Swimmingpool am Golan

Die eine Hälfte der Familie baute sozialistische Kibbuzim auf, die andere Hälfte die DDR. Die Mitglieder der Familie Esther Zimmerings hatten ihre sozialistischen Ideale nach der Shoa nicht verloren – genau wie ihre Leben. Nach dem Mauerfall lernt Esther Zimmering nicht nur ihre unbekannten Verwandten kennen, sondern auch die Welt der Zionisten. Was ist von den gegensätzlichen Ideen ihrer Vorfahren übriggeblieben? Eine Suche nach Esthers eigener Identität und ihren Wurzeln. Der Film spannt den Bogen zwischen drei Generationen deutsch-jüdischen Lebens in Deutschland, der DDR und Israel. Anhand von Archivmaterial und Gesprächen mit Familienangehörigen deckt Esther die Geheimnisse und Ungereimtheiten der Zimmerings auf.

D 2018, 88 min, FSK o. A., R: Esther Zimmering

Eintritt: 6 / 5 / 1 Euro WP

 




Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren