Programm Februar 01

Samstag 3.

Zwei & Zwanzig

Das mon ami und das Kommunale Kino feiern Geburtstag: Ein Ausflug in die 20er

20.00 Uhr

Das Cabinet des Dr. Caligari – der Stummfilmklassiker von 1921, am Klavier begleitet von Moritz Metzner, auf großer Leinwand im Saal

21.30 Uhr

Schlager der 20er Jahre mit den Herren „Pirsch & Balz“: Boris Raderschatt (Gesang) und Christoph Gerl (Klavier) geben ihre Premiere als Herrendoppel

23.30 Uhr

Breakpoint: Drum & Bass-Party mit „The Bionic Cru“ und „Broken Harmony Heat“

 

 

Sonntag 4. – Sonntag 11.

Jimmy – die rasende Rock’n Roll-Revue

Ein Projekt des Kinder- und Jugendzirkus Tasifan

Samstag 10.

19.00 Uhr

Premiere 1

Sonntag 11.

16.00 Uhr

Premiere 2

 

 

Samstag 17.

20.00 Uhr

Die Kiebitzensteiner:

„So weit sind wir gekommen“

Satirisches Theater aus Halle

 

 

Montag 19.

20.00

Klangwerkstatt Weimar

4. Konzert der Spielzeit 2000/2001

 

 

Sonntag 25.

14.00-22.00 Uhr

2. Spielzeit 2001

 

Zwei & Zwanzig

Das mon ami und das Kommunale Kino feiern Geburtstag: Ein Ausflug in die 20er         

Das mon ami und sein Kommunales Kino sind zwei – zwei, die in diesem Monat zwei Jahre alt werden, zwei, die zwanzig werden wollen. Unbedingt ein Grund zum Feiern, auch wenn der Ausblick aus finanzieller Sicht eher düster ist. Und ein Grund zu zeigen, warum dieses Kino für Weimar unverzichtbar ist.

Zusammen mit Haus und Kino präsentiert der Freundeskreis des Kommuna­len Kinos am Samstag, den 3. Feb­ruar ein Programm, das Film und Musik der  20er Jahre in den Mittelpunkt stellt. Auf großer Leinwand im Saal läuft um 20 Uhr der Stummfilm­klassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ mit Klavierbegleitung. Dieses Exempel des deutschen Expressio­nismus bringt ein Wiedersehen mit der prominenten Schauspie­lerin Lil Dagover, die in Weimar für den Film entdeckt wurde. Den richtigen Ton wird dazu Moritz Metzner anschla­gen. Noch  vor Beginn seines Schulmusik-Studiums an der Musikhochschule Franz Liszt, 1997, gewann er  den 1. Preis für Stummfilmbeglei­tung bei den Bayrischen Filmtagen.

Mehr Musik gibt’s im Anschluss an den Film. Frech, frivol, mit Wortwitz und Ironie geben die Herren „Pirsch & Balz“ ­(bisher bekannt als Boris Raderschatt, Sänger des Salonorchesters Weimar, und Christoph Gerl, Klavier!) Schlager der 20er Jahre und ihre Premiere als Herren­doppel. Man darf gespannt sein!

Kinder sehen am 3. Februar um 15.00 Uhr den neu angelaufenen Kinderfilm „Pettersson und Findus“ im Kommunalen Kino, um 17.00 Uhr werden Filme der Bauhaus-Universität Weimar gezeigt. Und ab 23.30 Uhr schlägt das mon ami zum „Breakpoint“ auf: Hinter den Turntables und für besten Drum & Bass stehen in dieser Nacht „The Bionic Cru“ und „Broken Harmony Heat“.

Eintritt zu Stummfilm und Schlagern der 20er Jahre: 10,–/8,– DM

Eintritt zur Drum & Bass-Party: 10,­– DM

 

 

Tasifan im mon ami

Jimmy – die rasende Rock´n Roll-Revue

Vom 4. bis zum 11. Februar füllt sich das mon ami mit Varieté-Duft, mit Zirkus- und Revue-Luft. Dutzende von jungen, bis in die Haarspitzen motivierten Menschen werden mit Slapstick, Clownerie, Jonglage, Einradakrobatik, Kugel- und Stelzenlauf, Theater, Musik und Gesang das Haus in eine freudige Baustelle verwandeln. Am 10. und 11. Februar münden diese Vorbereitungen in „Jimmy - die rasende Rock´n Roll-Revue“.

· Premiere 1: Samstag, 10. Februar 19.00 Uhr

· Premiere 2: Sonntag, 11. Februar 16.00 Uhr

Informationen und Anmeldungen zu den Workshops unter Tel. 95 30 20 und 0172-3736494 bei Tasifan oder unter 84 77 11 im mon ami.

 

 

Samstag, 17. Februar, 20.00 Uhr

Die Kiebitzensteiner

So weit sind wir gekommen

10 Jahre deutsche Einheit. Wie weit wir in 10 gemeinsamen Jahren tatsächlich gekommen sind, zeigen „die Kiebitzensteiner“ aus Halle. Mit spitzem Schnabel und scharfer Zunge stochern die drei Satiriker in alten Erinnerungen und frischen Klischees über der West- und Ostdeutsche herum.

Eintritt: 20,–/15,– DM

 

 

Montag, 19. Februar, 20.00 Uhr

Klangwerkstatt Weimar

Im Zentrum des 4. Konzerts dieser Spielzeit steht der Komponist Igor Strawinski. Neben der „Geschichte vom Soldaten“ für Sprecher, Klarinette und Fagott, Trompete, Posaune und Schlagzeug, Violine und Contrabass stehen drei Stücke für Klarinette solo auf dem Programm. Zu hören sind auch Werke von Xenakis und Matsushita.

Veranstalter: Klangwerkstatt Weimar e. V.

 

 

Sonntag 25. Februar, 14.00-22.00 Uhr

2. Spielzeit 2001

Den Mittelpunkt der Spielelandschaft bildet in diesem Monat ein Spiel des Erfurter Spieleautors Wolfgang Großkopf. Nachdem ihn beim Spielkulturfest im Dezember viele Kinder als Zauberer kennengelernt haben, stellt er nun das selbst erfundene kooperative Großspiel „Team“ vor. Das 1,50 m x 1,50 m große Spielbrett hält viele Überraschungen bereit – gesagt sei nur, dass Eisenbahn-Fans ganz besonders auf ihre Kosten kommen. Neben „Team“ stehen  rund 250 verschiedene Spiele bereit, darunter auch die besten Neuerscheinungen des letzten Jahres.

Eintritt: 3,– DM, für Kinder 2,– DM

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren