Coucou

Freitag, 3. November, 20.00 Uhr

Mal verspielt, mal melancholisch - drei Frauen verzaubern ihr Publikum mit zwei Stimmen und einer Gitarre.

MAL VERSPIELT, MAL MELANCHOLISCH "Drei Frauen verzaubern ihr Publikum mit zwei Stimmen und einer Gitarre. Heraus kommt eine Art Kammerpop. Ja, so könnte man es nennen, was die Band Coucou aus Dresden macht. Ihre Musik bewegt sich locker zwischen Pop, Jazz und Folk und schafft mit feinsinnigen Arrangements eine Intimität, der die Zuhörer sogleich verfallen."

Matthias Klaus, Deutsche Welle (Podcast: German Pop) Coucou ist ein ungewöhnliches Trio. Mit zwei Stimmen, einer Gitarre und einem Koffer voll kleiner Instrumente, kreieren die drei Frauen aus Berlin und Leipzig einen ganz eigenen Sound - irgendwo zwischen Pop, Jazz und Folk. Die Musik, die dabei entsteht, ist eigenwillig, feinsinnig und wirkt manchmal fast zerbrechlich. Ihre Songs erzählen von persönlichen Momenten und schaffen eine intime Atmosphäre in die der Zuhörer regelrecht hineingesogen wird. In ihren Arrangements verbinden sich akustische Elemente mit den elektrischen Klängen der Gitarre. Kraftvolle Riffs, Loops und dichte Soundwolken schaffen das Fundament für die beiden Stimmen und ihre melancholisch-schönen Melodien.

Paperskin erzählt die Geschichte eines Jungen, der so sensibel ist, dass man meint, seine Haut sei aus Papier. Diese Empfindsamkeit und Transparenz begleitet den Zuhörer durch alle 11 Songs der Platte. In diesem Jahr werden die 3 Frauen auf Release-Tour in ganz Deutschland unterwegs sein.

Veranstalter: mon ami
Eintritt: 10,-/ 7,- Euro (ermäßigt)