, wunderbare Zeiten und die schönsten Abenteuer auf Spielbrettern erleben? Bei Kaffee und Kuchen findet jeder das passende Spiel.

Im Kleinkunstraum. Eintritt frei!

 

Dienstag, 29. April, 20.00 Uhr

Max Goldt liest:

Wenn man einen weißen Anzug anhat

Man muss nur den Titel betrachten und der Leser wartet und hofft, wie es weitergeht. Er ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller und wo er liest, zieht er die Menschen in seinen Bann. Max Goldt, bekannt für seine Kolumnen in der Satirezeitschrift „Titanic“ versteht es, das Alltägliche mikroskopisch genau unter die Lupe zu nehmen und beginnt damit im eigenen Leben. So kommt es, dass sein neues Buch so neu ist wie noch kein Buch zuvor. Nicht eine Sammlung von Grotesken, Essays oder Betrachtungen, sondern ein Tagebuch! Es beginnt irgendwo im September 2001 und zieht sich noch ein Weilchen bis ins Jahr 2002  hinein. Der Autor lässt dabei keine Gelegenheit aus, um über alles zu berichten, was seinen Alltag ausmacht: Funken von Restanstand, Karlheinz Stockhausen, den Tauchsieder der Familie Henscheid sowie andere Merkwürdigkeiten am Rande des Aussterbens. Der Schriftsteller hält fest, was er mit ihnen erlebte, sprach und sah.

Der Ausgang der Titelgeschichte ist übrigens auf Seite 158 des schmalen Bändchens zu erleben, oder vielleicht doch lieber an diesem Abend im mon ami.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Weimarer Bücherfestes 2003.

Veranstalter: Thalia Buchhandlung und Jugend- und Kulturzentrum mon ami.

Im Saal. Eintritt: 10,- Euro / 8,- Euro ermäßigt.

 

Mittwoch, 30. April, 20.00 Uhr

Tanzcafè Orientalis

Die Stimmung ist geprägt von Claudinas Gespür für orientalische Atmosphäre. Sie verzaubert den Raum in ein Märchen aus 1001 Nacht, verhüllt von bunten Saris und belebt von den Klangbildern des Orient-Pop in all seinen Variationen. Ein Abend im Tanzcafè ist kein Schnellkurs in orientalischer Bewegungskunst, hier steht gemeinsame Tanzerlebnis im Vordergrund. Alles ist tanzbar und für die Hüftschwünge jeden Alters geeignet.

Verantalter: Bundesverband für orientalischen Tanz e.V. / Regionalbüro Thüringen

weitere Infos: www.claudina.de

Im Saalcafè. Eintritt: 6,- Euro.

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren