Peter und der Wolf

Sonntag, 11. Oktober, 11.00 Uhr

Peter und der Wolf
Puppentheater mit Falk Peter Ulke

Ja- wer kennt ihn nicht, den kleinen Peter, der den gefährlichen Wolf besiegt. Der sowjetische Komponist Sergei Sergejewitsch Prokofjew hinterließ uns ein kleines Meisterweg. Jede der Figuren wird durch ein Instrument charakterisiert. So ist Peter die Violine, der Vogel die Flöte, die Katze erklingt durch die Klarinette, die Ente als Oboe, der Wolf durch Hörner, die Jäger mit ihren Büchsen durch die Pauken und schließlich der Großvater der durch das Fagott erklingt. All das verschmilzt zu einem erzählenden Klangbild das uns in die bunte Welt dieses Märchen entführt. An einem Frühlingsmorgen begegnete Peter auf der Wiese einem kleinen Vogel, und er sieht, wie eine Katze sich heranpirscht. Doch Peter warnt den kleinen Vogel. Großvater kommt in den Garten und ermahnt Peter, der die Gartenpforte offen gelassen hat. Das ist sehr gefährlich, wenn der Wolf aus dem Wald kommt.
Der Text wurde kindgerecht und eingängig neu in Reime gefasst und greift damit die ursprüngliche konzeptionelle Idee des Komponisten Prokofjew auf. Gespielt wird das Stück durch Falk P. Ulke in der Rolle als Großvater mit selbst geschnitzten Tischfiguren. Natürlich aus sibirischer Birke.

Dauer: 48 Minuten.
Eintritt frei. Ein Hut geht um.
Veranstalter: mon ami Weimar




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren