33. Tage Neuer Musik in Weimar

Donnerstag, 23.09., 19:30 Uhr, Mon Ami, Saal

Drei Filme mit Live-Musik

Einer der ersten Auftritte des „Ensembles für Intuitive Musik Weimar“ (EFIM) war am 13. Februar 1981 in der privaten „Galerie im Flur“ in Erfurt, die kurze Zeit danach von der Stasi liquidiert wurde. Ihre damalige Leiterin, die Künstlerin und Autorin Gabriele Stötzer, hat inzwischen zahlreiche Projekte mit der Gruppe realisiert. Anlässlich des Jubiläums werden drei von ihr gestaltete Super-8-Filme aus der Endphase der DDR gezeigt – und vom EFIM in Echt-Zeit mit einer Live-Filmmusik versehen:

1986: „spitze“, 1986: „trisal“,1990: „es waren zwei königskinder“ (die Überfahrt)

 

Donnerstag, 23.09., 21:30 Uhr, Mon Ami, Saal

DEFA-Film mit EFIM-Klängen

Der DEFA-Film „Wind sei stark“(1989/90) porträtiert drei Außenseiter, die eigenständig Windräder gebaut und sich mit Kreativität dem verordneten Kollektivverhalten der DDR entzogen haben.  Die Filmmusik spielte das Ensemble für Intuitive Musik Weimar (EFIM) an den Originalschauplätzen „vor Ort“ ein. Ein surrealer Streifen, der damit endet, dass über die Wismut-Halden bei Ronneburg ein Windrad fliegt, dass – nicht sichtbar – mit einem Stahlseil an einem sowjetischen Militärhubschrauber hängt.

Regisseur Jochen Kraußer (Berlin) und die Musiker berichten im Gespräch von den Dreharbeiten im „Oktoberfrühling 1989“.

 

Karten: 9 Euro (VVK 8 Euro), ermäßigt 7 Euro (VVK 6 Euro) Abendkasse: 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
Karten im Vorverkauf der Tourist Information Weimar, Markt 10, Telefon 03643 / 745 745
Weitere Informationen: www.hintzenstern.eu




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren