Programm Januar 02

Samstag 5. / Sonntag 6.

10 – 16 Uhr

Tanztheater orbis pictus präsentiert

Brain move – Tanzwerkstatt für Anfänger und Fortgeschrittene

Körpertraining nach Elementen des Modernen Tanzes (Anfänger), Modern Dance für Fortgeschrittene oder Afrikanisches Trommeln. Infos und Anmeldung: mon ami, Tel. 0 36 43/84 77 11

 

Sonntag, 6.

19.30 Uhr

Tanztheater orbis pictus präsentiert:

Brain move –  Modern Dance & Afrikanisches Trommeln Werkstattaufführungen des Tanzworkshops vom 5./6. Januar sowie weitere Darbietungen von Gästen aus Leipzig, Kiel und Berlin

 

 

Samstag 12.

20.00 Uhr

Peter Fessler & Band

Hochvirtuoser vocaler Kammer-Jazz mit „Multi-Voice“ Peter Fessler (voc, guit), Alfonso Garrido (Perc.) und Dave King (bass)

 

 

Samstag 19.

weimar total verspielt: 3. Spielkulturfest im mon ami

14.00 – 24.00 Uhr

Lange Nacht der Spiele

Abenteuer auf 300 Spielbrettern und eine Entdeckungsreise durch die Stadt

 

 

Sonntag 20.

weimar total verspielt: 3. Spielkulturfest im mon ami

10.00-20.00 Uhr

Familienspieltag

Abenteuer auf 300 Spielbrettern und eine Entdeckungsreise durch die Stadt

 

 

Samstag 26.

21.00 Uhr

BARbara tanzt – Party for thirtysomethings

Um die dreißig? Willkommen zur Party!

           

Sonntag 27.

20.00 Uhr

Tanzabend der Thüringer Tanzakademie

 

 

Dienstag 29.

20.00 Uhr

Polterabend oder Das Abschiedsfest des Bräutigams:

päivi kiiski-ensemble meets Fork and Fiddle

Chormusik des 20. Jahrhunderts auf den Spuren europäischer Volksmusik – Musik und Tanz mit Fork & Fiddle

 

 

Jeden Montag und Mittwoch

16.00-17.00 Uhr

Mehr Speed durch Designerdrogen?

Drogenberatung im mon ami, Seminarraum EG

 

 

Jeden Dienstag

21.00 Uhr

Mitspielen!

Offener Spielekreis im Saalcafé

 

Texte

Samstag, 5. / Sonntag, 6. Januar, 10.00-16.00 Uhr

Brain move

Tanzwerkstatt

Gleich zu Beginn des Jahres veranstaltet das Tanztheater orbis pictus im mon ami einen Tanzworkshop, der Hirne, Herzen und Körper bewegen wird. Die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene werden von erfahrenen Tänzern, Choreographen und Musikern geleitet.

Ihren Kursplan können die TeilnehmerInnen selbst zusammenstellen: Der Tag beginnt mit einem einstündigen klassischen Training an der Stange. Ein Training nach Elementen des modernen Tanzes richtet sich an Leute ohne große Vorkenntnisse, die aber große Lust und das Bedürfnis nach tänzerischer Bewegung verspüren. Erfahre­ne wählen Modern Dance nach der Limontechnik, die der eigen­en Bewegung durch den bewußten Umgang mit Schwerkraft und Atem ungeahnte Energie und fließen­des Tempo verleiht. Und wer will, trommelt sich die Hände heiß: Auf unterschied­lich­s­ten Percussionsinstrumenten können einfache oder auch komplizierte afrikani­sche Rhythmen erprobt werden. Die Werkstatt-Ergebnisse sollen am Sonntagabend der Öffentlichkeit vorgestellt werden, was aber keine Bedingung für die Teilnahme am Workshop ist.

10.00-11.15 Uhr: Klassischer Tanz – 15 Î/erm. 12 Î

10.00-11.10 Uhr: Körpertraining – 15 Î/erm. 12 Î

11.30-13.00 Uhr: Modern Dance – 20 Î/erm. 17 Î

14.00-16.00 Uhr: Afrikanisches Trommeln - 25 Î/erm. 22 Î

Veranstalter: Tanztheater orbis pictus mit freundlicher Unterstützung der Stadtkulturdirektion. Anmeldeformulare sind im mon ami erhältlich.

 

 

Sonntag, 6. Januar, 19.30 Uhr

Brain move 

Tanztheater mit orbis pictus & Gästen

Zusammen mit TeilnehmerInnen des Tanzworkshops sowie Gästen aus Kiel, Leipzig und Berlin laden orbis pictus am Sonntag einen Tanztheaterabend ins mon ami ein. orbis pictus ist eine freie Gruppe von Tänzerinnen und Tänzern, die sich ihre Begeisterung für die Ausdruckskraft des Modernen Tanzes teilen. Die künstlerische Leitung obliegt der Choreographin Jana Ressel (Musikhochschule Leipzig). Titus Cioroboiu, ehemaliger Tänzer des DNT, leitet die klassische Ausbildung der Gruppe. In Weimar machte orbis pictus 1998 mit Jana Ressels Choreographie  „Stummer Frühling“ auf sich aufmerksam. 1999 strömte das Publikum zu „Zwick­mühle und Zweisamkeit“ (Jana Ressel) und „Tell me the truth about love“ (Aramis Raul Klein) ins E-Werk.

Karten für 7 Î/erm. 5 Î. gibt es an der Abendkasse.

 

 

Samstag, 12. Januar, 20.00 Uhr

„Multivoice“ Peter Fessler & Band

Als Sänger der Pop-Truppe „Trio Rio“ setzte sich Peter Fessler einst mit Songs wie „New York, Rio, Tokyo“ (1986) in den Ohrmuscheln fest. Mit seinen Interpretationen des Ameri­can Songbook, brasilianischer Klassiker und eigener Komposi­tionen sorgt er mittlerweile international für Aufsehen. Sein hochvirtuoser vocaler Kammer-Jazz fand im mon ami schon im Juni 2000 ein begeis­ter­tes Publikum, und wir freuen uns, ihn wieder zu Gast zu haben – diesmal in Begleitung von Alfonso Garrido (Percussion) und Dave King (E-Bass).

Tatsächlich ist es eine Freude, ihm zuzuhören: Mit spielerischer Leichtigkeit findet Peter Fessler die feinsten Schattierungen im Vortrag jedes noch so bekannten Standard-Themas, imitiert das Percus­sions-Klappern, Bläser-Säuseln und Bass-Brummen einer ganzen Combo. Heiter und gänz­­lich unverkrampft turnt er zwischen percussiven Scat-Girlanden, beeindruc­ken­den Falsett-Gipfeln und barocken Koloraturen umher.

Fesslers eigener, virtuoser Gesangsstil lebt von unbändiger Musikalität, instrumentaler Vocaltechnik und schier unerschöpflicher Improvisationslust. Ob im Duett mit Al Jarreau beim Jazz-Festival in Montreux, auf Tour mit Randy Crawford oder beim Auftritt mit Bobby McFerrin: Überall schafft er es, sich neben den großen Namen zu behaupten und deren Fans für sich einzunehmen. Und die Musiker, die er selbst bewundert und von denen er gelernt hat – auch sie zollen ihm größtes Lob. In diesen Tagen erscheint Peter Fesslers neue CD „Blue Summer“– die siebte nach dem Debüt mit „Trio Rio“. Wir sind gespannt!

Eintritt: 9,50 Î / ermäßigt 6 Î. Kartenvorverkauf: Tourist-Information und mon ami.

 

 

Samstag, 19. / Sonntag, 20. Januar

weimar total verspielt

3. Spielkulturfest im mon ami

Samstag, 14.00-24.00 Uhr: Lange Nacht der Spiele

Sonntag, 10.00-20.00 Uhr: Familienspieltag

Vollkommen verspielt startet Weimar ins Jahr 2002: Das 3. Spielkulturfest schickt große und kleine Besucher zwei Tage lang auf Aben­teuer- und Entdeckungsreise: In „Tikal“, der größ­ten aller Maya-Stätten inmitten eines dichten Urwalds, legen wir wertvolle Schätze und Py­ra­mi­den frei. Mit „Klondike“ sind wir den Goldgräbern im Wilden Westen auf der Spur, und dem  „Herrn der Ringe“ folgen wir in das unwegsame Gebiet von Mittelerde.

Eine ganze Menge Spiele lockt uns in diesem Jahr in fremde Länder und unerforschte Land­striche. Aber nicht nur auf den Spielbrettern sind aufregende Aben­teuer zu beste­hen, sondern auch ganz leibhaftig: Kürzlich sind verschollene Dokumente über den „Schatz im Weimoor“ aufgetaucht und wir folgen seiner Spur auf einer abenteuerlichen Schatzsu­che durch die Stadt.

Das Spielkulturfest, Hochzeit aller Spielzeiten im mon ami, schöpft aus dem riesigen Spiele­schatz, den namhafte Spielverlage der Stadt Weimar 1999 zum Kulturstadtjahr  geschenkt haben. Jetzt sind auch die besten Neuer­scheinungen des Jahres 2001 dabei. Der Verein „Spiel des Jahres“ e. V., der die interessantesten Spiele mit den berühmten Spiele­männ­chen auszeichnet, und die Stadtkulturdirektion gewähren auch bei diesem Fest wieder kräftige Unterstützung.

Eintritt: 2 Î pro Tag / Familienkarte: 5 Î pro Tag

Treffpunkt zur Schatzsuche im Weimoor: Samstag und Sonntag, 16.00 Uhr im mon ami

 

Samstag, 26. Januar, 21.00 Uhr

BARbara tanzt

Party for thirtysomethings

Jetzt wissen wir: Es gibt unendlich viele BARbaras in Weimar! Leute um die dreißig und auf der Suche nach einer guten Party. Mit tanzbarer Musik, interessanten Leuten, netten Gesprächen und Drinks an der Bar. Und alle strömten sie Anfang November ins mon ami. Am 26. Januar tanzt BARbara wieder zu Musik aus den 70ern, 80ern und anderen Zeiten, diesmal gut aufgelegt und von xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Party im Saalcafé. Eintritt: 3,50 Î

Wer Lust hat, die Party mitzugestalten, zu dekorieren und mit netten Überraschungen auszustatten, ist schon vorher herzlich willkommen: mon ami, Tel. 0 36 43/84 77 11.

 

 

Dienstag, 29. Januar, 20.00 Uhr

Polterabend oder Das Abschiedsfest des Bräutigams

päivi kiiski-ensemble meets Fork and Fiddle

Wieder einmal neue Wege beschreitet das päivi kiiski-Vokalensemble aus Weimar. Unter der Leitung von Gero Schmidt-Oberländer folgt es den Spuren europäischer Chormusik und zusammen mit der Band „Fork & Fiddle“ präsentiert es ein Folkkonzert der anderen Art: Im Zentrum stehen von euro­päischer Volksmusik inspirierte Chorwerke aus dem 20. Jahrhunderts, u.a. aus Finnland, Bulgarien, England, Galizien, Schweden und Kroatien. In allen geht es – mal fröhlich, mal melancholisch – um die Liebe, um Hochzeit und andere Problemfelder zwischenmensch­licher Bezie­hun­gen. Fork and Fiddle würzt das Ganze durch authentische Volksmusik dieser Gegenden und spielt nach dem Konzert zum Tanz auf. Dazu gibt es Spezialitäten aus fast ganz Europa zu essen und zu trinken. Musik, Tanz und Gaumenfreuden – da muss man hin!

Konzert im Saal. Eintritt: xxxx

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren